Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insulinclub.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Diamontech

Mitglied

  • »Diamontech« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Therapieform: CT (Nur Bolus)

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 6. November 2018, 18:35

Diabetiker für Untersuchung mit nicht-invasiver Blutzucker Meßmethode in Frankfurt a.M. gesucht

Hallo
liebe InsulinClub Mitglieder,

ich hoffe ich bin hier im richtigen Forenabschnitt und möchte um Mithilfe bei einer Studie an der Uni-Frankfurt bitten, die ich in Zusammenarbeit mit einem anderen Diabetiker durchführe.



Wir testen momentan die Anwendung eines
neuartigen Blutzucker-Meßverfahrens. Der Blutzucker wird mit Hilfe
eines Fingerscanners ähnlich eines Fingerabdrucklesers ohne Einstich über die Haut
gemessen (Die Teilnahme wird mit 35€ entschädigt).





Bei Interesse einfach eine kurze Nachricht schreiben!


Wir hoffen, dass wir in Zukunft mit Hilfe der aktuellen Forschung das Leben von Diabetikern einfacher und unkomplizierter machen können. Meine Stiefmutter trägt z.B. ein Freestyle Libre und hat vor kurzem eine allergische Reaktion dagegen entwickelt (wir haben Tapes, verschiedene Kleber etc. probiert aber die halte alle nicht), was mich umso mehr anspornt unser Messverfahren weiter voranzutreiben.





Kurzinfo:

Unser Ziel ist es ein Gerät zu entwickeln, welches invasive und
minimalinvasive Verfahren (Nadelstiche) zur Blutzuckermessung komplett
ersetzt.

Bei dem Verfahren wird ein harmloser Laserstrahl ganz ähnlich wie bei einem
Laserpointer aber mit anderer Lichtfarbe (Mittleres Infrarot) auf die Haut
des Fingers geleitet und durch die Untersuchung des zurückgestrahlten Lichtes
wird über ausgeklügelte Sensoren der Blutzuckerwert ermittelt.

Danke fürs Lesen! :)

freestyler

Mitglied

Beiträge: 79

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Tactipen (Apidra) / Tresiba Flextouch (Tresiba)

CGM/FGM: Freestyle Libre

Danksagungen: 49

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 6. November 2018, 18:44

Interessanter Ansatz,
ist das das selbe Prinzip was Apple mal vor einiger Zeit vorgestellt hat? Was irgendwann mal mit der Apple Watch funktionieren soll...

Es waren auch noch ein paar Informationen zu euch nett. Wer führt das durch? Ist das ein kommerzielles Projekt? Etc...

Gruß

Grounded

Mitglied

  • »Grounded« ist männlich

Beiträge: 3 677

Diabetes seit: 23.05.2014

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Novopen 4

BZ-Messgerät: Freestyle Libre

CGM/FGM: FGM seit 11/2014

Software: DiabetesConnect

Danksagungen: 2391

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 6. November 2018, 19:04

Einmal hinkommen und scannen oder ist das was längerfristiges mit einem Prototypen?

Weil ich im Frankfurter Raum arbeite. Kann theoretisch sogar noch einen Kollegen mit T1D mitbringen. Allerdings erst nach Feierabend.
Signatur --
Nix Diabetes - das ist lediglich Glucose-Intoleranz.

Hubi

Mitglied

  • »Hubi« ist weiblich

Beiträge: 1 749

Diabetes seit: 12/2009

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Pen (Fiasp/Toujeo)

BZ-Messgerät: FS Precision Neo

CGM/FGM: FS Libre

Software: SiDiary

Danksagungen: 532

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 6. November 2018, 22:22

Dito. Je nach Aufwand - jede Woche Feierabends zur Uniklinik ist bei dem Verkehr unschön, daher käme es auf die Randbedingungen an.

Lg Hubi
Signatur Nur von innen sieht ein Hamsterrad aus wie eine Karriereleiter.

