Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insulinclub.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Mutti

Mitglied

Beiträge: 7

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

CGM/FGM: Nein

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

501

Mittwoch, 6. Januar 2016, 09:56

Also ich weiß nicht was ich falsch gemacht habe, aber ich habe die Medtronic "abgestöpselt" und bin wieder auf ICT umgestiegen.
Das Problem war nicht die Pumpe an sich sondern das Zubehör. Ich war nur noch am Katheter wechseln (Quick-Set Paradigm 9mm) und am entfernen der Luftblasen die sich im Reservoire gebildet haben. Und das in einer Tour. Meine Lebensqualität war total eingeschränkt, weil ich ständig Angst hatte, dass der Katheter nicht richtig sitzt oder ich wieder Luftblasen gebildet haben. Teilweise musste ich den Katheter mehrfach am Tag wechseln. Von dem ständigen Überprüfen, ob der Schlauch richtig liegt mal ganz abgesehen.....
Jetzt habe ich wieder meine Pens und weiß genau wieviel ich wann injiziere. Warte noch auf den Pendiq-Pen wegen der 0,1 Dosierung (Faktor 0,75 / KE).

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Oktober

Oktober

Mitglied

  • »Oktober« ist männlich

Beiträge: 7 622

Diabetes seit: 2002 (Typ 1), ab 2016 Typ 3c

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

BZ-Messgerät: AC Aviva

CGM/FGM: Dexcom G5

Software: Diasend

Danksagungen: 2855

  • Nachricht senden

502

Mittwoch, 6. Januar 2016, 11:52

Willkommen zurück!

Hornblower

unregistriert

503

Mittwoch, 6. Januar 2016, 13:10

@mutti Das klingt jetzt nicht nett, ist aber nicht bös gemeint: Ich freue mich über jeden, der ebenfalls Probleme mit den Kathetern von Medtronic hat! Das liegt daran, dass die Firma mir so gern weismachen möchte, dass es an mir liegt...

Die Luft im Reservoir habe ich besser im Griff, wenn ich das Insulin mindestens einen Tag vor Gebrauch außerhalb des Kühlschranks lagere und dann bei Bedarf im BH auf Körpertemperatur bringe.

Die Quick Set haben bei mir von Anfang an nicht funktioniert, die Silhouette nur 1 oder 1,5 Jahre, die 0,8 mm Stahlkatheter gingen eine Zeitlang, jetzt bin ich bei 0.6mm - und was soll ich sagen: Manche sind verbogen, bei anderen lassen sich die Flügel nicht richtig greifen, weil sie unterschiedlich hart sind, und wenn ich nicht regelmäßig täglich wechsele, geht der BZ kräftig hoch. Manchmal muss ich drei- oder gar viermal wechseln, bis ein Katheter funktioniert... Zum Glück sehe ich das jetzt mit CGM sehr rasch. Mich ärgert das sehr, weil ich mit der Pumpe selbst sehr zufrieden bin, aber was nützt mir das...

Matthias#

unregistriert

504

Mittwoch, 6. Januar 2016, 13:19

.....kenne ich, meine Medtronic Veo Pumpe konnte ich nach 4,5 Jahren wechseln, zum Glück.

Auch hier, tolle Pumpe, scheiß Katheter.....

Die liefen nämlich mal 15 Jahre sehr gut.

Werbung

unregistriert

Werbung


Cindbar

Mitglied

Beiträge: 2 147

Diabetes seit: 1977 (T1)

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: 640G + Enlite CGM

BZ-Messgerät: Contour Next Link

Software: Sidiary

Danksagungen: 1062

  • Nachricht senden

505

Mittwoch, 6. Januar 2016, 14:46

Luftblasen im Pumpenkatheter, im Insulinpen oder in der Insulinspritze sind völlig ungefährlich und unschädlich.

