Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insulinclub.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

petzi

Mitglied

  • »petzi« ist weiblich
  • »petzi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 198

Diabetes seit: Dezember 2013 LADA

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Apidra / Toujeo

BZ-Messgerät: Accu Chek Mobile

CGM/FGM: Nein

Danksagungen: 752

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 5. September 2017, 12:00

Neu: BZ-Messstreifen an Insulinverschreibung gekoppelt

Heute war ich bei meiner Dia-Schwerpunktpraxis - und da gibt es immer wieder neue Überraschungen. Offenbar gibt es für Kassenpatienten eine neue Regelung bei der Verschreibung von BZ-Messstreifen/-Kassetten. Die Blutzucker-Streifen sind neueridings immer an ein Insulin-Rezept pro Quartal gekoppelt. Man soll also nicht einen Insulin-Vorrat für länger anlegen, sondern diesen immer einmal im Quartal geltend machen.

Ich musste mir neben meinen 10 Accu-Chek Mobile-Kassetten dann heute notgedrungen auch Apidra verschreiben lassen, obwohl die Pens noch locker bis Dezember gereicht hätten.

Was soll das denn? :pupillen:

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Oktober, Ronja

Sheldor

Mitglied

  • »Sheldor« ist männlich

Beiträge: 1 926

Diabetes seit: LADA seit August 2013

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Minimed 640G

BZ-Messgerät: Contour Next Link 2.4

CGM/FGM: Medtronic Enlite

Software: Carelink

Danksagungen: 60

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 5. September 2017, 12:07

Die werden langsam komisch...

Es wird noch weiter gehen, meine Ärztin hat gesagt dass mittlerweile geprüft wird ob die Insulinverordnungen zur Tagesgesamtdosis des Patienten passen, und ob die Teststreifenverordnungen zur Anzahl der Messungen passen.

Wird zwar nur abgefragt, aber es wäre möglich dass bald direkte Nachweise individuell für jeden Patienten gefordert werden. Sie wollen wohl auch den Teststreifenhandel auf Kosten der Gemeinschaft nicht mehr dulden.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Signatur

butterkeks

Mitglied

  • »butterkeks« ist männlich

Beiträge: 966

Diabetes seit: 06/2015 LADA T1

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

BZ-Messgerät: Akku chek aviva

CGM/FGM: FSL

Danksagungen: 635

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 5. September 2017, 12:13

Man könnte die Menge des verschriebenen Insulins ja auch am Basalbedarf orientieren und alles was darüber geht als "Luxus" deklarieren.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

petzi

Oktober

Mitglied

  • »Oktober« ist männlich

Beiträge: 7 622

Diabetes seit: 2002 (Typ 1), ab 2016 Typ 3c

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

BZ-Messgerät: AC Aviva

CGM/FGM: Dexcom G5

Software: Diasend

Danksagungen: 2855

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 5. September 2017, 12:15

Zudem ist den meisten KK gerade das Testkassetten-System (hier: AC Mobile) definitiv zu teuer. Sie probieren daher, Nutzer des Mobile davon weg u. hin zu einem herkömmlichen Teststreifen-Meßverfahren zu bekommen.
Ich glaube, da gibt es sogar die Eingruppierung in A oder B, je nach Preis. Ich habe erlebt, daß sogar Einfluß auf Kliniken bzgl. der Verschreibungen genommen wird.
Signatur "Was mich nicht umbringt, macht mich stärker." (Nietzsche)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

petzi

Werbung

unregistriert

Werbung


Hobbit

Mitglied

Beiträge: 991

Therapieform: keine

Danksagungen: 591

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 5. September 2017, 12:19

Was soll denn der Schmarrn? :) :ball

Ein Typ2er misst sich einmal den BZ und gibt sich dann eine fast dreistellige IE-Injektion und ein LowCarbler braucht vielleicht in der Woche <40IE bei evtl 50 BZ-Messungen.
Wenn es diese Regelung wirklich gibt, ist sie natürlich sinnlos.

