Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insulinclub.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Harzhexe

Mitglied

  • »Harzhexe« ist weiblich

Beiträge: 196

Diabetes seit: 1979

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Accu Chek Spirit Combo

BZ-Messgerät: Bayer Contour next USB

CGM/FGM: Nein

Software: Glucofacts Deluxe (enthaltene Software auf dem BZ-Messgerät)

Danksagungen: 142

  • Nachricht senden

41

Montag, 1. Dezember 2014, 14:17

Also, wenn ich hier die ganzen Beiträge lese, dann möchte ich die Insight auf keinen Fall. Mich hat das Testgerät bei der Combo schon genervt, das dauernde Bestätigen und das unförmige und viel zu große Design. Ich finde es auch immer wieder erstaunlich, wenn man sich mal ein Testgerät zum Ausprobieren schicken lässt, dass man dann noch einen Fragebogen bekommt, obwohl das Gerät längst vertrieben wird. Schwachsinn hoch drei. Mit der 3,15 ml Befüllung der Patrone komme ich im Idealfall 5 Tage aus, aber so muss ich bestimmt alle 2,5 bis 3 Tage neu füllen. :evil:

Das Beste ist, ich grabe meine alte H-Tron wieder aus - da war das Nötigste dran, ohne viel Klim-Bim. Bisher hatte ich bei meiner Combo noch keinerlei Probleme, werde sie nutzen, bis es nicht mehr geht (habe sie jetzt 5 Jahre). Definitiv werde ich aber dann die Firma wechseln, denn auf ein CGM wird man hier bestimmt auch noch ewig warten dürfen.
Signatur Satt heißt nicht, dass keine Schokolade mehr reinpasst. :rolleyes:

8o Schokolade löst keine Probleme, aber das tun Äpfel ja auch nicht.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Herbie

scaptain

Neues Mitglied

  • »scaptain« ist männlich

Beiträge: 1

Diabetes seit: 1996

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

CGM/FGM: Nein

  • Nachricht senden

42

Montag, 1. Dezember 2014, 14:40

Spannend... wie wenig muss man denn verbauchen, dass das Insulin in der Pumpe kaputt geht, bevor es leer ist?
Das hängt stark von der Temperatur ab. Natürlich auch vom verbrauch aber je höher die Temperatur umso mehr Insulin kann sich chemisch umsetzen (Hängt auch vom Insulin ab natürlich). Aber da es nicht mehrere Stunden an der gleichen stelle im Schlauch bleibt vermute ich einfach, dass die Info falsch ist denn Insulin ist bei 40 °C einige Stunden haltbar.


gruß

nemo

Mitglied

  • »nemo« ist männlich

Beiträge: 1 210

Diabetes seit: 1973

Therapieform: Insulinpumpe

CGM/FGM: Nein

Danksagungen: 585

  • Nachricht senden

43

Montag, 1. Dezember 2014, 16:36

alte H-Tron wieder aus

....oh, die vermisse ich auch, und wie.

dass die Info falsch ist denn Insulin ist bei 40 °C einige Stunden haltbar.

... oder ich hab's halt falsch verstanden :whistling: .

Gruß thomas
Signatur Thomas', Diabetes Blog

... stay hard, stay hungry, stay alive. (Springsteen)

chrisrie77

Mitglied

  • »chrisrie77« ist weiblich

Beiträge: 506

Diabetes seit: 11/1987

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Medtronic 640G

BZ-Messgerät: Contour Next Link 2.4

CGM/FGM: Medtronic Enlite mit 640G

Software: Diabetes:M oder Pumpenauswertung

Danksagungen: 150

  • Nachricht senden

44

Donnerstag, 4. Dezember 2014, 23:12

Zukünftiges Zubehör
Der Roche-Sensor (neue Technologie) wurde in Mannheim zu Ende getestet und wurde gerade beim EASD in Wien vorgestellt.


Gibt es dazu irgendwo nähere Infos? Habe im Internet nichts darüber gefunden.