Werbung

unregistriert

Werbung


butterkeks

Mitglied

  • »butterkeks« ist männlich

Beiträge: 1 262

Diabetes seit: 06/2015 LADA T1

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

BZ-Messgerät: Insulinx

CGM/FGM: FSL

Danksagungen: 757

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 7. November 2018, 06:36

ah, davon habe ich erst gelesen. denke, dass das das gewesen sein wird. Schade dass FFM zu weit entfernt ist.
https://www.welt.de/wirtschaft/bilanz/ar…Blutzucker.html

Diamontech

Mitglied

  • »Diamontech« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Therapieform: CT (Nur Bolus)

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 7. November 2018, 19:45

Interessanter Ansatz,
ist das das selbe Prinzip was Apple mal vor einiger Zeit vorgestellt hat? Was irgendwann mal mit der Apple Watch funktionieren soll...

Es waren auch noch ein paar Informationen zu euch nett. Wer führt das durch? Ist das ein kommerzielles Projekt? Etc...

Gruß
Wir haben an der Uni-Frankfurt ein neues System entwickelt, das sich von dem System, welches Apple vorantreibt unterscheidet. Bei uns werden die Glukosemoleküle im Zwischenzellgewebe zunächst über einen Laser angeregt und die Wärmewellen, welche aufgrund von Molekularen Relaxationsprozessen entstehen, werden dazu verwendet einen Kristall mikroskopisch zu verformen. Die Verformung bewirkt eine Gitterveränderung, die einen Messlaser ablenkt. Diese Ablenkung detektieren wir und werten sie aus. Das besondere am Laser, welcher die Haut bleuchtet ist, dass er in einem Wellenlängenbereich (MIF) arbeitet, welcher erst durch die neue Quanten-Kaskaden-Halbleiter-Technologie erschlossen wurde.

Apple arbeitet im Gegensatz dazu nach meinem Kenntnisstand mit Absorptionsspektroskopie und hat auch einige ehemalige C8-Mitarbeiter übernommen, deren Spezialgebiet die Raman-Spektroskopie war. D.h. Apple misst das von der Haut und dem darunter liegenden Gewebe gestreute Licht. Die Probleme der Ramanspektroskopie bei C8 waren vor allem die Variabilität der einzelnen Menschen. Apple möchte dies mit diversen parallel laufenden Kalibrationsverfahren über die Messung der Reflektivität, des Brechungsindex, der Dichte, des Streukoeffizienten und -Anisotropie bewerkstelligen.Die Durchführung erfolgt an der Uni-Frankfurt im Lehrstuhl für Bio-Physik (Prof. Mäntele) durch ein wissenschaftliches Team. Zunächst wird eine Ärztin eine kurze medizinische vom Ethikrat geforderte Aufklärung durchführen. Anschließend übernimmt ein Biophysiker (selbst Diabetiker), die durchführung der Testreihe. Das ganze Prozedere dauert etwa 2-3 Stunden. Die Uni arbeitet hier mit der Firma Diamontech zusammen, welche die kommerzielle Produktentwicklung vorantreibt.
Einmal hinkommen und scannen oder ist das was längerfristiges mit einem Prototypen?
"Einmal hinkommen und ein scannen"! Genau so. Es wird ein Prototyp gerade gebaut aber an der Uni wird der bisherige wissenschaftliche Testaufbau verwendet. Wie schon oben erwähnt, dauert der Spaß 2-3 Stunden und dem Probanden wird anschließend eine Auswertung zur Verfügung gestellt.
Weil ich im Frankfurter Raum arbeite. Kann theoretisch sogar noch einen Kollegen mit T1D mitbringen. Allerdings erst nach Feierabend.
Hey, das wäre super! Ich muss klären, ob ein Termin "nach Feierabend" grundsätzlich ok wäre. Es muss ja eine Aufklärung durch eine Ärztin stattfinden und die Testreihen dauern eine gewisse Zeit. Wann machen Sie bzw. ihr Kollege denn Feierabend? :)
Dito. Je nach Aufwand - jede Woche Feierabends zur Uniklinik ist bei dem Verkehr unschön, daher käme es auf die Randbedingungen an.