Was ich eher glauben würde: Der Arzt möchte seine Patienten besser kontrollieren und sie öfter in der Praxis haben. Deswegen verschreibt er die "Materialien" so, dass sie nicht allzu lange reichen. Aber auch dann ist die Kopplung des Insulins an die Teststreifen vollkommen albern.


@Leibniz Butterkeks
Das fände ich überhaupt nicht gut :)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

petzi

petzi

Mitglied

  • »petzi« ist weiblich
  • »petzi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 198

Diabetes seit: Dezember 2013 LADA

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Apidra / Toujeo

BZ-Messgerät: Accu Chek Mobile

CGM/FGM: Nein

Danksagungen: 752

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 5. September 2017, 12:31

Der Arzt möchte seine Patienten besser kontrollieren und sie öfter in der Praxis haben. Deswegen verschreibt er die "Materialien" so, dass sie nicht allzu lange reichen. Aber auch dann ist die Kopplung des Insulins an die Teststreifen vollkommen albern.

Ich werde im Dezember nur ein Rezept für die Testkassetten (und notgedrungen das Insulin) in der Dia-Praxis abholen. Einen Arzt-Termin habe ich erst wieder Ende Januar. Aber das ist ja bei jedem Diabetiker so, da wir ja pro Quartal unser zugebilligtes Messstreifen-Kontingent benötigen. Ein Quartal verfallen zu lassen, das geht ja nicht bzw. wäre Luxus.

Bin noch auf weitere Einschätzungen gespannt, wer hier auch von dieser unsinnigen und befremdlichen Neuregelung betroffen ist.

petzi

Mitglied

  • »petzi« ist weiblich
  • »petzi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 198

Diabetes seit: Dezember 2013 LADA

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Apidra / Toujeo

BZ-Messgerät: Accu Chek Mobile

CGM/FGM: Nein

Danksagungen: 752

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 5. September 2017, 12:32

Ergänzung: oder die Krankenkassen sind auf die zusätzliche Rezeptgebühr scharf. Ich wurde gefragt, ob ich 5 x Pens Apidra möchte oder 10 x Pens.

Kuhdriver

Mitglied

  • »Kuhdriver« ist männlich

Beiträge: 330

Diabetes seit: 01.11.2008

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Pen

BZ-Messgerät: Freestyle Libre

CGM/FGM: Ja

Danksagungen: 233

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 5. September 2017, 12:34

Und Diabetiker die größtenteils das Libre nutzen müssen ohne Insulin auskommen......!?!? ?(
Da hat sich mal wieder eine Arbeitsgruppe so richtig Gedanken gemacht bei Kaffee und Kuchen.... :pupillen:
Signatur Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen.
Kannst du es nicht lösen, mache auch kein Problem daraus!

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

petzi, S. Ilke, Traute

petzi

Mitglied

  • »petzi« ist weiblich
  • »petzi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 198

Diabetes seit: Dezember 2013 LADA

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Apidra / Toujeo

BZ-Messgerät: Accu Chek Mobile

CGM/FGM: Nein

Danksagungen: 752

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 5. September 2017, 13:10

und Diabetiker die größtenteils das Libre nutzen müssen ohne Insulin auskommen......!?!? ?(
Ihr habt ja als Messsystem die Sensoren.

Nee - das Insulin werden die eher nicht als Problem gesehen haben. Die Regelung hat meiner Ansicht nach den Fokus auf die Messstreifen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Oktober

Werbung

unregistriert

Werbung


Hobbit

Mitglied

Beiträge: 991

Therapieform: keine

Danksagungen: 591

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 5. September 2017, 13:28

Egal von welcher Seite man es sich anschaut: Die Argumentation hat ein Loch. :xD:

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hakaru, S. Ilke, Traute

Jakla

Mitglied

Beiträge: 1 213

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 5. September 2017, 13:42

Soviel Insulin kann ich gar nicht lagern/die Apotheke liefern ;-)
Scheint auch nur in deiner Praxis so zu sein.

wurzelsepp

Mitglied

Beiträge: 269

Therapieform: keine

CGM/FGM: Nein

Danksagungen: 93

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 5. September 2017, 13:48

Es gibt wohl heute schon Länder wo das so ist.

