Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insulinclub.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Joern

Mitglied

  • »Joern« ist männlich
  • »Joern« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 350

Therapieform: Insulinpumpe

CGM/FGM: Libre + MiaoMiao

Software: xDrip+ AAPS Closed Loop

Danksagungen: 163

  • Nachricht senden

1

Montag, 27. Januar 2014, 00:56

Batteriewechsel beim Dexcom Seven Plus Transmitter (Anleitung)

Hallo,

über meine folgende Anleitung werden sich bestimmt alle Selbstzahler sehr freuen
und 400€ sparen. Ich frage mich nur warum das noch keiner vorher mal probiert hat?

Also auf geht's:

Benötigte Werkzeuge und Material:

- Dremel-ähnliches Schleiftool
- 1-2mm Fräser + ca. 0.5 - 0.8mm Fräser für den Dremel
- Lötkolben und Lötzinn
- 2x sehr dünnes Kabel (z.b. Cinchkabel Innenlitze)
- Sekundenkleber
- 2K Epoxydharzkleber (Zwillingsspritze)
- dünner Schlitzschraubendreher
- Staubsauger
- 2x Uhrenbatterien Nr.370 1.55Volt

Schritt 1:

Mit einem Farbstift die Lage der Batterien markieren und dann mit dem Dremel und dem dicken
Fräser langsam das Kunststoff auffräsen, bis die Batterien-Oberseite sichtbar wird.


http://picload.org/image/lrcdaoo/dexcom7_transmit.jpg
http://picload.org/image/lrcdaow/dexcom7_transmit.jpg

Schritt 2:

Jetzt ganz vorsichtig mit dem dünnen 0.5 mm Fräser neben der Batterie ca. 1 mm eintauchen
und dann um die Batterie herum fräsen. Nicht zu tief fräsen und immer wieder ausgefrästes Material
absaugen. Danach können mit dem kleinen Schraubendreher die Batterien gelöst und vorsichtig
abgehebelt werden.

http://picload.org/image/lrcdald/dexcom7_transmit.jpg

Schritt 3:

Jetzt müssen die beiden Minus Pole seitlich mit einem dünnen Kabel verlängert werden. Ich habe
hierfür die Innenlitze von einem Video Cinchkabel genommen, abisoliert und mit dem Lötkolben
beide Enden mit Zinn versehen. Ein Ende wird nun an den beiden Minuspolen (vorher seitliche
Batterie Lötstelle) angelötet. Die beiden Plus-Kontakte (Blechplättchen am Boden) mit dem
Schraubendreher leicht ankratzen und etwas nach oben biegen. Jetzt die neuen Batterien nacheinander
mit Sekundenkleber fixieren. Also die Batterie auf den Plus-Pol legen, mit dem Schraubendreher nach
unten drücken und seitlich an zwei Stellen in die "Fräsrille" Sekundenkleber eintröpfeln und solange halten,
bis die Batterie fest sitzt. Das gleiche mit der 2. Batterie.

http://picload.org/image/lrcdalc/dexcom7_transmit.jpg

Schritt 4:

Die Minus-Pole (Kabel) jetzt oben auf den Batterien platt drücken und festlöten. Vorsicht! Nicht zu lange
die Batterie mit dem Lötkolben "braten", sonst ist sie kaputt! Also nur kurz anpunkten. Bevor als letzter
Schritt versiegelt wird, muss nun geprüft werden, ob der Transmitter funkt. Also den Sender jetzt in den
Sensor einsetzen (einfach den breiten Teil in den Sensor drücken - geht auch ohne Hebel) und so belassen.
Für den Test am besten keine Kleidung anziehen, da sich sonst die Lötpunkte lösen könnten. Am Empfänger
nun "Sensor starten" drücken und abwarten. Wenn nach 15-30min noch kein ??? oder "Out of Range" im
Display erscheint, läuft und funkt er. Natürlich könnt ihr auch zur Sicherheit die vollen 2Std warten.

http://picload.org/image/lrcdalw/dexcom7_transmit.jpg
http://picload.org/image/lrcdacd/dexcom7_transmit.jpg

Schritt 5:

Die wasserdichte Versiegelung. Nehmt KEIN Heißkleber und auch KEIN neutralvernetztes Silikon. Ich habe
beides probiert und es hält nicht. Das einzig Wahre hierfür ist 2 Komponenten EpoxydHarz Kleber. Hierfür
ein wenig aus der Spritze auf ein Stück Pappe drücken und mit einem alten Stift solange rühren, bis es milchig
und zäh wird. Jetzt kann es prima mit dem Stift auf den Batterien verteilt werden, bis alles abgedeckt und versiegelt
ist. Hierbei zügig auftragen, weil es sehr schnell fest wird.

