Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insulinclub.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

linus

Mitglied

  • »linus« ist männlich

Beiträge: 1 264

Diabetes seit: 1970

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: DANA Insulinpumpe (seit 13.6.2014)

BZ-Messgerät: Freestyle (Libre)

CGM/FGM: Freestyle (Libre) MiaoMiao/XDrip+ -> G6 nativ in XDrip+ bzw. AAPS

Software: AnyDana, XDrip+, Nightscout, AndroidAPS

Danksagungen: 725

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 27. November 2018, 14:13

Der Vorfall mit dem angeblich selbst von der Insulinpumpe ausgelösten Bolus (halte ich für extrem unwahrscheinlich, vermutlich ein simpler Bedienfehler) im NDR-Beitrag (und im SZ-Artikel) ist einfach nur schlecht ausrecherchiert ... da bleiben viele Unklarheiten und ist auch m.W. gerade vor Gericht. Da geht es auch nicht gegen die 640G sondern gegen die angebliche fehlende Sicherheit von Insulinpumpen generell (was ich für ziemlichen Unfug halte).

Aufschlussreich finde ich dagegen den Beitrag vom Deutschlandfunk, da geht es eigentlich (ebenfalls) um Implantate, weiter unten dann um Insulinpumpen, aber vor allem um die dubiosen Zusammenhänge bei der Genehmigung und um eine intransparente Verquickung von Forschung und Kommerz (wobei ich sehr wohl der Meinung bin, dass Industrie und Wissenschaft bitte zusammenarbeiten sollen, aber nicht einfach was ausmauscheln!).
Signatur Seit 5/14: DANA Insulinpumpe (inkl. Android-App); seit 3/17: AndroidAPS/Closed Loop; seit 28.7.18 AAPS 2.0 mit SMB ; seit 5.12.18 G6 nativ in XDrip+ bzw. AAPS;
DANA-Facebook-Seite

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »linus« (27. November 2018, 14:55)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Karli

  • »EinHamburger« ist männlich

Beiträge: 14

Diabetes seit: 2010

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Medtronic 640G, davor Accu Check Combo

BZ-Messgerät: Contour Next Link 24

CGM/FGM: Guardian Link 2

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 27. November 2018, 14:29

Da geht sie wieder los die Hexenjagd, der Diesel ist abgegrast da muss man sich auf den nächsten Skandal stürzen.
Also nicht dass die Situation für den Jungen nicht bestimmt blöd gewesen ist, aber ich kann mir bei bestem willen nicht vorstellen, dass die Pumpe das Insulin einfach von selbst abgibt. Sofern das Protokoll, was versendet wurde die Info enthält, dass der Bolus manuell abgegeben wurde, wird er kaum durch einen Fehler abgegeben und dann erkennt die Pumpe das und manipuliert ihr Logbuch. Wenn ich dann direkt lese aus dem Artikel: Sie vertraut ihrem Kind und klagt gegen Medtronic, klar traut jeder seinem eigenen Kind, nun ist es aber doch so, dass Kinder auch mal flunkern und nach dem Aufriss der Mutter ist es jetzt wohl auch zu spät zum Zurückrudern. Nebenbei verklagt Sie Medtronic wegen Gefährdung, schreibt aber selbst wie sie höchst emotional vom Telefon abgelenkt unter Missachtung der Verkehrsregeln zur Schule „rast“. Da sinkt die Glaubwürdigkeit für mich nochmal ein ganzes Stück.

Ich fühle mich weiterhin sicher mit meiner 640g und bin eher von den eingebauten Hindernissen und Sperren genervt. Hoffentlich kommen da in dem Zuge keine weiteren dazu...


Gruß

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

heikeov, Sheldor

Herbie

Mitglied

  • »Herbie« ist männlich

Beiträge: 965

Diabetes seit: 1972

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Accu-Chek Spirit Combo

BZ-Messgerät: Accu-Chek Aviva Combo / FreeStyle Libre

CGM/FGM: FreeStyle Libre mit Miaomiao

Software: SiDiary

Danksagungen: 699

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 27. November 2018, 14:35

Wo finde ich den Beitrag von Linus denn? :S
Der steht unter Closed Loop mit CE (Nr. 75), er verweist aber im Prinzip nur auf den Beitrag der Süddeutschen Zeitung, den Du ja anscheinend gelesen hast.
Signatur Das Schwierige am Diskutieren ist nicht, den eigenen Standpunkt zu verteidigen, sondern ihn zu kennen.