Der einzige Nachteil ist, dass man, wenn statt Insulin eine Luftblase gepumpt/gespritzt wird, weniger Insulin bekommt und davon der Blutzucker natürlich ansteigen kann, was aber jederzeit durch Korrekturinsulin wieder behoben werden kann. Bei Leuten mit einem niedrigen Insulinbedarf wirkt sich eine Luftblase stärker aus, als bei Leuten mit hohem Insulinbedarf.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Charlotta

"me"

Mitglied

  • »"me"« ist weiblich

Beiträge: 287

Diabetes seit: 1974

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Medtronic Paradigm VEO554

BZ-Messgerät: Contour XT

CGM/FGM: CGM seit 2013

Danksagungen: 150

  • Nachricht senden

506

Mittwoch, 6. Januar 2016, 15:07

Hallo,

ich nutze seit Beginn meiner Pumpenzeit die Sure-T Stahlkatheter 6mm.
Ich bin ganz offensichtlich recht unempfindlich, denn ich komme nach wie vor super damit klar.

Korrekt ist:
Die Setzflügel sind nicht immer gleich schön elastisch; ich setze mir also die Lesebrille auf und achte darauf, dass die Nadel genau gerade gesetzt wird;

Ich muss mich oft zwingen, nach 2-3 Tagen den Katheter zu wechseln, da ich die meisten überhaupt nicht spüre; es sei denn, ich habe einen genau auf Höhe eines engeren Hosenbundes gesetzt.

Korrekt ist auch:
dass sich die REservoire mit raum-warmem Insulin optimal füllen lassen; ich lasse immer mind. 1-2 Patronen bei Raumtemperatur im Schrank liegen und packe nur den Rest in den Kühlschrank. Beim Reservoir füllen dann einmal die Luft rausdrücken und gut :D.

Ich habe großes Glück, die Pflaster der Katheter und Sensoren - meist zusammen mit fixomull strech - ohne jede Hautreaktion an Bauch, Arm und Bein tragen zu können.

Ich wollte einfach einmal eine Gegendarstellung liefern.
Nicht um einen Hersteller in Schutz zu nehmen oder positiv darzustellen, sondern um zu zeigen, wie individuell auch das ganze Drumherum um den Diabetes empfunden wird.
Allergien un Unverträglichkeiten sind hier nicht umsonst ein Riesenthema und können einem das Diab-Leben ganz schön mies machen.
Bei dem hier genannten, aber auch bei so manchem anderen Hersteller.

Liebe Grüße
"me"

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Charlotta, Cindbar, linus

heikeov

Mitglied

  • »heikeov« ist weiblich

Beiträge: 375

Diabetes seit: 1980

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Minimed 640g

BZ-Messgerät: Contour next link 2.4

CGM/FGM: Enlite

Danksagungen: 272

  • Nachricht senden

507

Mittwoch, 6. Januar 2016, 17:05

Hallo,
vor längerer Zeit hat mal jemand gefragt, ob dir 640G mit Akkus betrieben werden kann...

Ich verwende fast ausschließlich Akkus (Panasonic Enelope 1900mAh). Laufzeit mit CGMS etwa eine Woche.

Das einzige, was man beachten muss, ist, dass es gegen Ende der Akkulaufzeit sehr schnell mit dem Akku zu Ende gehen kann.

olli72

Mitglied

  • »olli72« ist männlich

Beiträge: 1 295

Diabetes seit: 05/1984

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Roche Aviva Combo

CGM/FGM: FGM und mein Hund

Danksagungen: 1828

  • Nachricht senden

508

Mittwoch, 6. Januar 2016, 17:18

Hallo zusammen,

ich benutze derzeit keine Pumpe von Medtronic sondern von Roche (leider). Das Problem mit Luftblasen im Reservoir und undichten Kathetern kenne ich aber auch sehr gut bei Roche. Zuvor hatte ich eine Medtronic Veo und hatte dort nicht so sehr die Probleme mit undichten Kathetern.

Luft im Reservoit wie schon von me beschrieben lässt sich gut mit Insulin welches nicht direkt aus dem Kühlschrank kommt verhindern.

Also ich würde die Probleme nicht wirklich auf den Hersteller festmachen, es kann überall vorkommen.

Gruß

Olli
Signatur Dreamteam Olli & Lucy, getuntes CGM auf 4 Pfoten.

https://m.youtube.com/watch?v=qVX-3Kvrf3w

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

"me"

Matthias#

unregistriert

509

Mittwoch, 6. Januar 2016, 17:25

..... Das Problem mit Luftblasen im Reservoir ...

Also ich würde die Probleme nicht wirklich auf den Hersteller festmachen, es kann überall vorkommen.



