Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insulinclub.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Nadavi

Mitglied

Beiträge: 80

Danksagungen: 46

  • Nachricht senden

361

Donnerstag, 11. Januar 2018, 15:40

Ich gratuliere!
Dexcom G5 fetzt, ich hatte ja vorher G4 mit xDrip (Selbstzahler).
Und gleich für 1 Jahr, ich hab für ein halbes... aber wenn ich das richtig verstanden habe ist die Folgeversorgung problemlos, man muss sich nur rechtzeitig kümmern.
Jetzt nur nicht die Nerven verlieren, wenn Dexcom erst ne Runde schnarcht und es dann um diese (doofe, weil nach G4 nicht notwendige) Einweisung geht. Das schaffst du auch noch oder vielleicht läuft es bei dir besser... :thumbsup:
Signatur T1 / OmniPod / Dexcom G5 / Novorapid / partiell Fiasp (Test)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Naschkarl

ChristinaR

Mitglied

  • »ChristinaR« ist weiblich

Beiträge: 506

Diabetes seit: 11/1987

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Medtronic 640G

BZ-Messgerät: Contour Next Link 2.4

CGM/FGM: Medtronic Enlite mit 640G

Software: Diabetes:M oder Pumpenauswertung

Danksagungen: 150

  • Nachricht senden

362

Donnerstag, 11. Januar 2018, 22:23

Einweisung brauche ich nicht weil ich vorher (ein Jahr vor Enlite) schon mal ein G4 hatte. Ist alles schon auf dem Weg zu mir. :woot:
Ich hatte mich sicherheitshalber noch zu einem Webinar angemeldet als ich das Rezept weg geschickt hatte, weil ich dachte das müsste ich machen, aber muss nicht.

Ich dachte nur es würde Probleme geben wegen dem Hersteller-Wechsel.

alex2010

Mitglied

Beiträge: 1 576

Danksagungen: 756

  • Nachricht senden

363

Freitag, 12. Januar 2018, 21:38

@ChristinaR

Herzlichen Glückwunsch!!!
Na da hast Du aber sicherlich eine gute KK :thumbsup:
Signatur Pour en arriver la

Ronja

Mitglied

  • »Ronja« ist weiblich

Beiträge: 81

Diabetes seit: 1978

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Minimed 640 G :-)

BZ-Messgerät: Contour Next Link 2.4 (+ Restlaufzeit Libre)

CGM/FGM: DiWaHund in Ausbildung :-) CGM Enlite befristet ;-)

Software: CareLink

Danksagungen: 21

  • Nachricht senden

364

Freitag, 2. Februar 2018, 20:14

...warte weiterhin auf's CGM...
Inzwischen habe ich mich nach einer Alternative zum Enlite umgeschaut und möchte vielleicht lieber das Dexcom haben...
Heute Anruf bei Medtronic:
Neukunden werden zT wieder angenommen..?!? - für mich liegt denen aber kein Rezept u keine Übernahme der KK vor..?!?
Ich warte seit September 2017 auf die erste Lieferung... 8|
Danach habe ich bei Dexcom angerufen, mir wurde zugesagt, dass eine Aussendienst-Mitarbeiterin nächste Woche mit mir einen Termin absprechen wird...
Ich darf das G4 Probetragen :nummer1:

Werbung

unregistriert

Werbung


ECO

Moderator

  • »ECO« ist männlich

Beiträge: 3 859

Diabetes seit: 1980

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: 640G

BZ-Messgerät: Contour next Link 2.4

CGM/FGM: Ja CGM

Danksagungen: 555

  • Nachricht senden

365

Freitag, 2. Februar 2018, 21:52


Heute Anruf bei Medtronic:
Neukunden werden zT wieder angenommen..?!? - für mich liegt denen aber kein Rezept u keine Übernahme der KK vor..?!?
Ich warte seit September 2017 auf die erste Lieferung... 8|

Medtronic hat in der Zeit nichts angenommen an Rezepten bzw. alles wieder zurückgeschickt. So hatte man mir das gesagt.
Schön das du ja nun einen Ersatz gefunden hast.
Signatur Gruß Hans :hihi:

Pumpe seit über 33 Jahren und es ist erst die sechste.....

