Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insulinclub.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sheldor

Mitglied

  • »Sheldor« ist männlich

Beiträge: 1 960

Diabetes seit: LADA seit August 2013

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Minimed 640G

BZ-Messgerät: Contour Next Link 2.4

CGM/FGM: Medtronic Enlite

Software: Carelink

Danksagungen: 83

  • Nachricht senden

1 101

Freitag, 12. Januar 2018, 23:08

Mir geht es darum dass die Pumpe dauernd zetern muss wenn, ich schonmal in die Situation gerate. Zum Beispiel wenn eine Kalibrierung nicht akzeptiert wird( was zum Glück zur Zeit nicht vorkommt). Oder die Werte sind übel, stark fallend oder sowas. So dass man lieber drauf verzichtet. Es kommt ja auch vor dass ichs einfach nur nicht schaffe rechtzeitig zu messen. Dann sägt die Pumpe an meinen Nerven. Ich kann die Erinnerung, dass ich kalibrieren muss um Werte zu erhalten, nur auf maximal eine Stunde stellen.


Gesendet via iOS mit Tapatalk
Signatur

cd63

Mitglied

  • »cd63« ist weiblich

Beiträge: 1 944

Diabetes seit: 1985, Typ 1

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: 640G

BZ-Messgerät: Contour Next Link 24

CGM/FGM: CGM

Software: self made, PDF-Umwandlung Carelink in Word

Danksagungen: 760

  • Nachricht senden

1 102

Samstag, 13. Januar 2018, 08:16

wenn nur noch nervt, kannst du ja den Sensor abstellen....
cd63

heikeov

Mitglied

  • »heikeov« ist weiblich

Beiträge: 395

Diabetes seit: 1980

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Minimed 640g

BZ-Messgerät: Contour next link 2.4

CGM/FGM: Enlite

Danksagungen: 278

  • Nachricht senden

1 103

Samstag, 13. Januar 2018, 09:07

Ich vermute ganz stark, dass mit Sendereinst.->Warm. stumm-> Alle Sensor-Warnm. auch der Kalibrieralarm stumm ist. Und da kann man auch eine beliebige Zeit einstellen.

Damit hätten wir "Männer und Technik...." wieder ein bisschen in die richtige Richtung zurückgeschoben, oder? :P

EDIT: Ein Blick ins Manual hat meine Vermutung bestätigt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »heikeov« (13. Januar 2018, 09:27)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

cd63

Sheldor

Mitglied

  • »Sheldor« ist männlich

Beiträge: 1 960

Diabetes seit: LADA seit August 2013

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Minimed 640G

BZ-Messgerät: Contour Next Link 2.4

CGM/FGM: Medtronic Enlite

Software: Carelink

Danksagungen: 83

  • Nachricht senden

1 104

Samstag, 13. Januar 2018, 10:04

Och Leute. Ich hab mit meiner Pumpe Anfang April Dreijähriges Jubiläum. Da kann es schon mal zu Spannungen und Missverständnissen kommen. Sie weicht mir ja nicht mal von der Seite...


Gesendet via iOS mit Tapatalk
Signatur

Werbung

unregistriert

Werbung


Nadavi

Mitglied

Beiträge: 80

Danksagungen: 46

  • Nachricht senden

1 105

Samstag, 13. Januar 2018, 10:11

Ha! Also was festes?? :P
Bei ner Insight hat man Abwechslung, da hängt seit 2015 schon die dritte Dame an mir dran 8o :rofl
Signatur T1 / OmniPod / Dexcom G5 / Novorapid / partiell Fiasp (Test)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Naschkarl

Sheldor

Mitglied

  • »Sheldor« ist männlich

Beiträge: 1 960

Diabetes seit: LADA seit August 2013

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Minimed 640G

BZ-Messgerät: Contour Next Link 2.4

CGM/FGM: Medtronic Enlite

Software: Carelink

Danksagungen: 83

  • Nachricht senden

1 106

Samstag, 13. Januar 2018, 10:55

Ja was ganz festes. Es ist eben eine sehr enge Beziehung ;-)