Ich hatte mal von Australien gehört ohne das selbst überprüfen zu können. Dort wird Insulin wohl strenger rationiert bzw. verschrieben oder wurde es.

Charlotta

Mitglied

Beiträge: 1 294

Danksagungen: 1231

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 5. September 2017, 14:33

Ich kann mir das nicht vorstellen. Wer weiß, wessen unsinnige Idee das nun wieder ist. Dann dürfte es für uns Pumpennutzer ja auch keine Dauerverordnungen bzw. Jahresrezepte mehr geben.
Habe davon noch nichts gehört.
Habe meine Teststreifen im August wie immer bestellen können und das Rezept auch ohne Insulinverordnung bekommen. Alles wie gewohnt.
Wer will sich denn die Arbeit machen und bei jedem insulinpflichten Diabetiker die Daten abgleichen?
Da hat doch der Standardsachbearbeiter bei Kasse xyz garantiert 0 Plan von, nach welchen Kriterien da was zusammenpassen müßte.
Signatur Leben heißt nicht, zu warten dass der Sturm vorüberzieht. Man kann lernen, im Regen zu tanzen.

Herbie

Mitglied

  • »Herbie« ist männlich

Beiträge: 803

Diabetes seit: 1972

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Accu-Chek Spirit Combo

BZ-Messgerät: Accu-Chek Aviva Combo / FreeStyle Libre

CGM/FGM: FreeStyle Libre

Software: SiDiary

Danksagungen: 641

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 5. September 2017, 14:38

Da kann man doch schön abnehmen! Wenn Dein Insulinkontingent wegen einer Erkältung oder sonstwas aufgebraucht hast, darfst Du nur noch Basal verabreichen. Wenn mir eine Ampulle runterfällt und zerbricht muss ich die Polizei rufen und eine Unfallanzeige machen, damit ich eine Neue bekomme.
Signatur Das Schwierige am Diskutieren ist nicht, den eigenen Standpunkt zu verteidigen, sondern ihn zu kennen.

Wenn Du tot bist, bist Du tot und merkst es nicht, es ist nur schlimm für die anderen.....genau so ist es wenn Du doof bist.. :hihi:

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

DerWurstkuchen, hakaru, Traute

Werbung

unregistriert

Werbung


petzi

Mitglied

  • »petzi« ist weiblich
  • »petzi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 198

Diabetes seit: Dezember 2013 LADA

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Apidra / Toujeo

BZ-Messgerät: Accu Chek Mobile

CGM/FGM: Nein

Danksagungen: 752

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 5. September 2017, 16:09

Soviel Insulin kann ich gar nicht lagern/die Apotheke liefern ;-)
Scheint auch nur in deiner Praxis so zu sein.
Es sind hier im Forum sicherlich noch weitere Teilnehmer als Patienten in der bekannten Stuttgarter Dia-Schwerpunktpraxis, die es ja bereits seit vielen Jahrzehnten gibt. Dann wird der eine oder andere dieselbe Erfahrung machen müssen... Ich habe extra gefragt, ob die neue Regelung auch für Typ 1er gilt.

Aber es stimmt - ich finde das ja auch idiotisch!

S. Ilke

Mitglied

  • »S. Ilke« ist weiblich

Beiträge: 43

Diabetes seit: 1983

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

BZ-Messgerät: Freestyle Libre

CGM/FGM: FGM

Danksagungen: 47

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 5. September 2017, 17:28

Egal von welcher Seite man es sich anschaut: Die Argumentation hat ein Loch. :xD:



Ich würde sogar sagen: die Argumentation gehört ins Loch - und kräftig runtergespült! :ugly:

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Herbie, Pelzlöffel

Pelzlöffel

Mitglied

  • »Pelzlöffel« ist männlich

Beiträge: 582

Diabetes seit: 2016

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Danksagungen: 431

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 5. September 2017, 17:49

Sicher dass es nicht auf dem Mist eines einzelnen Mitarbeiters gewachsen ist? Das klingt auf so viele Arten unsinnig. :huh:

Es wird noch weiter gehen, meine Ärztin hat gesagt dass mittlerweile geprüft wird ob die Insulinverordnungen zur Tagesgesamtdosis des Patienten passen, und ob die Teststreifenverordnungen zur Anzahl der Messungen passen.
Ich denke die Ärzte gucken sowieso schon dass das Verhältnis von Verbrauch zu Rezepte plausibel ist.
Oder meinst Du das die Daten an die KK weitergegeben werden?
Ich fürchte in Zukunft wird das immer mehr in diese Richtung gehen.
-Die Krankenkassen schliessen direkt Verträge mit den Teststreifen-herstellern
-Rezept vom Arzt nicht mehr nötig (steht ja eh immer das gleiche drauf)
-BZ-Messgerät mit Handy oder Software gekoppelt: Alle Messungen werden registriert und mitgezählt
-Bei Bedarf werden neue Teststreifen geliefert
-Als Nebeneffekt landen alle BZ-Daten bei der KK

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

petzi

  • »DerWurstkuchen« ist männlich

Beiträge: 1 291

Diabetes seit: 2003

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

BZ-Messgerät: Accu Chek Mobile

CGM/FGM: Dexcom G5

Danksagungen: 1563

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 5. September 2017, 18:29

Da kann man doch schön abnehmen! Wenn Dein Insulinkontingent wegen einer Erkältung oder sonstwas aufgebraucht hast, darfst Du nur noch Basal verabreichen. Wenn mir eine Ampulle runterfällt und zerbricht muss ich die Polizei rufen und eine Unfallanzeige machen, damit ich eine Neue bekomme.
Dabei hat Schulz doch extra im Kanzlerduell gefordert, die Polizei von Routinetätigkeiten wie der Aufnahme kleinerer Verkehrsunfälle zu entlasten. Aber vielleicht haben sie wenn sie dort nicht mehr hin müssen ja genug Zeit für unsere Insulinunfälle. Ich denke da muss dann aber auch noch mindestens ein externer Gutachter eingeschaltet werden, der beurteilt, wie viel Insulin in der verunfallten Ampulle überhaupt noch drin war. Nicht dass wir anfangen leere Ampulle zu zertreten, um uns unberechtigterweise zusätzliches Insulin zu erschleichen.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Herbie, petzi, Traute

heikeov

Mitglied

  • »heikeov« ist weiblich

Beiträge: 375

Diabetes seit: 1980

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Minimed 640g

BZ-Messgerät: Contour next link 2.4

CGM/FGM: Enlite

Danksagungen: 272

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 5. September 2017, 18:47

Habe bei der Kassenärztlichen Vereinigung Baden Württemberg folgendes entdeckt...

https://www.kvbawue.de/praxis/verordnung…ittel/faq/#c787


Es geht also mal wieder um die Abrechnung...

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hakaru, Pelzlöffel, petzi

Werbung

unregistriert

Werbung


hakaru

Mitglied

  • »hakaru« ist weiblich

Beiträge: 1 075

Diabetes seit: 5/2000

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Echo & Junior :-)

BZ-Messgerät: FS Libre

CGM/FGM: FGM

Danksagungen: 1021

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 5. September 2017, 19:07

?(

Was ist denn das wieder Neues? ?(
Dann hab ich ja schon Ärzte geschädigt, wenn ich das Insulin beim HA und das Rezept für Sensoren beim DiaDoc geholt habe? Und ich dachte noch, ich tu denen was Gutes, wenn ich das aufteile. :confused2
Ich brauche auch nicht jedes Quartal ein Rezept für Insulin. Dazu kommt, dass ich das Basal ja auf Privatrezept verordnen lasse. Komisch, auf die Art rechnet die Krankenkasse aber dann nicht rückwärts. Es hat bisher noch keiner von denen angefragt, wieso ich auf ein Rezept fürs Basalinsulin verzichte. 8o

Es geht echt immer noch ein Stück bekloppter. :patsch:

LG,

hakaru
Signatur Tresiba muss draußen bleiben! ;(

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

petzi

Facebook

Infos







Stammtisch