Lg Hubi
Wie oben erwähnt wären die Randbedingungen ein mal für 2-3 Stunden vorbeizukommen. Anfahrtskosten werden erstattet. Wir haben Verständnis, dass es für Sie alle einen Aufwand bedeutet vorbeizukommen und möchten es so flexibel wie möglich anbieten.
ah, davon habe ich erst gelesen. denke, dass das das gewesen sein wird. Schade dass FFM zu weit entfernt ist.
https://www.welt.de/wirtschaft/bilanz/ar…Blutzucker.html
Ja genau! Darum geht es. Danke für das Interesse. Fahrtkosten erstatten wir, sofern es nicht erste Klasse quer durch Deutschland ist. Die Studie endet erst Ende Januar nächsten Jahres. Vielleicht ergibt sich ja doch noch eine zufällige Vorbeifahrt oder ein Besuch ^^

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Diamontech« (7. November 2018, 19:59)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

freestyler, Pelzlöffel

Grounded

Mitglied

  • »Grounded« ist männlich

Beiträge: 3 677

Diabetes seit: 23.05.2014

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Novopen 4

BZ-Messgerät: Freestyle Libre

CGM/FGM: FGM seit 11/2014

Software: DiabetesConnect

Danksagungen: 2391

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 7. November 2018, 20:31

Gibts genauere Infos zur Analytik? Artikel? Patentveröffentlichungen?

Weil mit einigen Semestern Analytischer Chemie und einem Raman-Spektrometer samt UV/VIS/NIR Spektrometer im Labor (Höchst) klingelt da durchaus was. Aber eben nicht genug wo genau das (spektroskopische) Alleinstellungsmerkmal ist. aus dem bauch heraus hatte ich auf ein NIR und Multivariate Datenanalyse (wenn aucg etwas mit "Trick") getippt, weil etwas Eindingtiefe brauchts eben und dafür ist Raman bzw. IR nicht grad berühmt und der UV-VIS Bereich zu unspezifisch.

Jedenfalls sagt der vorhergehende Beitrag dass kein Standard-Spektrometer benutzt wird.
Signatur --
Nix Diabetes - das ist lediglich Glucose-Intoleranz.

Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von »Grounded« (7. November 2018, 21:48)


Hubi

Mitglied

  • »Hubi« ist weiblich

Beiträge: 1 749

Diabetes seit: 12/2009

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Pen (Fiasp/Toujeo)

BZ-Messgerät: FS Precision Neo

CGM/FGM: FS Libre

Software: SiDiary

Danksagungen: 532

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 7. November 2018, 20:39

Klingt für mich interessant und machbar. Arbeite in FFM Sossenheim mit flexiblen Arbeitszeiten und reichlich Überstunden. Daher ist ein einmaliges Event auf jeden Fall möglich im Zeitraum bis Ende Januar. :)

Lg Hubi
Signatur Nur von innen sieht ein Hamsterrad aus wie eine Karriereleiter.

Isirany

Mitglied

  • »Isirany« ist weiblich

Beiträge: 598

Diabetes seit: 10/2017

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: 640G mit Humalog

BZ-Messgerät: Contour next One

CGM/FGM: Enlite

Danksagungen: 303

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 7. November 2018, 21:07

Wir haben an der Uni-Frankfurt ein neues System entwickelt, das sich von dem System, welches Apple vorantreibt unterscheidet. Bei uns werden die Glukosemoleküle im Zwischenzellgewebe zunächst über einen Laser angeregt und die Wärmewellen, welche aufgrund von Molekularen Relaxationsprozessen entstehen, werden dazu verwendet einen Kristall mikroskopisch zu verformen. Die Verformung bewirkt eine Gitterveränderung, die einen Messlaser ablenkt. Diese Ablenkung detektieren wir und werten sie aus. Das besondere am Laser, welcher die Haut bleuchtet ist, dass er in einem Wellenlängenbereich (MIF) arbeitet, welcher erst durch die neue Quanten-Kaskaden-Halbleiter-Technologie erschlossen wurde.