Nein - Bei den Animas Vibe Reservoiren läuft das einwandfrei und ohne Probleme. Die Reservoire sind absolut spitze!

Werbung

unregistriert

Werbung


Sheldor

Mitglied

  • »Sheldor« ist männlich

Beiträge: 1 926

Diabetes seit: LADA seit August 2013

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Minimed 640G

BZ-Messgerät: Contour Next Link 2.4

CGM/FGM: Medtronic Enlite

Software: Carelink

Danksagungen: 60

  • Nachricht senden

510

Mittwoch, 6. Januar 2016, 18:16

Mit Luftblasen habe ich so gut wie nie Probleme, das tritt nur auf wenn das Insulin beim Reservoirwechsel zu kalt war. Denke mal das liegt in der Natur des Insulins, mit dem Ausgasen bei größeren Temperaturerhöhungen.

Mit meinem Zarten und äusserst anmutigem Körper funktionieren rein technisch gesehen nur die Silhouett und die Mio Katheter, Sure T setzt sich innerhalb von Minuten zu, und brennt durchgängig in der Haut. Quick Set macht zwar keine Beschwerden, ist aber auch nach einem Tag spätestens verstopft.

Von den beiden die mir bleiben, nutze ich meist Silhouett, Mio verbreitet grundsätzlich Insulingestank an meinen Tshirts. Das scheint normal zu sein. Obwohl ich nie eine undichte Stelle gefunden habe.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Signatur

Maggie

Mitglied

  • »Maggie« ist weiblich

Beiträge: 571

Diabetes seit: 1977

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Animas Vibe

BZ-Messgerät: Breuer GL50evo

CGM/FGM: DexCom G4

Software: diasend

Danksagungen: 138

  • Nachricht senden

511

Donnerstag, 7. Januar 2016, 11:59

"@mutti Das klingt jetzt nicht nett, ist aber nicht bös gemeint: Ich
freue mich über jeden, der ebenfalls Probleme mit den Kathetern von
Medtronic hat! Das liegt daran, dass die Firma mir so gern weismachen
möchte, dass es an mir liegt..."



"Nein - Bei den Animas Vibe Reservoiren läuft das einwandfrei und ohne Probleme. Die Reservoire sind absolut spitze! "

Auch meine Erfahrungen. (nach 15 Jahren medtronic (schätzungsweise die letzten 3 Jahre Katheterprobleme (Sure-T 6mm/80cm), die Ursache wurde immer wieder bei mir und nicht bei den Kathetern gesucht), jetzt 1/2 Jahr Animas Vibe mit orbit-micro 5,5mm/75cm problemlos)
Signatur Es ist wie es ist

TomB

Mitglied

  • »TomB« ist männlich

Beiträge: 28

Diabetes seit: 1966

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Minimed 640G

BZ-Messgerät: Accu-Chek Mobile, Freestyle Libre (2 Sensoren)

CGM/FGM: Nein

Danksagungen: 19

  • Nachricht senden

512

Freitag, 29. Januar 2016, 12:30

Pumpe mit Gürtel / Hosenträger

Ich wollte ihnen zeigen wie ich mit der Insulinpumpe MiniMed 640G zurechtkomme. Ich habe ein Gürtel von Medtronic mit zwei angepasste Hosenträger bestückt.
Nach 6 Wochen mit der Pumpe läuft alles ohne Probleme. :) :)

http://www.jottacloud.com/p/tblikstad/7d…c15d11d69515e28

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »TomB« (29. Januar 2016, 13:21)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cindbar, Oktober

olli72

Mitglied

  • »olli72« ist männlich

Beiträge: 1 295

Diabetes seit: 05/1984

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Roche Aviva Combo

CGM/FGM: FGM und mein Hund

Danksagungen: 1828

  • Nachricht senden

513

Freitag, 29. Januar 2016, 16:30

Hallo Tom,

Das sieht sehr interessant aus. Was für Katheter benutzt du? 6mm oder 8 mm? Gibt es keine Probleme mit der Stelle wo der Katheter sitzt?
Gruß

Olli
Signatur Dreamteam Olli & Lucy, getuntes CGM auf 4 Pfoten.