Leider hat meine Paradigm 522 heute schlapp gemacht und ich muss eine neue beantragen lassen.
Etwas überraschend jetzt, habe mich schon seit mindestens 5 Jahren nicht mehr umgesehen was es so gibt.
CGM ist für mich absolut außer Reichweite, deshalb ist das momentan kein Punkt den ich in die Entscheidung einfließen lasse.
Die Fernbedienung wäre für mich ein absoluter Pluspunkt, denn wie oft habe ich mich schon geärgert diese blöde Pumpe irgendwo rauskramen zu müssen. Die Fernbedienung von der Paradigm ist ja nicht zu gebrauchen :cursing:

Hier wurde geschrieben das die Verbindung von Messgerät zu Pumpe sehr lange dauert.
Was kann man denn unter sehr lange verstehen? Wie lange dauert es denn bis ich von der Blutzuckermessung beim Bolusrechner auf ok drücken kann und eine Rückmeldung von der Pumpe erhalten das die Einstellungen angekommen sind?
Sekunden oder schon Minuten?
Auf der anderen Seite, wenn ich jetzt meinen Blutzucker messe, dann schickt mein Gerät den Wert an meine Pumpe. Bis ich dann das Messgerät aus der Hand gelegt habe und anschließend alles an der Pumpe eingestellt habe das dauert auch etwas. Habe es mal gerade probiert. Messen bis zum Ok auf der Pumpe waren es 55 Sekunden.

Sehr großes Manko ist natürlich das man keine Werte manuell in den Bolusrechner eingeben kann. Was ist denn wenn das Messgerät nicht funktioniert wegen einem Defekt?
Klar kann man dann theoretisch von Hand rechnen aber das ist doch blöd.
Die Frage ist halt nur was schlimmer ist. Die Zeit oder die fehlende Übernahme von BZ-Werten aus anderen Quellen?
Naja, werde auf jeden Fall mal testen

Werbung

unregistriert

Werbung


Hannah34

Mitglied

  • »Hannah34« ist weiblich
  • »Hannah34« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 448

Diabetes seit: 1990

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Accu-Chek Insight

BZ-Messgerät: Accu-Chek Performa

CGM/FGM: Nein

Software: SiDiary

Danksagungen: 135

  • Nachricht senden

45

Freitag, 5. Dezember 2014, 12:26

Liebe Chrisrie,

das mit dem Sensor scheint mehr oder weniger noch Verschlußsache - ich weiß nur, dass er eine neue sehr genaue Messtechnologie und 10 Tage offizielle Liegedauer hat und habe mit zwei Menschen gesprochen, die ihn gesehen haben - ich gehe davon aus, dass er bald kommt, aber bei Roche hat man an solchen Stellen auch schon Überraschungen erlebt, und am Ende dauert es Jahre. Man weiß es nicht, aber theoretisch können sie ihn wohl launchen, zumindest für Anwenderstudien.

Die Verbindung zwischen Manager und Pumpe ist nicht das Problem, das kriegst Du gar nicht mit, wenn Du jetzt zum Beispiel nur messen willst, wird die Info weitergegeben, sobald Du in der Reichweite von ca. 4m bist. Zeit braucht der Rechner. Du hast den Messwert, dann kannst Du - wenn Du willst - alles mögliche eingeben (Messzeitpunkt, prozentuale Erhöhung oder Verminderung für "Ereignisse", die Du vorher abspeicherst wie Infekt, PMS, Sport) und Kohlenhydrate, dann drückst Du weiter und er errechnet den Bolus und das dauert gut 5sek, dann kannst Du noch einstellen (Multiwave, Startverzögerung etc.), dann gehst du auf ok, und dann wird direkt Bolus abgegeben, das siehst Du auf dem Manager. Ich nehme den Manager nach der Messung immer mit in die Küche, und schmier mir mein Brot oder so zuende, das geht dann alles wunderbar parallel. Ist eine Rythmusfrage. ich werde mal stoppen. Kompliziert wird es mit dem Bluetooth nur, wenn Du gleichzeitig die Pumpe bedienst, dann ist die Verbindung futsch, man kann immer nur ein Teil bedienen. Bedeutet aber auch: Du musst nicht auf Rückmeldungen warten. Später kannst Du auf beiden Geräten sehen, wann bolus abgegeben wurde etc.