Apple arbeitet im Gegensatz dazu nach meinem Kenntnisstand mit Absorptionsspektroskopie und hat auch einige ehemalige C8-Mitarbeiter übernommen, deren Spezialgebiet die Raman-Spektroskopie war. D.h. Apple misst das von der Haut und dem darunter liegenden Gewebe gestreute Licht. Die Probleme der Ramanspektroskopie bei C8 waren vor allem die Variabilität der einzelnen Menschen. Apple möchte dies mit diversen parallel laufenden Kalibrationsverfahren über die Messung der Reflektivität, des Brechungsindex, der Dichte, des Streukoeffizienten und -Anisotropie bewerkstelligen.Die Durchführung erfolgt an der Uni-Frankfurt im Lehrstuhl für Bio-Physik (Prof. Mäntele) durch ein wissenschaftliches Team. Zunächst wird eine Ärztin eine kurze medizinische vom Ethikrat geforderte Aufklärung durchführen. Anschließend übernimmt ein Biophysiker (selbst Diabetiker), die durchführung der Testreihe. Das ganze Prozedere dauert etwa 2-3 Stunden. Die Uni arbeitet hier mit der Firma Diamontech zusammen, welche die kommerzielle Produktentwicklung vorantreibt.
Vielen Dank für die detailliertere Beschreibung.
Was ich bisher über beides gelesen hatte, musste ich auch sehr an ATR-Spektroskopie denken.

Wie lange läuft diese Testreihe?

Ich finde es sehr interessant, aber Frankfurt liegt entgegengesetzt meiner unregelmäßig angefahrenen Ziele, aber ich könnte mir mal wieder ne Schulung raussuchen in dieser Ecke ;)

Werbung

unregistriert

Werbung


Heide

Mitglied

  • »Heide« ist weiblich

Beiträge: 17

Diabetes seit: LADA seit Februar 2008

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Novopen Echo

BZ-Messgerät: Freestyle Libre

CGM/FGM: FSL

Danksagungen: 44

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 7. November 2018, 21:51

Danke für die zusätzlichen Infos. Sehr spannend, auch wenn ich nix von Physik verstehe. Ich wohne in FFM und wäre interessiert, mitzumachen.

Heide

  • »DerWurstkuchen« ist männlich

Beiträge: 1 391

Diabetes seit: 2003

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

BZ-Messgerät: Accu Chek Mobile

CGM/FGM: Dexcom G5

Danksagungen: 1631

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 7. November 2018, 22:26

Ich würde auch mitmachen, wenn Anfahrtskosten von heidelberg aus erstattet werden.

cd63

Mitglied

  • »cd63« ist weiblich

Beiträge: 2 049

Diabetes seit: 1985, Typ 1

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: 640G

BZ-Messgerät: Contour Next Link 24

CGM/FGM: CGM

Software: self made, PDF-Umwandlung Carelink in Word

Danksagungen: 837

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 8. November 2018, 08:46

Ich würde auch mitmachen, wenn Anfahrtskosten von heidelberg aus erstattet werden.

für mich wäre das auch keine Frage - aber ich wohne halt in Bayern...und von da aus ist es schlichtweg zeitlich a bisserl schwierig! Kommt zu uns! Das größte Bundesland!!
cd63

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Isirany

Grounded

Mitglied

  • »Grounded« ist männlich

Beiträge: 3 677

Diabetes seit: 23.05.2014

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Novopen 4

BZ-Messgerät: Freestyle Libre

CGM/FGM: FGM seit 11/2014

Software: DiabetesConnect

Danksagungen: 2391

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 8. November 2018, 09:28

Die suchten Probanden aus und in Deutschland. Bayern zählt nicht *duck*
Signatur --
Nix Diabetes - das ist lediglich Glucose-Intoleranz.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