House

Mitglied

Beiträge: 622

Danksagungen: 83

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 27. November 2018, 15:26

Also bei den #ImplanFIles haben 36 Länder recherchiert, für Deutschland haben dies WDR,NDR und Süddeutsche Zeitung getan. Wie dann jemand etwas rüberbringt, liegt dann natürlich nicht nur am Sender, Zeitung sondern auch immer an den Reportern.

Zitat von »tageschau.de«


#ImplantFiles

An dem Projekt unter dem Titel "The Implant Files" waren mehr als 250 Journalisten von knapp 60 verschiedenen Medien aus 36 Ländern beteiligt. Darunter sind die BBC, "Le Monde", AP sowie unter anderem Medien aus Japan, Südkorea, Pakistan, Indien, Argentinien, Brasilien, Mexiko und vielen europäischen Ländern. Koordiniert wurde die Recherche vom Internationalen Konsortium Investigativer Journalisten (ICIJ).


Aber ganz ehrlich gesagt, ich glaub das mit der Pumpe auch nicht. Weder hier, noch anderswo und auch nicht bei mir selbst, ist mir sowas untergekommen. Außerdem erscheint mir der Junge, Maximillian glaube ich, alles andere als glaubhaft. Hat mal jemand daruf geachtet, wie er immer gelächelt hat (grinste), wenn er sprach?
Beweise fehlen und anprangern geht zu schnell und einfach...

Sch**ße hab ich den Aufbau wieder gut hinbekommen :D ;)
Signatur Der Zynismus ist meine Rüstung, der Sarkasmus mein Schwert und die Ironie mein Schild.
Und immer gerne respektlos :D

Bayer Crop Science (Ex-Monsanto) sät und spritzt den Tod

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »House« (27. November 2018, 15:43)


Werbung

unregistriert

Werbung


petzi

Mitglied

  • »petzi« ist weiblich

Beiträge: 1 316

Diabetes seit: Dezember 2013 LADA

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Apidra / Toujeo

BZ-Messgerät: Accu Chek Mobile

CGM/FGM: Nein

Danksagungen: 807

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 27. November 2018, 16:31

Da geht sie wieder los die Hexenjagd, der Diesel ist abgegrast da muss man sich auf den nächsten Skandal stürzen.


Anstatt froh zu sein, dass Medien / investigative Reporter solche eklatanten Missstände aufdecken, werden sie niedergemacht - und die wirklichen Verursacher - die Hersteller von Medizinprodukten in Schutz genommen. Das erinnert mich fatal an Zeiten, als der Überbringer der schlechten Nachricht - also der Bote - hingerichtet wurde.

Wer gestern Hart aber Fair gesehen hat, konnte sich vom Sachverhalt ein Bild machen. Da war ein Geschädigter da, der eine Hüft-Op mit einem defekten Teil hinter sich hatte.Übrigens sagte ein befreundeter Ingenieur mit DM Typ 1 erst vor ein paar Tagen zu mir, dass er keine Insulinpumpe will, weil ihm das zu gefährlich sei, d.h. er vertraut der Technik nicht.... Er ist seit über 25 Jahren Diabetiker, also kein Neuling.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

nikp

  • »EinHamburger« ist männlich

Beiträge: 14

Diabetes seit: 2010

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Medtronic 640G, davor Accu Check Combo

BZ-Messgerät: Contour Next Link 24

CGM/FGM: Guardian Link 2

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 27. November 2018, 17:20

Ich nehme den Hersteller nicht in Schutz, ich vertrete ausschließlich die Meinung, dass eine Fehlbedienung der Pumpe durch ein kleines Kind auch wenn die Mutter sagt, dass es das Zuverlässigste der Welt ist, für deutlich wahrscheinlicher, als eine unkontrollierte Abgabe durch die Pumpe ohne irgendeinen Startimpuls. Ich habe mich auch mit einem Freund mit abgeschlossenem Informatikstudium darüber unterhalten, er besitzt selbst ebenfalls eine Pumpe, sein erster Kommentar dazu war auch nur „ist wie beim Computer, in den meisten Fällen sitzt das Problem 30cm vorm Bildschirm“

Sollte es sich natürlich tatsächlich um eine vollkommen willkürliche Abgabe handeln, wird das ja sicherlich zu beweisen sein. Da wird sich dann ein Gericht drum kümmern und basierend auf Fakten entscheiden, nicht nur wie wir Vermutungen äußern.