Gesendet via iOS mit Tapatalk
Signatur

OLausitzer

Mitglied

Beiträge: 4

Diabetes seit: 1974

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Accu-Chek Spirit Combo

BZ-Messgerät: Accu Chek Aviva Combo

CGM/FGM: noch nicht

Software: abgelehnt -nervig

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

1 107

Samstag, 13. Januar 2018, 17:51

neue Pumpe 640G, ich kann mich nicht anfreunden

Hallo Insulinsüchtige,
nach 6 Jahren AccuChek Spirit Combo, hab ich die 640G bekommen, jetzt einen Monat am Laib und unzufrieden (freundlich formuliert) wie schon lange nicht
Die CGM- Funktion war der Grund meiner Wahl. Häufige Hypos wegen unregelmäßiger Arbeitszeiten und teils extreme körperliche Aktivitäten plagten und plagen mich noch immer. CGM ist geordert, aber noch nicht geliefert.
Meine Probleme mit der Minimed 640G:
- ich bin, bei Nutzung der Boliberechnung(BolusExpert), gezwungen, die Pumpe raus zu fummeln und über x-mal, umständliches drücken und bestätigen, endlich eine richtige Bolusabgabe zu aktivieren. Meine alte AccuChek machte das automatisch und übertrug den Boli problemlos an die verborgene Pumpe. Weshalb geht das nicht mit der moderneren Neuen? Weshalb funktioniert keine App-Übertragung und Bedienung mit Smartphon? Das Ding nervt!
- es ist nicht möglich, Boli, wie bei meiner alten Pumpe, manuell, unter der Kleidung abzugeben. Ich habe es satt, für den kleinen Snack, mich aus zu ziehen, nur um umständlich die Pumpe raus zu popeln. Auf langen Autofahrten mal schnell an die Pumpe fassen Boli drücken und fertig, war einmal. Mit Hochseeklamotten oder Skianzug kein Pumpenkontakt möglich. Bei Kundenberatungen mal unauffällig korrigieren - unmöglich.
- das BZ-Meß- und Übertragungsgerät muss ich immer mitnehmen. Das Ding funktioniert jedoch nicht im BolusExpert, nur manueller Bolus ohne KHE-Eingabe mit Kopfrechnen.
Wenn ich jetzt noch Eure Beiträge zu CGM lese, vergeht mir komplett die Lust auf CGM.

Denke
, nächste Woche rufe ich bei MedicDirekt an und versuche die Pumpe zu tauschen bzw. nehme die alte AccuChek wieder in Betrieb.
Meine Meinung zur 640G: Schrott

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Herbie, Joleti

Sheldor

Mitglied

  • »Sheldor« ist männlich

Beiträge: 1 960

Diabetes seit: LADA seit August 2013

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Minimed 640G

BZ-Messgerät: Contour Next Link 2.4

CGM/FGM: Medtronic Enlite

Software: Carelink

Danksagungen: 83

  • Nachricht senden

1 108

Samstag, 13. Januar 2018, 19:51

Hast du dich vor der Pumpenwahl nicht mal ein bisschen erkundigt was aktuelle Pumpen so können? Die 640 G kann schon nervig sein, aber „Schrott“ ist ein hartes Urteil, was so nicht stimmt. Sie passt nur nicht auf deine Bedürfnisse.