Ronja

Mitglied

  • »Ronja« ist weiblich

Beiträge: 81

Diabetes seit: 1978

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Minimed 640 G :-)

BZ-Messgerät: Contour Next Link 2.4 (+ Restlaufzeit Libre)

CGM/FGM: DiWaHund in Ausbildung :-) CGM Enlite befristet ;-)

Software: CareLink

Danksagungen: 21

  • Nachricht senden

366

Dienstag, 20. Februar 2018, 19:17

....ich warte immer noch auf einen Rückruf von Dexcom wegen Termin-Absprache bezüglich Probetragen.... habe wöchentlich nachgefragt, meine Daten wieder und wieder angegeben... Es passiert einfach nichts ?(
Inzwischen musste ich mich in meiner DiabPraxis melden und das Enlite nun doch nochmal beantragen... angeblich soll ich zum 1. März das Enlite bekommen... :confused2 mal abwarten, was passiert...

Nachtrag 1.März: Dexcom hat sich nicht gemeldet ?( Und von Medtronic habe ich auch noch nichts gehört :S

Nachtrag 6.Mârz: Anruf-Nachfrage 1.3. bei Medtronic: Transmitter ist in der Auslieferung (zur Praxis..) ABER für die Sensoren liegt keine Kostenübernahme vor :cursing: Nein! Das kann nicht sein... moment, ja stimmt, liegt vor... wird als eilig weitergeleitet...
Heute bekam ich die 15 Sensoren geliefert :) jetzt muss noch der Transmitter ankommen :sleeping:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Ronja« (7. März 2018, 10:27)


Gangolfine

Neues Mitglied

Beiträge: 1

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

CGM/FGM: FGM

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

367

Mittwoch, 14. März 2018, 15:34

Habe am 01. Februar einen Antrag für das CGM gestellt da ich nachts oft stundenlang unterzuckert bin und nicht davon aufwache. (trage momentan noch das Libre)
Mein Antrag wurde am 08.03. genehmigt :party: :party:

Krankenkasse:
AudiBKK



- Bundesland: BW



- Mit oder ohne MDK: mit



- Schwanger: nein



- Welche Unterlagen wurden benötigt: Tagebücher/Gutachten/hba1c-Verläufe



- Dauer von Antrag bis Genehmigung: 5 Wochen



- Welches CGM wurde beantragt und bewilligt: Dexcom

kann mir jemand sagen wie das jetzt weiter abläuft? Ich wurde informiert, dass ein Paket mit meinem Dexcom zu einer Außenmitarbeiterin gesendet wurde und die sich bei mir bezüglich der technischen Einweisung meldet. Wie lange hat das bei euch gedauert von der Genehmigung bis ihr den Dexcom hattet? :)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

cd63

Blechmann

Mitglied

  • »Blechmann« ist männlich

Beiträge: 2 023

Diabetes seit: 2007

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Spirt Combo mit DiaPort

BZ-Messgerät: Aviva Combo

CGM/FGM: Dexcom G4

Software: 360°, Dexcom Studio

Danksagungen: 183

  • Nachricht senden

368

Freitag, 16. März 2018, 16:54

Glückwunsch! :thumbsup:

ECO

Moderator

  • »ECO« ist männlich

Beiträge: 3 859

Diabetes seit: 1980

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: 640G

BZ-Messgerät: Contour next Link 2.4

CGM/FGM: Ja CGM

Danksagungen: 555

  • Nachricht senden

369

Freitag, 16. März 2018, 17:05

Auch von mir kommt ein "Glückwunsch" :thumbsup:
Signatur Gruß Hans :hihi:

Pumpe seit über 33 Jahren und es ist erst die sechste.....

Werbung

unregistriert

Werbung


Ronja

Mitglied

  • »Ronja« ist weiblich

Beiträge: 81

Diabetes seit: 1978

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Minimed 640 G :-)

BZ-Messgerät: Contour Next Link 2.4 (+ Restlaufzeit Libre)

CGM/FGM: DiWaHund in Ausbildung :-) CGM Enlite befristet ;-)

Software: CareLink

Danksagungen: 21

  • Nachricht senden

370

Mittwoch, 28. März 2018, 16:09

:) Seit letztem Donnerstag trage ich das CGM - anfangs holprig, dann gute Werte, heute Sensor das erste Mal verlängert ;)

Antrag August'17, Genehmigung (für ein halbes Jahr..) September'17 zum 1.Dezember'17 -≥ Lieferschwierigkeiten... Genehmigung zum 1.März'18... Schulung+1.Sensor 22.3.18 :)



KK: DAK

Bundesland: Niedersachsen

Mit oder ohne MDK: mit

Schwanger: Nein

Benötigte Unterlagen: 3 Monate Tagebuch, Bericht vom behandelnden Arzt

Dauer Antrag bis Genehmigung: 6 Wochen... Lieferung u Schulung, 1.Sensor 7 Monate ?(