Du kriegst für Notfälle von Roche natürlich ein Ersatz-BZ-Gerät, sprich für die gleichen Teststreifen. Immerhin.

lg, h

chrisrie77

Mitglied

  • »chrisrie77« ist weiblich

Beiträge: 506

Diabetes seit: 11/1987

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Medtronic 640G

BZ-Messgerät: Contour Next Link 2.4

CGM/FGM: Medtronic Enlite mit 640G

Software: Diabetes:M oder Pumpenauswertung

Danksagungen: 150

  • Nachricht senden

46

Freitag, 5. Dezember 2014, 15:22

Vielen Dank für deine Antwort Hannah!
Nachdem ich gestern bis tief in die Nacht noch im Internet rumgesucht habe sind für mich im Endeffekt nur zwei Pumpen übrig geblieben:
VEO oder Insight.
Jede hat so seine Vor- und Nachteile, wobei ich defintiv die Fernbedienung als riesiger Vorteil sehen.
Das ist zwar jetzt nicht speziell nur auf Insight gesehen, so wie ich gelesen habe gilt das gleiche bei der Combo.
Wie ist das denn wenn du den Blutzucker gemessen hast und eigentlich essen willst. Dann ruft gerade in dem Moment jemand an.
Essen muss also verschoben werden (natürlich nur wenn noch kein Bolus raus ist :whistling: )
Dann ist man gezwungen wieder zu messen wenn man den Bolusrechner nutzen will oder?

Bei der Veo könnte ich halt den Wert den ich vorher gemessen habe in die Pumpe eingeben und den Bolus berechnen lassen.
Naja zur Not gewöhnt man sich halt an erst zu messen wenn man tatsächlich vorm essen sitzt...der Mensch ist ja bekanntlich ein Gewohnheitstier.

Mit den verschiedenen Bolus-Möglichkeiten. Kommt diese Auswahl jedes Mal ob man Multiwave usw haben will oder kann man das ausschalten so das direkt der normale Bolus abgegeben wird?
Wie meinst du das denn mit der Bluetooth-Verbindung wenn man gleichzeitig die Pumpe bedient?
Kann mir gerade keinen Fall vorstellen bei dem ich beides zusammen bräuchte :huh:

Hannah34

Mitglied

  • »Hannah34« ist weiblich
  • »Hannah34« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 448

Diabetes seit: 1990

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Accu-Chek Insight

BZ-Messgerät: Accu-Chek Performa

CGM/FGM: Nein

Software: SiDiary

Danksagungen: 135

  • Nachricht senden

47

Freitag, 5. Dezember 2014, 15:35

kurz und direkt:
Der Manager merkt sich den Wert für 10min, länger nicht. Ansonsten hätte ich aber kein Problem, während des Telefonats, das mal zu berechnen, mir die Bolusmenge zu merken, oder wenn ich weiß, wie lange das Gespräch dauert, die Startverzögerung zu nutzen. Bedienung geht mit einer Hand :) . Messen vor dem Essen sitzend ist mit der Insight nicht nötig - Startverzögerung (dafür liebe ich sie ganz besonders) :love: .

Das mit dem Multiwave etc. musst Du nicht ausschalten, wenn Du einen Standardbolus abgeben willst, drückst Du einfach nicht drauf. Sprich Standard ist Standard. Die Startverzögerung kann man grundsätzlich ausstellen, das ist in der Tat ein extra-Schritt.

Eben genau, beide Teile gleichzeitig zu benutzen, ist Quatsch, ich habe bei der Paradigm aber immer gerne geschaut, ob nun wirklich abgegeben wird, das zeigt Dir bei der Insight der Manager aber auch an. Bzw. kann man, wenn man die Ohren sehr weit aufmacht, die Abgabe auch hören, zumindest bei der Turbo-Abgabe-Geschwindigkeit.

Solltest Du Dich für die Insight entscheiden und bislang die Quick-Set Katheter von Medtronic benutzen, kann ich Dir auf jeden Fall versprechen, dass es da keine entscheidenen Unterschiede zu den Roche Insight gibt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hannah34« (5. Dezember 2014, 17:54)


chrisrie77

Mitglied

  • »chrisrie77« ist weiblich

Beiträge: 506

Diabetes seit: 11/1987

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Medtronic 640G

BZ-Messgerät: Contour Next Link 2.4

CGM/FGM: Medtronic Enlite mit 640G

Software: Diabetes:M oder Pumpenauswertung

Danksagungen: 150

  • Nachricht senden

48

Freitag, 5. Dezember 2014, 15:49

Vielen lieben Dank Hannah :kiss:
Ich denke da ist meine Entscheidung schon fast gefallen. Muss nur mal sehen was meine Dia davon hält
Naja das wird sich jedenfalls am Montag klären

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ChristinaR« (6. August 2015, 22:44)


Hannah34

Mitglied

  • »Hannah34« ist weiblich
  • »Hannah34« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 448

Diabetes seit: 1990

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Accu-Chek Insight

BZ-Messgerät: Accu-Chek Performa

CGM/FGM: Nein

Software: SiDiary

Danksagungen: 135

  • Nachricht senden

49

Freitag, 5. Dezember 2014, 17:55

... und im Zweifelsfalle sind die mitgelieferten Schulungsbücher und Handbücher umfangreich und ziemlich übersichtlich aufgebaut ...