https://m.youtube.com/watch?v=qVX-3Kvrf3w

TomB

Mitglied

  • »TomB« ist männlich

Beiträge: 28

Diabetes seit: 1966

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Minimed 640G

BZ-Messgerät: Accu-Chek Mobile, Freestyle Libre (2 Sensoren)

CGM/FGM: Nein

Danksagungen: 19

  • Nachricht senden

514

Freitag, 29. Januar 2016, 19:34

Hallo Olli

Es steht nirgends um ein Katheter bei mir und ich rate das ist die Kanyle.
Bei mir¨war die Füllung 0,7 ml von Anfang an. Es steht auch daneben
0,300 ml mit 6 mm Kanyle und 0,500 ml mit 9 mm Kanyle. Die Silhouette Paradigm ist REF MMT-368.
Schlange 46 cm und schräges ansetzen mit der Tiefe 15 mm. Kein Problem mit Einsteckstellen oder die Pflaster

Grüsse
Tom B

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »TomB« (29. Januar 2016, 21:12)


Werbung

unregistriert

Werbung


olli72

Mitglied

  • »olli72« ist männlich

Beiträge: 1 295

Diabetes seit: 05/1984

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Roche Aviva Combo

CGM/FGM: FGM und mein Hund

Danksagungen: 1828

  • Nachricht senden

515

Freitag, 29. Januar 2016, 19:58

Hallo Tom,

Sorry, ich meinte auch Kanüle und nicht Katheter. :D Heute iss nicht mein Tag. Aber die Stelle werde ich mal probieren in der Hoffnung das es nicht so Probleme gibt wie mit den anderen Stellen.

Gruß

Olli
Signatur Dreamteam Olli & Lucy, getuntes CGM auf 4 Pfoten.

https://m.youtube.com/watch?v=qVX-3Kvrf3w

steffen037

Mitglied

  • »steffen037« ist männlich

Beiträge: 256

Diabetes seit: 1984

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: 640G mit CGM

CGM/FGM: Nein

Danksagungen: 59

  • Nachricht senden

516

Dienstag, 1. März 2016, 08:46

Hallo

Accu-Chek Service-Pack....... gibt es das auch für die 640g???

Gruß Steffen

Cindbar

Mitglied

Beiträge: 2 147

Diabetes seit: 1977 (T1)

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: 640G + Enlite CGM

BZ-Messgerät: Contour Next Link

Software: Sidiary

Danksagungen: 1062

  • Nachricht senden

517

Dienstag, 1. März 2016, 09:57

...... gibt es das auch für die 640g???

Batterien bekommst du immer zusammen mit den Reservoirs.
Adapter gibt es bei der 640G nicht.
Schraubenschlüssel brauchst du nicht, da reicht eine Münze.
Batteriefachdeckel wäre das einzige Teil aus dem Servicepack, was in Frage käme. Vermutlich würdest du den einfach zugeschickt bekommen, wenn du deinen bei der Hotline reklamiert.

steffen037

Mitglied

  • »steffen037« ist männlich

Beiträge: 256

Diabetes seit: 1984

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: 640G mit CGM

CGM/FGM: Nein

Danksagungen: 59

  • Nachricht senden

518

Dienstag, 1. März 2016, 10:14

Aber in den Reservoirs sind doch nur die kleinen Batterien, für die Pumpe braucht man doch die großen !

Cindbar

Mitglied

Beiträge: 2 147

Diabetes seit: 1977 (T1)

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: 640G + Enlite CGM

BZ-Messgerät: Contour Next Link

Software: Sidiary

Danksagungen: 1062

  • Nachricht senden

519

Dienstag, 1. März 2016, 10:57

Die Reservoirs sind zwar die selben, wie bei der Paradigm Veo, aber die Packung gibt es in Versionen mit AA-Batterien oder mit AAA-Batterien. Nimm diese: http://www.diaexpert.de/mobile/insulinpu…-0-ml-20-stuck/

Werbung

unregistriert

Werbung


steffen037

Mitglied

  • »steffen037« ist männlich

Beiträge: 256

Diabetes seit: 1984

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: 640G mit CGM

CGM/FGM: Nein

Danksagungen: 59

  • Nachricht senden

520

Dienstag, 1. März 2016, 11:10

Alles klar ! Danke

Facebook

Infos







Stammtisch