Welches CGM wurde beantragt+bewilligt: Enlite von Medtronic

397Seth

Mitglied

  • »397Seth« ist männlich

Beiträge: 169

Diabetes seit: 1986

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Veo

BZ-Messgerät: Accucheck Mobile

CGM/FGM: Dexcom G5

Software: Dexcom Clarity, Nightscout

Danksagungen: 47

  • Nachricht senden

371

Donnerstag, 26. April 2018, 12:37

Ich habe am 13.03. mein Rezept an Dexcom geschickt und habe gestern meine Zusage erhalten. Gleich für ein ganzes Jahr obwohl nur 6 Monate auf dem Rezept angegeben wurden :love:

- Krankenkasse: TK

- Bundesland: Hessen

- Mit oder ohne MDK: mit

- Schwanger: nein

- Welche Unterlagen wurden benötigt:
- Bestätigung, dass ich einen insulinbehandelten Diabetes habe, der mit einer intensivierten Insulinbehandlung bedarf und in deren Behandlung ich geschult bin (trage Pumpe)
- konkretes und individuelles Therapieziel zur langfristigen Optimierung der Stoffwechsellage.
Sprich die Voraussetzungen des Gesetzes. Keine BZ Verläufe oder A1c Werte. Nicht einmal meine Hypowahrnehmungsstörung musste erwähnt werden,

- Dauer von Antrag bis Genehmigung: 13.03. bis 25.04

- Welches CGM wurde beantragt und bewilligt: Dexcom

Besteht eigentlich irgendwie die Möglichkeit die Sensoranzahl zu verringern? Ich nutze das Ding bereits als Selbstzahler und die Sensoren funktionieren bei mir locker 2 Wochen. Außerdem brauche ich eigentlich auch nicht das Empfangsgerät. Ich habe ein S7 und ein altes S4. Beide werden unterstützt. Das Teil würde bei mir nur rumliegen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »397Seth« (26. April 2018, 14:16) aus folgendem Grund: Ergänzung


interzone

Mitglied

Beiträge: 83

Diabetes seit: 17. 10. 2010

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Omnipod, NovoPen 4

BZ-Messgerät: Omnipod PDM

CGM/FGM: Dexcom G5

Software: Clarity, Diasend, Nightscout

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

372

Mittwoch, 2. Mai 2018, 12:30

Zur Abwechslung mal ein Bericht aus Österreich:

- Krankenkasse: Wiener Gebietskrankenkasse (WGKK)
- Bundesland: NÖ
- Mit oder ohne MDK: gibt es nicht in AT
- Schwanger: nicht möglich
- Welche Unterlagen wurden benötigt: Arztbrief, der schwankende Blutzuckerkurve und Hypohäufung beschreibt. Weiters wurde erwähnt, dass trotz Insulinpumpe und Libre die Therapie nicht in Griff zu kriegen sei. Außer HbA1C und Zeitpunkt der Erstdiagnose waren im Brief keinerlei weitere Infos enthalten. Ob noch zusätzlich von der WGKK im Zuge der Bearbeitung Nachweise und Daten angefordert wurden für die Bewilligung weiß ich nicht. Unterlagen wurden beim Diabetologen direkt von Dexcom abgeholt und bei der WGKK eingereicht.

- Dauer von Antrag bis Genehmigung: Ende März-Ende April 2018

- Welches CGM wurde beantragt und bewilligt: Dexcom G5

Obwohl man in den Foren und einschlägigen Facebook Gruppen regelmäßig was anderes liest, war die Genehmigung genauso problemlos wie bei der Insulinpumpe. Wie lange bewilligt wurde weiß ich leider nicht, da ich die Bewilligung selbst nicht gesehen habe, aber das Starterpaket wird geliefert, sobald bei Nintamed die Ware eintrifft... :laub

cd63

Mitglied

  • »cd63« ist weiblich

Beiträge: 1 939

Diabetes seit: 1985, Typ 1

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: 640G

BZ-Messgerät: Contour Next Link 24

CGM/FGM: CGM

Software: self made, PDF-Umwandlung Carelink in Word

Danksagungen: 755

  • Nachricht senden

373

Dienstag, 8. Mai 2018, 18:18

Ich kann mir nämlich schon denken wie das ausgeht, ich schicke jetzt die Tagebücher hin (meine Pumpe auslesen und die CGM-Daten hinschicken kann ich mir schenken, wollen sie nicht haben) und sie sehen, dass ich so gut wie keine Hypos/niedrigen Werte habe (durch das CGM) und voilà, die medizinische Indikation Hypowahrnehmungsstörung nach 20 Jahren ist passé, also das CGM auch nicht notwendig, da keine niedrigen Werte ö,ä. mehr vorhanden.