Und zum Journalismus, guter Journalismus ist leider sehr selten geworden. Meistens geht es nur um reißerische Schlagzeilen und wenn man so schwerwiegende Vorwürfe gegen ein Unternehmen erhebt, die das Leben vieler beeinflusst sollten sie sich bewahrheiten muss man irgendwo auch Beweise liefern.


Gruß

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

House, petzi

Sheldor

Mitglied

  • »Sheldor« ist männlich

Beiträge: 2 006

Diabetes seit: LADA seit August 2013

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Minimed 640G

BZ-Messgerät: Contour Next Link 2.4

CGM/FGM: Medtronic Enlite

Software: Carelink

Danksagungen: 105

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 27. November 2018, 17:26

Also Missstände sollen klar aufgedeckt und ausrecherchiert werden. Da bin ich absolut auch dafür, aber diese Art der unreflektierten Berichterstattung wird das ganze zu einseitig und möglichst sensationsgeiernd aufgeblasen. Klar ist es ein Skandal wenn ein Implantat manipuliert wird nur damit es einem abgekauft wird. Aber wie aussagekräftig sind die Meldungen über solche Fälle wirklich? Ich bezweifle die „mehr als 100 Tote“ durch Insulinumpen allein in den USA stark, nur weils jemand sagt muss es nicht stimmen.

Und die Schwierigkeiten ein Medizinprodukt zu konstruieren, sollten nicht unterschätzt werden. Tierversuche sind doof, Menschenversuche auch, wie soll denn ein solches Produkt ohne Schwierigkeiten reifen? Den Komplikationen halte ich mal die vielen Menschen entgegen, denen diese Art Produkte das leben erleichtert, verlängert, ermöglicht haben. Man hat immer das Risiko dass etwas in die Hose geht, oder sich ein Implantat als ungeeignet herausstellt. Manipulation und fahrlässiges Handeln mal garnicht hinzugerechnet. Das ganze sollte etwas nüchterner betrachtet werden, denn ganz sicher gibt es einige die auf dieser Entrüstungswelle ganz gut und einträglich mitschwimmen.

Hexenjagd ist hier das richtige Wort, ein paar Beiträge über mir.
Signatur

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

EinHamburger, robbi

Isirany

Mitglied

  • »Isirany« ist weiblich

Beiträge: 686

Diabetes seit: 10/2017

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: 640G mit Humalog

BZ-Messgerät: Contour next One

CGM/FGM: Enlite

Danksagungen: 358

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 27. November 2018, 17:50

Ich habe den "Bericht" der SZ nur angefangen zu lesen, da er für mich viel zu viel drum rum enthält, was gar nicht zu dem "eigentlichen" Missstand, der mit diesem Artikel aufgedeckt werden soll, beiträgt.
Ist es wichtig, dass der Herr mit Joachim Fuchsberger bekannt ist?
Ist es wichtig, wo er wohnt?
Welches Bild soll dem Leser mit all diesen Informationen vermittelt werden? Dass der Herr das nötige Kleingeld und die nötigen Bekanntschaften hat, um daraus eine "Story" zu machen?

Ebenso steht folgendes im Text:

Zitat

Jüngst kamen Forscher der University of California zu dem Ergebnis, dass kein anderer Hersteller so viel Geld an Ärzte zahle, die Aufsätze und Studien zu seinen Produkten schreiben. Allein im Jahr 2015 waren dies in den USA mehr als 187 Millionen Dollar

Ich kann allein mit dieser Zahl nichts anfangen.

Dazu bräuchte ich Vergleiche: Wie viel geben andere Firmengruppen dafür aus? Wie viele Mitarbeiter beschäftigen sie jeweils? Wie viel Umsatz machen sie?
Prozente sind da viel aussagekräftiger.