http://picload.org/image/lrcdaco/dexcom7_transmit.jpg

Das war's schon und ihr habt einen neuen Transmitter und somit 400€ gespart! :)

Als nächstes möchte ich mir gerne mal den neuen Dexcom G4 Transmitter vornehmen und schauen, ob auch hier ein Batteriewechsel
möglich ist. Das Problem: Ich habe keinen! Also wenn ihr noch einen alten habt, bitte NICHT wegwerfen, sondern mir kurz
eine Nachricht schicken. Danke!
»Joern« hat folgende Dateien angehängt:
  • step_1.jpg (127,33 kB - 126 mal heruntergeladen - zuletzt: 31. Dezember 2018, 12:48)
  • step_2.jpg (124,78 kB - 78 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. Mai 2016, 10:56)
  • step_3.jpg (121,25 kB - 76 mal heruntergeladen - zuletzt: 15. Januar 2016, 12:32)
  • step_4.jpg (135,13 kB - 77 mal heruntergeladen - zuletzt: 19. Mai 2017, 15:30)
  • step_5.jpg (142,83 kB - 77 mal heruntergeladen - zuletzt: 19. Mai 2017, 15:30)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Joern« (31. Januar 2014, 21:25)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

erbs

Hans-Peter

Mitglied

Beiträge: 54

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

2

Montag, 27. Januar 2014, 10:44

Prima habe es auch vor ,wenn mein Transmittler oder das Geraet den Geist aufgeben,wegschmeißen und neu kaufen kann man immer
noch,wenn es den nicht klappen sollte.

jhowbg

Mitglied

  • »jhowbg« ist männlich

Beiträge: 883

Diabetes seit: September 2010

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Animas Vibe mit Novorapid

BZ-Messgerät: Bayer Contour NEXT; BG Star

CGM/FGM: Dexcom G4

Software: Diasend, SiDiary, Papier

Danksagungen: 106

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 28. Januar 2014, 01:33

Hi Joern,

sauglatt... 8)

Danke für die Idee. Ich werde versuchen dein Projekt mal auf meinen G4-Transmitter zu übertragen. - Ich werde berichten wie es ausgegangen ist.

Gruß
Jürgen
Signatur cu
Jürgen
. Inschrift einer Schulbank im Physiksaal: "He, Ihr da, Ohm! - Macht doch watt Ihr volt!"

Joern

Mitglied

  • »Joern« ist männlich
  • »Joern« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 350

Therapieform: Insulinpumpe

CGM/FGM: Libre + MiaoMiao

Software: xDrip+ AAPS Closed Loop

Danksagungen: 163

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 28. Januar 2014, 16:23

Hi jhowbg,

lass aber vorher den G4 Transmitter röntgen, damit du nicht blind fräst.
Ich hatte auch ein Röntgenbild vom 7+ Transmitter im Internet gefunden
und wusste daher wo ich ansetzen muss bzw. wo ich nicht fräsen darf!

Viel Glück!

Werbung

unregistriert

Werbung


Herr Kann-Dies

unregistriert

5

Dienstag, 28. Januar 2014, 16:59

.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Herr Kann-Dies« (1. Februar 2014, 13:50)


jhowbg

Mitglied

  • »jhowbg« ist männlich

Beiträge: 883

Diabetes seit: September 2010

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Animas Vibe mit Novorapid

BZ-Messgerät: Bayer Contour NEXT; BG Star

CGM/FGM: Dexcom G4

Software: Diasend, SiDiary, Papier

Danksagungen: 106

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 29. Januar 2014, 01:43

lass aber vorher den G4 Transmitter röntgen, damit du nicht blind fräst.
Danke für den Hinweis, aber mein Problem ist, dass ich nicht genügend mit Röntgengeräten bewaffnete Kumpels habe... Es wird mir also nichts weiter übrig bleiben als das Röntgenbild durch extrem vorsichtiges Arbeiten zu ersetzen. Ich habe aber genug Material, der erste Transmitter ist der, dem ich mit dem Fräser zu Leibe rücken werde. Falls was schief geht wird er zur Erlangung weiterer anatomischer Kenntnisse völlig seziert und ich nehme meinen aktuellen Sender, der sich schon 2 Mal beschwert hat, dass ich ihn in Rente schicken solle. - Bis jetzt hat ignorieren noch geholfen. :P

Sender Nr. 3 liegt nagelneu ja schon in der Schublade.