unbedingt eine Stellungnahme des Diabetologen dazu und eine eigene ebenso!!
cd63

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Lafargue

Tommi

Mitglied

Beiträge: 1 474

Diabetes seit: 1999

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Veo 754

BZ-Messgerät: Contour NEXT Link, Freestyle Libre

CGM/FGM: Nein

Software: Carelink

Danksagungen: 519

  • Nachricht senden

374

Dienstag, 8. Mai 2018, 18:47

Wenn Du Tagebücher hast, ist es ja o.k. Ansonsten muss der MDK aber elektronische Tagebücher genauso akzeptieren. Irgendwo habe ich gelesen, dass der MDK kein Recht hat auf handschriftliches zu bestehen.

Und da Du ja das CGM System bereits nutzt, ist es doch völlig akzeptabel, wenn Du gute Werte hast. Jedenfalls meiner Meinung nach...
Signatur Wettervorhersage: Heute kann es regnen oder schneien oder es scheint die Sonne, es wird nicht bis stark bewölkt sein, kalt oder warm. Ach schauen Sie doch einfach aus dem Fenster.

Irgendwo ist immer Sommer :urlaub :venti

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Lafargue

Werbung

unregistriert

Werbung


cd63

Mitglied

  • »cd63« ist weiblich

Beiträge: 1 939

Diabetes seit: 1985, Typ 1

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: 640G

BZ-Messgerät: Contour Next Link 24

CGM/FGM: CGM

Software: self made, PDF-Umwandlung Carelink in Word

Danksagungen: 755

  • Nachricht senden

375

Dienstag, 8. Mai 2018, 19:57

durchaus. Der MDK weiß vielleicht nicht, dass die Werte wegen dem CGM so gut sind, zumindest kann man das nicht unbedingt voraussetzen!
cd63

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Arbyter, Lafargue

cd63

Mitglied

  • »cd63« ist weiblich

Beiträge: 1 939

Diabetes seit: 1985, Typ 1

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: 640G

BZ-Messgerät: Contour Next Link 24

CGM/FGM: CGM

Software: self made, PDF-Umwandlung Carelink in Word

Danksagungen: 755

  • Nachricht senden

376

Dienstag, 8. Mai 2018, 22:03

bitte halte uns auf dem Laufenden...und viel Erfolg!! :nummer1:
cd63

Gummihupe

Mitglied

Beiträge: 196

Diabetes seit: 2009

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: DanaRS

BZ-Messgerät: Contour NEXT One

CGM/FGM: Dexcom G4 + xBridge/WixelBridges

Software: xDrip+/AAPS (Closed Loop)

Danksagungen: 91

  • Nachricht senden

377

Mittwoch, 9. Mai 2018, 07:52

Ich trage jetzt schon länger das Dexcom G4 und meine Krankenkasse hat das bisher immer ohne den MDK gemacht.

Da ein neuer Transmitter fällig wird, wurde mir bei dem letzten Quartalstermin auch ein entsprechendes Rezept dafür ausgestellt, nur für den Transmitter.

Jetzt habe ich Schreiben des MDK bekommen, in dem darauf verwiesen wird, dass meine Krankenkasse den MDK um eine Stellungnahme gebeten hat und ich Blutzuckertagesprotokolle der letzten 4 Wochen einreichen soll, es geht aber nicht etwa um eine Stellungsnahme für den Transmitter allein, sondern ein "CGM-System".

Hat jemand von euch auch derartiges erlebt, dass auf einmal der MDK eingeschaltet wird und nur die Tagebücher als Unterlagen eingefordert werden?

Ich kann mir nämlich schon denken wie das ausgeht, ich schicke jetzt die Tagebücher hin (meine Pumpe auslesen und die CGM-Daten hinschicken kann ich mir schenken, wollen sie nicht haben) und sie sehen, dass ich so gut wie keine Hypos/niedrigen Werte habe (durch das CGM) und voilà, die medizinische Indikation Hypowahrnehmungsstörung nach 20 Jahren ist passé, also das CGM auch nicht notwendig, da keine niedrigen Werte ö,ä. mehr vorhanden.


Sofern die Kasse bisher Leistungen erbracht hat, wirst du vermutlich eine schriftliche Zusage entweder mit einem Zeitraum oder einem Ablaufdatum. Daher würde ich einfach auf § 13 Abs. 3a (SGB V) verweisen, dass du von einer fristlosen Zusage - auch durch die bisherige Kostenübernahme ausgehst - und dass eine Überprüfung der Zusage durch den MDK der Angabe von besonderen Gründen gemäß § 35 (SGB X) bedürfen. Das Ganze möchten sie dir dann binnen 3 Wochen schriftlich zukommen lassen.