Gesendet via iOS mit Tapatalk
Signatur

OLausitzer

Mitglied

Beiträge: 4

Diabetes seit: 1974

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Accu-Chek Spirit Combo

BZ-Messgerät: Accu Chek Aviva Combo

CGM/FGM: noch nicht

Software: abgelehnt -nervig

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

1 109

Samstag, 13. Januar 2018, 21:19

Hast etwas recht, nach Probetragen habe ich nicht gefragt. Wäre evtl. möglich gewesen.
Natürlich habe ich mich belesen und vom Diabetologen beraten lassen.
Dabei sagt dir jedoch keiner, wie nervig die Bedienung ist. Die Tücke liegt im Detail.
Wer für den Diabetes lebt, der wird glücklich mit dem Spielzeug.
Leider bin ich ein etwas chaotischer Unruhetyp. Da passt Diabetes sowieso schlecht.
Ich ging davon aus, dass nach 6 Jahren Entwicklung, die Technik besser wird und einige Kinderkrankheiten behoben.
Die AccuChek ist ja auch mit Macken behaftet. An Ihr schätze ich die gute Einstellung des Basisinsulins (macht die 640G auch) und die rellativ gute Bedinbarkeit. Auswertung und Diagramme mach ich im Kopf. Dazu brauche ich keine Pumpe. Das Alleswissenwollen hab ich meinem Doc frühzeitig abgewöhnt. HbA1c - 5,8 ist i.O.
Vor der Pumpe habe ich jede Nacht 1-2x BZ gemessen, um früh nicht böse in den Tag zu starten.
Nach Erhalt der AccuChek-Pumpe, hab ich noch, naiv, gedacht, ich könnte was verbessern helfen, in dem ich sinnvolle Änderungen an [i]Roche Diagnostics[/i] sende.
Sinnlos! Sowas dringt nicht über den Teich.
Jetzt werde ich erst mal erfragen, was demnächt auf den Markt kommt und warten.
Meine Frau ist jetzt sauer. Die leidet auch unter meinen Hypos und hoffte auf ein Ende dessen.
Mir den Lebensstil von der Pumpe vorgeben lassen, kommt nicht in Frage.

Gruß aus der Oberlausitz Frank


Werbung

unregistriert

Werbung


Sheldor

Mitglied

  • »Sheldor« ist männlich

Beiträge: 1 960

Diabetes seit: LADA seit August 2013

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Minimed 640G

BZ-Messgerät: Contour Next Link 2.4

CGM/FGM: Medtronic Enlite

Software: Carelink

Danksagungen: 83

  • Nachricht senden

1 110

Samstag, 13. Januar 2018, 21:48

Roche und Medtronic sind aber zwei verschiedene Hersteller ;-)

Änderungswünsche sind grundsätzlich vergebliche Liebesmühe bei solchen Konzernen. Wenn das anders wäre hätten wir schon zeitgemäße Technik am Körper.

Die 640 G von Medtronic ist manchmal nervig und vieles umständlich umgesetzt, dennoch arbeitet sie zuverlässig und problemlos, meiner Meinung nach. Die Sensoren sind wieder so eine Sache, ich bin momentan mit der Funktion an sich sehr zufrieden. Mangels Alternativen ist die 640 G in meinen Augen keine schlechte Wahl.


Gesendet via iOS mit Tapatalk
Signatur

cd63

Mitglied

  • »cd63« ist weiblich

Beiträge: 1 944

Diabetes seit: 1985, Typ 1

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: 640G

BZ-Messgerät: Contour Next Link 24

CGM/FGM: CGM

Software: self made, PDF-Umwandlung Carelink in Word

Danksagungen: 760

  • Nachricht senden

1 111

Samstag, 13. Januar 2018, 22:23

ich kann OLausitzer sehr gut verstehen, die 640G ist meine 4. Pumpensorte und tatsächlich die umständlichste. Weiß nicht, wer seine Doktorarbeit mit dem Bestätigen erhalten hat, aber es muss schon ein extremer Pedant gewesen sein...Spaß beiseite, die perfekte Pumpe gibt es noch nicht.
Ich habe vor langer Zeit mal eine Umfrage gestartet, was wem am liebsten an einer neuen Pumpe wäre - war interessant. Alle Pumpen zusammen würden ein perfektes Teil abgeben und ich verstehe auch nicht, weshalb man teilweise technische Rückschritte zulässt.
Ich habe mich trotzdem für die 640G entschieden, weil man sich doch für das Beste der eigenen Bedürfnisse entscheiden muss. Die Insight kam wegen Insulin etc. gar nicht zur Auswahl, die Dana fand ich interessant, aber hat eben kein CGM, die Animas habe ich Probe getragen und war auch o.k., konnte aber manches nicht, was mir wichtig war (Basalratenblöcke zu knapp) und wird bald nicht mehr hergestellt. CGM wollte ich und habe ich nach langem Widersprechen...somit war es die richtige Wahl. An das Nerven dieses Teils kann man sich irgendwann gewöhnen. Ich habe die Rocheleute auch immer für ihre Fernbedienung beneidet - aber was ist dir wichtig?
cd63