Danach hab ich nur noch überflogen und bin bei der Pumpe gelandet... und hab auch nur noch die kurze Passage gelesen.
Ich weiß grad nicht, ob es in diesem Artikel stand oder weiter oben im Thread, dass die Mutter aussagte, der Junge würde nie mehr als 4,5 IE bekommen (was ja für mich auch schon falsch klingt - da es ja auch vom Essen abhängt...).
Ich musste mich bei der Pumpe nicht mit Kindersicherungsmechanismen auseinander setzen - aber als Mutter würde ich das tun. Und eine entsprechende Pumpe wählen.
Kann man denn nicht ein Maximum von 5IE einstellen?

klar traut jeder seinem eigenen Kind, nun ist es aber doch so, dass Kinder auch mal flunkern und nach dem Aufriss der Mutter ist es jetzt wohl auch zu spät zum Zurückrudern.
so in etwa denke ich das auch.
Wie viele von uns Erwachsenen haben einen "Kontrollmechanismus" beispielsweise einen Pen, der aufzeichnet, ob man sich den Bolus schon gegeben hat.
Ebenso hat meine Pumpe auch schon mal gemeckert, weil ich den letzten Schritt zur Bolus-Abgabe nicht bestätigt hatte.
Ich würde dem kleinen Mann deshalb gar nicht mal bewusstes Lügen oder Flunkern unterstellen, sondern einfach eine Zerstreutheit/Abgelenktsein, wie wir es auch kennen.
Wir haben nämlich gar keinen Ablauf, WANN denn dieser Bolus abgegeben worden wäre.
Zur Pause? Hat er ihn sich mehrfach gegeben? Oder einfach zu viel?
Hat er 1 und 10 verwechselt?

Im Endeffekt ist alles Spekulation. Und ein Gericht wird hoffentlich genügend Beweise finden und entsprechend recherchieren.

Ich bezweifle die „mehr als 100 Tote“ durch Insulinumpen allein in den USA stark, nur weils jemand sagt muss es nicht stimmen.
Oftmals bleibt der erste Eindruck und es wird nicht weiter hinterfragt.
Ich finde mittlerweile Medien nicht mehr aufklärend.

petzi

Mitglied

  • »petzi« ist weiblich

Beiträge: 1 316

Diabetes seit: Dezember 2013 LADA

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Apidra / Toujeo

BZ-Messgerät: Accu Chek Mobile

CGM/FGM: Nein

Danksagungen: 807

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 27. November 2018, 17:56

Ist es wichtig, dass der Herr mit Joachim Fuchsberger bekannt ist?

Ich kenne den Artikel nicht, den du anführst. Aber der Sohn von Joachim Fuchsberger hatte Diabetes Typ 1 und ist - mutmaßlich wegen einer Hypo - in einem Gebirgsbach ertrunken.

Joachim "Blacky" Fuchsberger lebt ja auch schon seit 2014 nicht mehr. ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »petzi« (27. November 2018, 18:06)


Werbung

unregistriert

Werbung


petzi

Mitglied

  • »petzi« ist weiblich

Beiträge: 1 316

Diabetes seit: Dezember 2013 LADA

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Apidra / Toujeo

BZ-Messgerät: Accu Chek Mobile

CGM/FGM: Nein

Danksagungen: 807

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 27. November 2018, 18:05

Zitat von »Sheldor«
Ich bezweifle die „mehr als 100 Tote“ durch Insulinumpen allein in den USA stark, nur weils jemand sagt muss es nicht stimmen.

Nun ja, rechne das doch mal auf die Einwohnerzahl der USA mit 328 Mio.Einwohnern hoch. Und auch die Zeitphase spielt ja auch eine Rolle. Da könnte ich mir 100 Tote durch Insulinpumpen durchaus vorstellen.

Tommi

Mitglied

  • »Tommi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 614

Diabetes seit: 1999

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: MiniMed 640G

BZ-Messgerät: Contour NEXT Link

CGM/FGM: Enlite

Software: Carelink

Danksagungen: 585

  • Nachricht senden

31

Dienstag, 27. November 2018, 18:28

Wenn sich ein ICTler versehentlich 2x einen Bolus gibt oder gar Bolus statt Basalinsulin spritzt, ist dann der Pen schuld?