HP-UX

cd63

Mitglied

  • »cd63« ist weiblich

Beiträge: 2 049

Diabetes seit: 1985, Typ 1

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: 640G

BZ-Messgerät: Contour Next Link 24

CGM/FGM: CGM

Software: self made, PDF-Umwandlung Carelink in Word

Danksagungen: 837

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 8. November 2018, 10:02

Bayern zählt nicht *duck*

:patsch: man sieht schon, wie wenig Ahnung ihr da oben habt....!
cd63

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sokrates

Werbung

unregistriert

Werbung


Grounded

Mitglied

  • »Grounded« ist männlich

Beiträge: 3 677

Diabetes seit: 23.05.2014

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Novopen 4

BZ-Messgerät: Freestyle Libre

CGM/FGM: FGM seit 11/2014

Software: DiabetesConnect

Danksagungen: 2391

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 8. November 2018, 14:15

Höhenstrahlung und die dünne Luft schädigen offensichtlich nicht nur das Sprachzentrum ;)

Alles südlich des Mains ist Norditalien. Weiss hier jeder.
Signatur --
Nix Diabetes - das ist lediglich Glucose-Intoleranz.

Diamontech

Mitglied

  • »Diamontech« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Therapieform: CT (Nur Bolus)

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 8. November 2018, 17:26

Gibts genauere Infos zur Analytik? Artikel? Patentveröffentlichungen?

Weil mit einigen Semestern Analytischer Chemie und einem Raman-Spektrometer samt UV/VIS/NIR Spektrometer im Labor (Höchst) klingelt da durchaus was. Aber eben nicht genug wo genau das (spektroskopische) Alleinstellungsmerkmal ist. aus dem bauch heraus hatte ich auf ein NIR und Multivariate Datenanalyse (wenn aucg etwas mit "Trick") getippt, weil etwas Eindingtiefe brauchts eben und dafür ist Raman bzw. IR nicht grad berühmt und der UV-VIS Bereich zu unspezifisch.

Jedenfalls sagt der vorhergehende Beitrag dass kein Standard-Spektrometer benutzt wird.

Es gibt einige wissenschaftliche Veröffentlichungen zu dem Thema. Sind Sie mehr an wissenschaftlichen Artikeln oder Presseartikeln interessiert? Die Methode ist natürlich so gut es geht patentiert wurden aber ich an dieser Stelle mit Patentrecht überfragt, wo und ob diese Patente online einsehbar wären. Ich kann aber gerne mit unserem Patentrechtler Rücksprache halten!
Natürlich machen wir multivariante Datenanalyse zur Auswertung. Wir machen eigentlich auch keine breitbandige Spektroskopie, obgleich der QC-Laser im mittleren Infrarot stimmbar ist. Wir möchten lediglich die vibrations- bzw. rotations-Eigenfrequenzen des Glucosemoleküls treffen. Dies wurde erst mit der Erfindung und der Weiterentwicklung des Quantenkaskadenlasers (QCL) möglich. Wir beobachten anschließend indirekt die Relataxionsprozesse der Moleküle über Wärmewellen und deren Wirkung auf unseren Probekristall. Raman machen wir gar nicht und es wurde ja schon vom mittlerweile insolventen Unternehmen C8, welches in Kooperation mit dem MIT gearbeitet hat, probiert. Zwar sind viele ehemalige C8-Mitarbeiter zu Apple gewechselt aber die reine Ramanspektroskopie hat nicht den ersehnten Erfolg gebracht.
Gerne beantworte ich weitere Fragen oder einfach zum Test vorbeikommen und alles selbst in Augenschein nehmen :P
Klingt für mich interessant und machbar. Arbeite in FFM Sossenheim mit flexiblen Arbeitszeiten und reichlich Überstunden. Daher ist ein einmaliges Event auf jeden Fall möglich im Zeitraum bis Ende Januar. :)

Lg Hubi
Hey das wäre Super! Könnten Sie mir in einer privaten Nachricht Kontaktdaten vermitteln? Ich schaue auch gerne nach, ob ich hier ein DSGV-Formular oder ähnliches von einem Kollegen besitze, falls es erwünscht wäre!
Vielen Dank für die detailliertere Beschreibung.
Was ich bisher über beides gelesen hatte, musste ich auch sehr an ATR-Spektroskopie denken.