Nadavi

Mitglied

Beiträge: 80

Danksagungen: 46

  • Nachricht senden

1 112

Samstag, 13. Januar 2018, 22:47

@Olausitzer
Also ich drück dir mal die Daumen, dass das mit dem "Tauschen" klappt, aber ich halte das für schwierig. Wahrscheinlich hat deine KK das Geld für einen gewissen Zeitraum schon an den Hersteller abgedrückt und freiwillig rückt der das nicht wieder raus, hängt für den ja für Jahre das Zubehör dran, was du brauchst. Außerdem sind die Kassen da auch oft unwillig. Ich sitze derzeit meine ungeliebte Insight ab, komme erst nächstes Jahr raus. Eine Umversorgung war einfach nicht möglich. Und das, obwohl es dann nicht mal mehr Stahlkanülen gab. Da führte kein Weg rein...
Ich wünsch dir Glück!
Signatur T1 / OmniPod / Dexcom G5 / Novorapid / partiell Fiasp (Test)

Cindbar

Mitglied

Beiträge: 2 296

Diabetes seit: 1977 (T1)

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: 640G + Enlite CGM

BZ-Messgerät: Contour Next Link

Software: Sidiary

Danksagungen: 1156

  • Nachricht senden

1 113

Samstag, 13. Januar 2018, 23:51

- ich bin, bei Nutzung der Boliberechnung(BolusExpert), gezwungen, die Pumpe raus zu fummeln und über x-mal, umständliches drücken und bestätigen, endlich eine richtige Bolusabgabe zu aktivieren.

Mit einer anderen Pumpe muss man anders umgehen. Wenn du dazu nicht in der Lage bist, hättest du dich nicht für eine andere Pumpe entscheiden dürfen.

Die 640G hat nun mal nicht die tolle Fernbedienung deiner alten Pumpe, also kannst du sie auch nicht so wie die alte Pumpe unter zig Lagen Kleidung verstecken. Diese Pumpe muss zugreifbar getragen werden. Erst recht, wenn du später noch ein CGM hast. Zum CGM gehört, dass man häufig und jederzeit den Wert abliest. Wenn du das nicht willst darfst du auch kein CGM beantragen. Den Wert kannst du aber nur sehen, wenn die Pumpe ständig zugreifbar getragen wird.

Wenn du also bereit bist, zu akzeptieren, dass du nun eine andere Pumpe hast, und die neue Pumpe so benutzt, wie man dieses Pumpenmodell benutzen kann, dann brauchst du dich nur noch halb so häufig darüber aufzuregen.

OLausitzer

Mitglied

Beiträge: 4

Diabetes seit: 1974

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Accu-Chek Spirit Combo

BZ-Messgerät: Accu Chek Aviva Combo

CGM/FGM: noch nicht

Software: abgelehnt -nervig

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

1 114

Sonntag, 14. Januar 2018, 09:51

Ich danke Euch für die Tipps zum Problem. Meine Pumpe muss zwingend von außen bedienbar sein. Das habe ich mir leider bei der 640G nur eingebildet. Für die Fummelei hab ich keinen Nerv. Eine Lösung kann ich z.Zt. nicht finden und leg meinen Wunsch nach CGM erst mal auf Eis.
Probleme mit der Kasse hatte ich bisher nicht. Da hilft mir, dass wir beide Höchstzahler der AOK sind. Wir zahlen weit mehr ein, wie wir entnehmen - auch mit Pumpe und Sensor. Als Druckmittel hab ich das noch nicht gebraucht. Und falls das mit einer Neuen etwas dauert, schnalle ich die alte AccuChek um. Die nächsten Wochen mach ich erst mal den ganzen Zubehörkrempel der 640G weg.
Hier schaue ich ab und zu mal rein.
Euch eine gute Zeit. Danke! Frank