Werbung

unregistriert

Werbung


Wattwurm

Mitglied

  • »Wattwurm« ist weiblich

Beiträge: 2 681

Diabetes seit: 2009

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Animas Vibe

BZ-Messgerät: Connect

CGM/FGM: Dexcom

Software: SiDiary

Danksagungen: 658

  • Nachricht senden

50

Freitag, 5. Dezember 2014, 19:00


Wie ist das denn wenn du den Blutzucker gemessen hast und eigentlich essen willst. Dann ruft gerade in dem Moment jemand an.
Essen muss also verschoben werden (natürlich nur wenn noch kein Bolus raus ist :whistling: )
Dann ist man gezwungen wieder zu messen wenn man den Bolusrechner nutzen will oder?


Naja, den Bolusrechner kannst Du auch nutzen ohne zu messen. Nur wird dann eben eine event. Korrektur mangels Messwert nicht berücksichtigt. Aber ich denke, wenn man gemessen hat, kann man sich den Wert auch merken oder eben nach dem Telefonieren im Gerät nachgucken, bevor man den Bolusrechner nutzt und dann selbst die Korrektur berücksichtigen. Alles, was der Bolusrechner vorschlägt, ist ja nur ein Vorschlag. Vor dem Abschicken, kann der Vorschlag nach unten oder oben angepasst werden.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Doris 48, Hannah34, yvonne

chrisrie77

Mitglied

  • »chrisrie77« ist weiblich

Beiträge: 506

Diabetes seit: 11/1987

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Medtronic 640G

BZ-Messgerät: Contour Next Link 2.4

CGM/FGM: Medtronic Enlite mit 640G

Software: Diabetes:M oder Pumpenauswertung

Danksagungen: 150

  • Nachricht senden

51

Montag, 29. Dezember 2014, 23:11

Ich bins wieder...
Noch eine letze Frage:
Ist die vom Geräuschpegel bei der Insulinabgabe vergleichbar mit der Paradigm oder ist die lauter?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »chrisrie77« (29. Dezember 2014, 23:35)


Hannah34

Mitglied

  • »Hannah34« ist weiblich
  • »Hannah34« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 448

Diabetes seit: 1990

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Accu-Chek Insight

BZ-Messgerät: Accu-Chek Performa

CGM/FGM: Nein

Software: SiDiary

Danksagungen: 135

  • Nachricht senden

52

Dienstag, 30. Dezember 2014, 00:06

Sie ist lauter, wobei ich es selten höre, also laut ist anders, sie schnurrt. Wenn ich sie in der Hosentasche hinten trage, nicht wahrnehmbar, wahrscheinlich auch, weil sie so schnell ist - kaum geht's los, ist es schon wieder vorbei. Bei der paradigm habe ich nichts hören können, dass jd in meiner Umgebung die insight wahrnimmt, glaube ich aber auch nicht, es sei denn, er ist sehr sehr nahe. ;-)

chrisrie77

Mitglied

  • »chrisrie77« ist weiblich

Beiträge: 506

Diabetes seit: 11/1987

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Medtronic 640G

BZ-Messgerät: Contour Next Link 2.4

CGM/FGM: Medtronic Enlite mit 640G

Software: Diabetes:M oder Pumpenauswertung

Danksagungen: 150

  • Nachricht senden

53

Dienstag, 30. Dezember 2014, 00:32

Verdammt, hätte ich da vorher mal dran gedacht. Das wäre ein eindeutiges Ausschlusskriterium gewesen.
Die Spirit Combo ist definitiv hörbar. Nervt mich jetzt schon und ich habe sie noch nicht mal einen Tag. Ich hoffe das die Insight etwas leiser ist als die Spirit :S
Ich kann mich noch an die ersten MiniMedPumpen erinnern, das war ein Alptraum für mich mit dieser Knackerei. Auch wann das hier nicht vergleichbar ist... in einem Raum ohne Hintergrundgeräusche fällt es auf

Hannah34

Mitglied

  • »Hannah34« ist weiblich
  • »Hannah34« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 448