Wie lange läuft diese Testreihe?

Ich finde es sehr interessant, aber Frankfurt liegt entgegengesetzt meiner unregelmäßig angefahrenen Ziele, aber ich könnte mir mal wieder ne Schulung raussuchen in dieser Ecke ;)

Ja, die ATR-Spektroskopie ist prinzipiell ähnlich, jedoch arbeiten wir nicht unbedingt mit Totalreflexion und evaneszenten Wellen. Die Eindringtiefe im Gewebe ist im niedrigen Mikrometerbereich aber schon sehr gut getippt! :thumbsup:

Ich hoffe, es gibt dann mal passende Schulungen in der Nähe von Frankfurt!
Danke für die zusätzlichen Infos. Sehr spannend, auch wenn ich nix von Physik verstehe. Ich wohne in FFM und wäre interessiert, mitzumachen.

Heide
Das wäre super. Wie ich Hubi schon mitgeteilt habe, wäre es nett, wenn ich eine E-Mail Adresse/Telefonnummer per privater Nachricht erhalten könnte zwecks Terminabstimmung. Gerne auch unter Beachtung der DSGV, falls das ein Thema ist! Sehr schön! :nummer1:
Ich würde auch mitmachen, wenn Anfahrtskosten von heidelberg aus erstattet werden.
Ja, die Anfahrtskosten würden von und nach Heidelberg erstattet werden. Auch hier bitte ich um eine kurze private Nachricht mit Kontaktdaten :rolleyes:

für mich wäre das auch keine Frage - aber ich wohne halt in Bayern...und von da aus ist es schlichtweg zeitlich a bisserl schwierig! Kommt zu uns! Das größte Bundesland!!
cd63
Hehe, sehr schade. Aber dafür kann man sich hier ein wenig über die Kontroversen der einzelnen Bundesländer austoben, wie ich schon oben gesehen habe :ball

Naja, vielleicht kommt ja mal das fertige Produkt nach Bayern! :)

Vielen Dank und freue mich auf weitere Fragen und: Freiwillige vor :P

Der Beitrag von »Portle« (Donnerstag, 8. November 2018, 17:28) wurde aus folgendem Grund vom Benutzer »Wattwurm« gelöscht: Spam (Donnerstag, 8. November 2018, 19:00).

Grounded

Mitglied

  • »Grounded« ist männlich

Beiträge: 3 677

Diabetes seit: 23.05.2014

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Novopen 4

BZ-Messgerät: Freestyle Libre

CGM/FGM: FGM seit 11/2014

Software: DiabetesConnect

Danksagungen: 2391

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 8. November 2018, 19:38

Klingt etwas nach Relaxations-Nahinfrarot. Relaxations (Time-Domain bzw. Low Res) NMR kenn ich, aber bei Nah und Mittelinfrarot? Wenn Ihr (offen zugängliche) Fachartikel darüber habt, ich les alles.
Signatur --
Nix Diabetes - das ist lediglich Glucose-Intoleranz.

Isirany

Mitglied

  • »Isirany« ist weiblich

Beiträge: 598

Diabetes seit: 10/2017

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: 640G mit Humalog

BZ-Messgerät: Contour next One

CGM/FGM: Enlite

Danksagungen: 303

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 8. November 2018, 20:42

Naja, vielleicht kommt ja mal das fertige Produkt nach Bayern!
Na hoffentlich!
Auch wenn manche im Wald leben, ab vom Schuß sind wir Bayern auch nicht ;)

Ich möchte meine Frage nochmal wiederholen - wie lange läuft diese Testreihe? Also bis xx 2019?

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

cd63

Werbung

unregistriert

Werbung


w.h

Neues Mitglied

Beiträge: 1

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

BZ-Messgerät: contur

  • Nachricht senden

20

Freitag, 9. November 2018, 05:08

möchte mit machen

erbitte genaue Infos für die Teilnahme

MfG W.Hartmann

Facebook

Infos







Stammtisch