Werbung

unregistriert

Werbung


  • »Zuckerstück« ist weiblich

Beiträge: 932

Diabetes seit: Typ1 Diabetes seit 1994

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Minimed 640g

BZ-Messgerät: Contour next link 2.4

CGM/FGM: Enlite mit der 640g

Software: LibreOffice Tabellenkalkulation

Danksagungen: 851

  • Nachricht senden

1 115

Sonntag, 14. Januar 2018, 10:56

Damit es nicht nochmal so eine Enttäuschung gibt:
Erfahrungen Medtronic
Erfahrungen Omnipod
Erfahrungen Dana
Erfahrungen Accu Chek Insight
Erfahrungen Animas

Beim CGM müsstest du halt schauen, das du eins nimmst, bei dem du die Werte aufs Smartphone bekommst und von da aus auf die Smartwatch (Senseonics/ Dexcom mit Selbstbaulösung).
Mit Ungeduld wirst du allerdings beim CGM nicht weit kommen. Bei einem Wert von 300 auf dem Tacho, musst du auch mal abwarten können und solltest nicht sofort ungeduldig Insulin reinballern.
Lies dich beim CGM auch jedenfall besser rein, als jetzt bei der Pumpe, damit dir so eine Enttäuschung erspart bleibt. :)

LG
zuckerstück

Cindbar

Mitglied

Beiträge: 2 296

Diabetes seit: 1977 (T1)

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: 640G + Enlite CGM

BZ-Messgerät: Contour Next Link

Software: Sidiary

Danksagungen: 1156

  • Nachricht senden

1 116

Sonntag, 14. Januar 2018, 18:21

Ich danke Euch für die Tipps zum Problem. Meine Pumpe muss zwingend von außen bedienbar sein. Das habe ich mir leider bei der 640G nur eingebildet. Für die Fummelei hab ich keinen Nerv. Eine Lösung kann ich z.Zt. nicht finden und leg meinen Wunsch nach CGM erst mal auf Eis.

Mit deinem Wunsch nach vollständiger Fernbedienung aller Pumpen- und CGM-Funktionen, am Besten mit jedem möglichen Handy-Typ und zusätzliches Ablesen und Bedienen auch per Smartwatch, stehst du übrigens nicht alleine da. Einzelne Hersteller sind hin und wieder schon mal einen Schritt in diese Richtung gegangen. Medtronic aber kaum. Die haben nur eine minimalst-Fernbedinung, damit sie in ihrer Werbung schreiben können "Mit Fernbedienung". Schade, dass du auf diesen Werbebetrug reingefallen bist.

Leider sind die großen Hersteller zu dumm, zu begreifen, dass sie die gewünschte Funktionalität gar nicht vollständig anbieten können und auch gar nicht vollständig anbieten müssen. Der einzig mögliche Weg zum Erfolg sind offengelegte Ablese- und Steuer-Schnittstellen der Pumpen und der CGMs.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Cindbar« (14. Januar 2018, 18:27)


Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Arbyter, Herbie, Nadavi, Naschkarl, Quo

Nadavi

Mitglied

Beiträge: 80

Danksagungen: 46

  • Nachricht senden

1 117

Sonntag, 14. Januar 2018, 19:03

Leider sind die großen Hersteller zu dumm, zu begreifen, dass sie die gewünschte Funktionalität gar nicht vollständig anbieten können und auch gar nicht vollständig anbieten müssen. Der einzig mögliche Weg zum Erfolg sind offengelegte Ablese- und Steuer-Schnittstellen der Pumpen und der CGMs.
Unterschreibe ich!
Signatur T1 / OmniPod / Dexcom G5 / Novorapid / partiell Fiasp (Test)

SMR

Mitglied

  • »SMR« ist männlich

Beiträge: 12

Diabetes seit: 1983

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Minimed 640G

BZ-Messgerät: Contour Next Link 2.4

CGM/FGM: Nein

Software: SiDiary

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

1 118

Sonntag, 14. Januar 2018, 19:05


Leider sind die großen Hersteller zu dumm, zu begreifen, dass sie die gewünschte Funktionalität gar nicht vollständig anbieten können und auch gar nicht vollständig anbieten müssen. Der einzig mögliche Weg zum Erfolg sind offengelegte Ablese- und Steuer-Schnittstellen der Pumpen und der CGMs.