Will sagen, keine Methode bietet eine 100%ige Sicherheit. Und es scheint ja keine Beweise zu geben, dass es sich um einen Pumpendefekt handelt. Eher Hinweise auf eine fehlerhafte Bedienung, ob sogar bewusst oder unbewusst sei mal dahingestellt.

Für mich ist das Sensationsjournalisumus.
Signatur :ball Wird Zeit, dass der Winter kommt.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

linus, robbi

Isirany

Mitglied

  • »Isirany« ist weiblich

Beiträge: 686

Diabetes seit: 10/2017

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: 640G mit Humalog

BZ-Messgerät: Contour next One

CGM/FGM: Enlite

Danksagungen: 358

  • Nachricht senden

32

Dienstag, 27. November 2018, 18:51

Ist es wichtig, dass der Herr mit Joachim Fuchsberger bekannt ist?

Ich kenne den Artikel nicht, den du anführst. Aber der Sohn von Joachim Fuchsberger hatte Diabetes Typ 1 und ist - mutmaßlich wegen einer Hypo - in einem Gebirgsbach ertrunken.

Joachim "Blacky" Fuchsberger lebt ja auch schon seit 2014 nicht mehr. ;)
Bei dem Fall mit "Blacky" geht es nicht um den "Diabetes-Jungen" - sondern um einen Herzschrittmacher von Medtronic.
Weiter unten kommt erst das Thema mit der Pumpe.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

petzi

  • »Grimmi Grimbart« ist männlich

Beiträge: 605

Diabetes seit: 11.2010 (Typ 3c)

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Novopen Echo (Novorapid), Solostar (Toujeo)

BZ-Messgerät: FreeStyle Lite + Libre

CGM/FGM: FS Libre

Danksagungen: 404

  • Nachricht senden

33

Dienstag, 27. November 2018, 18:52

Ich würde dem kleinen Mann deshalb gar nicht mal bewusstes Lügen oder Flunkern unterstellen, sondern einfach eine Zerstreutheit/Abgelenktsein, wie wir es auch kennen.
Kann sein, aber die Pumpe soll nach der Abgabe des "Geister"-Bolusses, nach Wiederinbetriebnahme, diverse Alarm-Codes angezeigt haben. Leider soll Medtronic nicht bereit sein, die Bedeutung der Codes zu veröffentlichen. Da kann man wirklich nur hoffen, dass das gerichtlich aufgekärt wird. https://www.tagesschau.de/inland/implant…tfiles-113.html
Signatur Living young and wild and free... :urlaub just having fun!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

petzi

haku

Administrator

  • »haku« ist männlich

Beiträge: 1 543

Diabetes seit: 07.1967

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: VEO 754

BZ-Messgerät: CONTOUR LINK

CGM/FGM: Ja

Software: Exceldatenblatt

Danksagungen: 288

  • Nachricht senden

34

Dienstag, 27. November 2018, 19:16

Ich habe seit 2006 eine Insulinpumpe von Medtronic und was da im Bericht aufgeführt wurde ist mir ein Rätsel. Alle Unterzuckerungen welche ich mit der Pumpe bisher hatte war ein Fehler von mir. Eine Bolusabgabe geht nur manuell. Ich denke es wird hier einiges von den Medien popularisiert. Beim Auslesen der Pumpe kann man viele Details genau nachvollziehen.
Signatur Gruß

Hans
:family:

Typ 1 seit 1967
seit 12.07.2006 mit CSII

Werbung

unregistriert

Werbung


cd63

Mitglied

  • »cd63« ist weiblich

Beiträge: 2 146

Diabetes seit: 1985, Typ 1

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: 640G

BZ-Messgerät: Contour Next Link 24

CGM/FGM: CGM

Software: self made, PDF-Umwandlung Carelink in Word

Danksagungen: 896

  • Nachricht senden

35

Dienstag, 27. November 2018, 19:18

wer von euch hatte schon einmal entsprechende Insulinpumpendefekte?
Bei mir war es immer ein eindeutiger Defekt mit Fehlermeldung, bisher keine erkennbare Fehlabgabe.
cd63