Diabetes seit: 1990

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Accu-Chek Insight

BZ-Messgerät: Accu-Chek Performa

CGM/FGM: Nein

Software: SiDiary

Danksagungen: 135

  • Nachricht senden

54

Dienstag, 30. Dezember 2014, 08:29

Also ich kann es nur so beschreiben: Wenn ich im Badezimmer (sprich, äh, unbekleidet, Insight liegt auf Ablage) die Kanüle fülle, höre ich das (3 sek). Wenn ich in einem Raum ohne Hintergrundgeräusche stehe, und die Insight ist in der Hosentasche, höre ich sie nicht. Ich habe die schnellste Geschwindigkeit Insulinabgabe mit 12U/min - vielleicht könntest Du dann mit den Geschwindigkeiten schauen, ob sie leiser wird? Bzw. habe ich für Insight und Manager jeweils Handy-Socken, wenn unterwegs (gab es früher für nicht-Smartphones bei Eduscho), das dämpft auch total. Wird schon!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hannah34« (30. Dezember 2014, 09:58)


Werbung

unregistriert

Werbung


Hannah34

Mitglied

  • »Hannah34« ist weiblich
  • »Hannah34« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 448

Diabetes seit: 1990

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Accu-Chek Insight

BZ-Messgerät: Accu-Chek Performa

CGM/FGM: Nein

Software: SiDiary

Danksagungen: 135

  • Nachricht senden

55

Dienstag, 30. Dezember 2014, 09:56

Update nach 6 Wochen Nutzung

Habe jetzt den Bericht auf der ersten Seite noch mal upgedatet nach 6 Wochen in Nutzung - Ergänzungen sind rot markiert. Gibt jetzt auch Infor zum Daten-Export. Hier auch mein zusätzliches Fazit - Details auf Seite 1. Ich hoffe, es gibt dann bald ein paar andere Insighties, mir wird fad in diesem Thread. ;)



2tes Fazit
(nach 6 Wochen)


Keine bösen Überraschungen, zuverlässig, Batterie-Lebensdauer kein Problem, Glück gehabt mit den Kathetern/ Setzhilfe, funktioniert alles noch besser als mit Quick-Set. BolusRechner und die ganzen Feintuning-Bolus-Möglichkeiten/ Startverzögerung will ich nicht mehr hergeben, habe wirklich weniger Schwankungen. Stand-By-Modus erweist sich als sehr hilfreich, die Befüllung per Füllhilfe macht Spaß (hatte vorher immer Nerv damit - motorisch minderbemittelt) und ist wirklich exakt. Mich nervt nach wie vor, dass ich abends, wenn ich mal auf den Tag schaue via Manager die BEs im Kopf addieren darf, man bekommt einfach keine guten TGDs auf einen Blick. Manchmal würde ich gerne via Standard-Bolus die BEs direkt an der Pumpe eingeben, geht nicht. Die Fernbedienung könnte einen Hauch schneller sein und die pädagogischen Bemerkungen (BZ messen!) unterlassen. Nach wie vor überwiegen für mich persönlich aber die Vorteile.

Sheldor

Mitglied

  • »Sheldor« ist männlich

Beiträge: 1 960

Diabetes seit: LADA seit August 2013

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Minimed 640G

BZ-Messgerät: Contour Next Link 2.4

CGM/FGM: Medtronic Enlite

Software: Carelink

Danksagungen: 83

  • Nachricht senden

56

Dienstag, 30. Dezember 2014, 10:31

Ich werde hoffentlich Ende Februar zu den Insightis gehören, wird meine erste Pumpe sein. Meine Diabetologin hat mir dieses Modell mit der Beraterin zusammen empfohlen. Hatte vorher kaum infos, aber es scheint keine schlechte Wahl zu sein, hab eine hohe Insulin Empfindlichkeit und niedrige Basalrate. Bin sehr gespannt :-)

Es fehlt noch die Zusage der KK, aber laut Beraterin ist das bei mir kein Problem, und sie rechnet fest mit einer Zusage.