Vermutlich ist hier dann wieder ziemlich schnell Ruhe.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Lafargue

Rondon

Mitglied

  • »Rondon« ist männlich

Beiträge: 5

Diabetes seit: 08.1999

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Pen

BZ-Messgerät: Beurer GL 44

CGM/FGM: ---

Software: Beurer HealthManager

  • Nachricht senden

378

Mittwoch, 23. Mai 2018, 20:57

Hallo zusammen,

ich möchte meinen Diabetologen in Zukunft auch wegen CGM ansprechen. Momentan benutze ich einen "normalen" Blutzuckermessgerät: Beurer GL 44.
Ich habe nun im Internet gelesen, dass frühestens Ende 2018 Dexcom G6 auf den deutschen Markt kommen soll. In den USA ist das Gerät bereits erhältlich.

Da beim Dexcom G6 eine Kalibrierung (Stechen in den Finger) wegfällt, ist er mein absoluter Favorit.

Meine Fragen an euch:
1. Enthalten eure Tagebücher nur die Werte bzw. Graphen oder muss auch angegeben werden, was gegessen wurde?
2. Müssen immer BZ-Werte vor und nach dem Essen angegeben werden oder reicht nur ein Wert (vor oder nach dem Essen)?
3. Ich kann mit meinem Blutzuckermessgerät die Daten auf meinem Laptop anzeigen. Reicht es, wenn ich diese Daten ausdrucke und verschicke?

Mein HbA1c-Wert war bisher immer unter 7,0. Daher habe ich immer gedacht, dass die KK eine Kostenübernahme nicht genehmigen wird.

Mein o.g. Blutzuckermessgerät benutze ich seit ca. zwei Monaten. Erst durch die Graphen auf meinem Laptop ist mir richtig bewusst geworden, dass meine Werte jeden Tag sehr schwanken. (Bei den vorherigen BZ-Messgeräten war eine Visualisierung der Daten gar nicht möglich, daher haben mir die guten HbA1c-Werte gereicht, und ich habe mich nicht weiter darum gekümmert.)

Meine KK ist die SBK, und ich spritze mir Insulin mit Pens.


Eure Antworten auf meine Fragen würden mir weiterhelfen.

Viele Grüße.

Cindbar

Mitglied

Beiträge: 2 280

Diabetes seit: 1977 (T1)

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: 640G + Enlite CGM

BZ-Messgerät: Contour Next Link

Software: Sidiary

Danksagungen: 1148

  • Nachricht senden

379

Mittwoch, 23. Mai 2018, 22:01

Tagebücher musste man früher, also vor dem Juni 2016 einreichen, damit der MDK eine Sondergenehmigung für das CGM gewährt.

Heutzutage wird ein CGM nach den Regeln des G-BA Beschlusses bewilligt. Dabei ist die Einsendung des Tagebuchs nicht mehr nötig. Ich bekomme mein CGM seit einem Jahr auch von der SBK bezahlt und musste nie ein Tagebuch einsenden. Ein Rezept, das den Anforderungen des oben genannten Beschlusses genügt, reicht aus.

P.S. Es kann natürlich sein, dass die eine oder andere kleinere Krankenkasse die Regeländerungen noch nicht migekriegt hat. Dann muss man trotzdem eine Sondergenehmigung nach alten Regeln mit Tagebucheinsendung befürchten. Auf die SBK trifft das aber nicht zu. Es gibt natürlich auch Diabetologen, die geistig nicht mehr ganz fit sind und noch nicht wissen, wie heutzutage ein CGM beantragt wird. Schade, wenn du so einen hast.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Cindbar« (23. Mai 2018, 22:37)


Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

alex2010, polloze, Rondon

Werbung

unregistriert

Werbung


Rondon

Mitglied

  • »Rondon« ist männlich

Beiträge: 5

Diabetes seit: 08.1999

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Pen

BZ-Messgerät: Beurer GL 44

CGM/FGM: ---

Software: Beurer HealthManager

  • Nachricht senden

380

Mittwoch, 23. Mai 2018, 22:35

Das hört sich gut an. Allerdings bin ich etwas überrascht; alle (oder die meisten Mitglieder) geben im Forum an, dass sie Ihre Tagebücher von drei Monaten einreichen mussten. Oder verzichtet die SBK freiwillig auf Tagebücher, während andere KK sie sehen wollen?

Facebook

Infos







Stammtisch