Warum immer diese Verallgemeinerungen? Woher kommt die Erkenntnis, die Hersteller wären zu dumm zu wissen, was wirklich nötig ist? Ich glaube kaum, dass irgendjemand hier im Forum nähere Informationen über die Entscheidungsfindung und die Prozesse hat, warum ein Produkt genau so wird, wie es auf den Markt kommt. Dass damit Geld verdient werden muss setzte ich voraus - und damit sind an manchen Stellen proprietäre Entscheidungen verbunden (die ich dann bei der Vor- und Nachteilsabwägung im Rahmen meiner persönlichen Entscheidung für oder gegen ein Produkt berücksichtige).

Der zweite Satz ist eine persönliche Auffassung, die so nicht als der Allgemeinheit letzter Schluß stehen kann. Offengelegten Ableseschnittstellen stimme ich zu. Diese gibt es ja auch, aber eben über vorgegebene Wege des Herstellers. Das funktioniert bei Produkten ausserhalb der Medizinindustrie in etlichen Bereichen auch nicht anders.

Die Steuerung meiner Insulinpumpe möchte ich (!) nicht offengelegt sehen. Insbesondere dann nicht, wenn die Kommunikation über anfällige Protokolle (z.B. Bluetooth) erfolgt, über die Smartphones - die seit Jahren ohne Sicherheitsupdates benutzt werden - dann mit meiner Pumpe kommunizieren etc. können.


Kurzum, das ist also alles eine sehr persönliche Wahl und für mich nicht verallgemeinerbar!

Nadavi

Mitglied

Beiträge: 80

Danksagungen: 46

  • Nachricht senden

1 119

Sonntag, 14. Januar 2018, 19:20

@SMR
Klar geht's ums Geld. Und warum soll eine Firma wie Roche (als Beispiel, weil ich davon betroffen bin) eine Technik fördern, erforschen, unterstützen oder auf den Markt bringen, die die Produkte, die man bereits auf dem Markt hat und das Geld bringen (BZ Meßgeräte und Teststreifen) überflüssig machen? Gut, nicht ganz überflüssig, aber mit CGM benötige ich 2 Stck. am Tag, da sind also die Verordnungen über 1250 Stck. pro 6 Monate Geschichte. Das wollen sie nicht, also halten sie die fragenden Kunden danach hin (immer noch Beispiel CGM). Als sie merken, ohne verpassen sie ganz den Anschluss und Streifen braucht trotzdem kaum noch jemand, kaufen sie sich's irgendwo dazu. Dabei könnten sie in der neuen Technologie marktführend sein. Pech gehabt. Und mit dem Verschluss vor Weiterentwicklung durch die Nutzer läuft es genauso.
Meine Meinung: am Ende gewinnen die, die mit- machen lassen. Das Risiko tragen die Nutzenden ja selbst, wer das nicht will (wie du), nutzt es so, wie der Hersteller es vor gibt.
Signatur T1 / OmniPod / Dexcom G5 / Novorapid / partiell Fiasp (Test)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Naschkarl

Werbung

unregistriert

Werbung


Torti

Mitglied

  • »Torti« ist männlich

Beiträge: 185

Diabetes seit: 2001

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Medtronic 640 G

BZ-Messgerät: Contour Next 2.4

CGM/FGM: Enlite CGM

Danksagungen: 29

  • Nachricht senden

1 120

Sonntag, 14. Januar 2018, 19:23

Musste mich auch umstellen,hatte vorher auch die Combo gehabt und hatte mich an die Fernbedienung gewöhnt.Habe mir die 640 ausgesucht wegen dem 3ml Reservoir und die Möglichkeit mit dem Enlite zu koppeln.
Trage die Pumpen unter dem TShirt mit der Alcantara Hülle von der Combo , passt zwar nicht zu 100% aber es klappt.Das Messgerät als Fernbedienung benutze ich überhaupt nicht mehr,benutze anstelle das Expert.

Jeder muss halt schauen was am besten für ihn ist,wenns eine mit Fernbedienung ist bleibt halt nur die Insight,Combo oder Dana bzw Omnipod .

Ich bin mit der 640er zufrieden :nummer1: :nummer1:

mfg Torsten

Facebook

Infos







Stammtisch