Gesendet mit Tapatalk
Signatur

Hannah34

Mitglied

  • »Hannah34« ist weiblich
  • »Hannah34« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 448

Diabetes seit: 1990

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Accu-Chek Insight

BZ-Messgerät: Accu-Chek Performa

CGM/FGM: Nein

Software: SiDiary

Danksagungen: 135

  • Nachricht senden

57

Dienstag, 30. Dezember 2014, 10:41

Für Kinder, Insulinsensitive und besonders LADAs scheint sie mir eine schöne Option :) . Ich würde Dir dann aber empfehlen, die Katheter mal zur Probe zu tragen, bevor Du Dich endgültig entscheidest - wie beschrieben, ich komme als Pflasterallergikerin plus Cavilon-Spray sehr gut klar, aber wenn Du die Insight hast, kannst Du keine anderen Katheter andocken, nur Stahl oder Teflon und Länge entscheiden.

Sheldor

Mitglied

  • »Sheldor« ist männlich

Beiträge: 1 960

Diabetes seit: LADA seit August 2013

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Minimed 640G

BZ-Messgerät: Contour Next Link 2.4

CGM/FGM: Medtronic Enlite

Software: Carelink

Danksagungen: 83

  • Nachricht senden

58

Dienstag, 30. Dezember 2014, 11:17

Ich werd sicher in der Schulungszeit noch was umbestellen können oder? Sorgen machen mir nur die Nadellängen im Moment, da ich sehr sehr schlank bin und mit den 4,5 mm nadeln schon aufpassen muss wo ich den Pen rein rammen kann.

Das ganze Handling usw lern ich in der Probewoche. Freu mich schon wie verrückt, mit der Pennerei schaff ichs einfach nicht zuzunehmen.

Am meisten freue ich mich auf die variablen Bolusgaben, das würde mir wieder mehr Freude am Essen verschaffen, allzu oft lasse ich aus Faulheit meine Zwischenmahlzeiten weg.

Ist jetzt ins OT gerutscht, sorry.

Ich werd mich dann hier produktiv einklinken wenn ich das Teil mein Eigen nennen darf ;-)


Gesendet mit Tapatalk
Signatur

Hannah34

Mitglied

  • »Hannah34« ist weiblich
  • »Hannah34« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 448

Diabetes seit: 1990

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Accu-Chek Insight

BZ-Messgerät: Accu-Chek Performa

CGM/FGM: Nein

Software: SiDiary

Danksagungen: 135

  • Nachricht senden

59

Dienstag, 30. Dezember 2014, 11:34

Du bist da sicher noch eine Zeit flexibel in der Schulung. In AT ist das jedenfalls so.

Habe gerade noch mal geschaut: Auf der ösi-Seite von Accu-Chek wird ein Tender angekündigt, sollte also auf den Markt kommen, das könnte für Dich dann die beste Variante sein.

Jede Therapie wird - wenn gut geschult - durch eine Pumpe transparenter. Spezifisch zur Insight kann man sagen: Die vielen Möglichkeiten zum Bolus-Feintuning/ Basal-Feintuning und dem präzisen und individuell einstellbarem BolusRechner überfordern mglw. jemanden, der noch nie eine Pumpe hatte - mittelfristig kannst Du aber gerade als Insulinwenigverbraucher sehr profitieren. Man kann eine Menge ausprobieren, früher oder später wird es dann super-transparent - merke das gerade bei mir selbst, obwohl ich immerhin schon seit 6 Jahren an der Pumpe hänge, früher CGMS hatte und seit 25 Jahren im Club bin ... :D

Werbung

unregistriert

Werbung


Joa

Mitglied

  • »Joa« ist männlich

Beiträge: 7 443

Diabetes seit: 1985

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Basal Levemir/Bolus Apidra; Paradigm Veo Pumpe in Schublade

BZ-Messgerät: FS-Lite u.a.

CGM/FGM: zeitweise FS-Navigator II

Software: SiDiary; AD (Advice Device)

Danksagungen: 493

  • Nachricht senden

60

Dienstag, 30. Dezember 2014, 12:20

... da ich sehr sehr schlank bin und mit den 4,5 mm nadeln schon aufpassen muss wo ich den Pen rein rammen kann.

Da sehe ich den größten Haken bei der Insight. Die nicht mehr freie Katheterwahl, weil der Luer-Anschluss zugunsten ausschließlicher Verwendung der rocheeigenen Katheter mit proprietärem Adapter wegfällt.

Für Luer gibt es immerhin noch Katheter mit 4,5 oder 5,5 mm Kanülen.

Wenn auch die Spirit mit Erscheinen der Insight vom Markt genommen wird, bleibt dann wohl nur noch die Animas über?
(die DANA lass ich mal außen vor)

Gruß
Joa

Facebook

Infos







Stammtisch