petzi

Mitglied

  • »petzi« ist weiblich

Beiträge: 1 316

Diabetes seit: Dezember 2013 LADA

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Apidra / Toujeo

BZ-Messgerät: Accu Chek Mobile

CGM/FGM: Nein

Danksagungen: 807

  • Nachricht senden

36

Dienstag, 27. November 2018, 19:21

Ich denke es wird hier einiges von den Medien popularisiert.
Ich finde den Bericht schlüssig und glaubhaft. Wenn ein Reporter Falschaussagen in die Welt setzt, ist er schnell seinen Job los - jedenfalls bei seriös arbeitenden Medien, wozu ich NDR, WDR und Süddeutsche auf jeden Fall zähle. Die Recherchen werden doch vorab auch rechtlich geprüft, gerade bei solchen Aussagen die Unternehmen betreffen. Ich bin selbst Wirtschaftsjournalistin und kann das recht gut beurteilen. Die Beiträge werden ja auch nochmals von der Chefredaktion gelesen - und besonders hier, bei dem brisanten Thema "Insulinpumpe" und Todesfälle.

Tommi

Mitglied

  • »Tommi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 614

Diabetes seit: 1999

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: MiniMed 640G

BZ-Messgerät: Contour NEXT Link

CGM/FGM: Enlite

Software: Carelink

Danksagungen: 585

  • Nachricht senden

37

Dienstag, 27. November 2018, 19:30

Wenn ein Reporter Falschaussagen in die Welt setzt, ist er schnell seinen Job los


Journalisten beziehen sich wie in diesen Fall auch auf die Aussagen Anderer.
Signatur :ball Wird Zeit, dass der Winter kommt.

petzi

Mitglied

  • »petzi« ist weiblich

Beiträge: 1 316

Diabetes seit: Dezember 2013 LADA

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Apidra / Toujeo

BZ-Messgerät: Accu Chek Mobile

CGM/FGM: Nein

Danksagungen: 807

  • Nachricht senden

38

Dienstag, 27. November 2018, 19:36

Ich hatte mal in einem Artikel was Kritisches über Audi geschrieben (ist aber schon in den 90er Jahren gewesen, nicht heute ;) ). Diese Passagen wurden mir vom Chefredakteur sofort herausgestrichen.Ich finde deshalb, dass - jedenfalls in Tageszeitungen - eher pro Unternehmen berichtet wird! Da gäbe es viele Missstände, über die der Journalist schweigen muss...Wir leben eben im Kapitalismus.

Karli

Mitglied

Beiträge: 493

Therapieform: keine

Danksagungen: 382

  • Nachricht senden

39

Dienstag, 27. November 2018, 21:39

https://www.ndr.de/nachrichten/niedersac…t,danne150.html

Zitat

Danne legt Honorare nicht offen
Er selbst sieht in dieser Verquickung kein Problem. "Wir versuchen, mit allen Pumpenherstellern zusammenzuarbeiten", sagt Danne.


Darin sehe ich tatsächlich auch ein Problem. Denn leider stimmt das nicht. Die Dana wird bisher nicht vom Kinderkrankenhaus Auf der Bult verschrieben und jeder, der diese wollte, muss den Diabetologen wechseln. Es gibt allenfalls den Omnipod für Teenagerkinder.
Ausserdem wird einem bei Manifestation genau eine Pumpe vorgestellt, natürlich Medtronic. (Auch wenn wir mit der Veo sehr zufrieden sind und wahrscheinlich in der Manifestationsphase mit einer Pumpenauswahl zwischen mehreren Anbietern überfordert gewesen wären).

Trotzdem sehr schade, dass sie da doch sehr "beschränkt" sind und das noch nicht einmal offen zugeben können.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

linus, Scarlett

Werbung

unregistriert

Werbung


Karli

Mitglied

Beiträge: 493

Therapieform: keine

Danksagungen: 382

  • Nachricht senden

40

Dienstag, 27. November 2018, 21:46

https://www.diabetes-kids.de/index.php?o…68&limitstart=0

Hier geht es auch noch einmal um den Fall mit dem Kind und der gefährlichen 640G.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Isirany, Max1, Sheldor

Facebook

Infos






Stammtisch