P.S.: Habe im Web noch keine G4-Röntgenbilder gefunden...
Signatur cu
Jürgen
. Inschrift einer Schulbank im Physiksaal: "He, Ihr da, Ohm! - Macht doch watt Ihr volt!"

Joern

Mitglied

  • »Joern« ist männlich
  • »Joern« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 350

Therapieform: Insulinpumpe

CGM/FGM: Libre + MiaoMiao

Software: xDrip+ AAPS Closed Loop

Danksagungen: 163

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 29. Januar 2014, 14:51

Das ist natürlich perfekt, wenn du 3 Transmitter zur Verfügung hast.
Ansonsten braucht man eigentlich nur seinen Zahnarzt fragen, ob er mal
kurz nen Bild von dem Sender machen kann. ;)

Miah

Mitglied

  • »Miah« ist weiblich

Beiträge: 357

Diabetes seit: 2006

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: NovoPen Echo

BZ-Messgerät: Dexcom G4 Platinum, Freestyle Lite

CGM/FGM: Nein

Danksagungen: 13

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 29. Januar 2014, 15:09

Tierärzte haben manchmal auch Röntgengeräte und sind einer alternativen Nutzung gegenüber vielleicht auch offen ;)

vni

Mitglied

Beiträge: 25

CGM/FGM: Nein

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 30. Januar 2014, 19:50

Wer ein Röntgenbild vom Sender hat kann es ja für die anderen hier bereitstellen.

Werbung

unregistriert

Werbung


Muelli

Mitglied

Beiträge: 7

Therapieform: CT (Nur Bolus)

CGM/FGM: Nein

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 30. Januar 2014, 22:44

Nice, das war auch meine erste Idee, als ich die Röntgenbilder vom FCC gesehen hatte. ;)
Freut mich, dass zumindest im 7+ keine Sperren einen Neustart nach Batterieentnahme verhindern.
Beim Röntgen des G4 mit der Leistung des Gerätes aufpassen, nicht dass man den Transmitter "grillt" ;)
Was waren da für Batterien verbaut und welche hast du da rein gebaut?
Kommt man an die Bilder auch noch irgendwie hochaufgelöster ran? :D

Zur Versiegelung: Das Epoxid ist natürlich ziemlich im Weg, wenn man das Ganze nochmal machen möchte. Könnte man da nicht erst ein "Gerüst" reinlegen, sodass man nur eine dünne Versiegelungsschicht benötigt?

jhowbg

Mitglied

  • »jhowbg« ist männlich

Beiträge: 883

Diabetes seit: September 2010

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Animas Vibe mit Novorapid

BZ-Messgerät: Bayer Contour NEXT; BG Star

CGM/FGM: Dexcom G4

Software: Diasend, SiDiary, Papier

Danksagungen: 106

  • Nachricht senden

11

Freitag, 31. Januar 2014, 00:42

Das ist natürlich perfekt, wenn du 3 Transmitter zur Verfügung hast.
Ansonsten braucht man eigentlich nur seinen Zahnarzt fragen, ob er mal kurz nen Bild von dem Sender machen kann. ;)
Ja, nee, der dritte ist doch der neue. Aber ich denke, dass ich mit einem Versuchskaninchen und einem zum bearbeiten auskomme.
Die Idee mit dem Zahnarzt ist gut, ich hab morgen einen Termin dort. - Kann ja mal fragen was er für ein Transmitter"foto" haben will.

Tierärzte haben manchmal auch Röntgengeräte und sind einer alternativen Nutzung gegenüber vielleicht auch offen ;)
Hey, noch ne gute Idee, denn bei dem hab ich mit meinem Hund ebenfalls morgen auch noch einen Termin.

Wer ein Röntgenbild vom Sender hat kann es ja für die anderen hier bereitstellen.
Sollte ich an ein Bild kommen, stelle ich es logoweise bereit.

Beim Röntgen des G4 mit der Leistung des Gerätes aufpassen, nicht dass man den Transmitter "grillt" ;)
Naja, am Hamburger Flughafen haben sie immerhin fünf Durchläufe durch den Gepäckscanner gebraucht, bis sie meine Taschenwaage so gegrillt hatten, dass sie tot war. Insofern hoffe ich das Beste. Zudem weiß ich ja nicht ob ZA oder TA ja sagen.

Zur Versiegelung: Das Epoxid ist natürlich ziemlich im Weg, wenn man das Ganze nochmal machen möchte. Könnte man da nicht erst ein "Gerüst" reinlegen, sodass man nur eine dünne Versiegelungsschicht benötigt?
Wieso ist das Epoxy im Weg? - Das kann ich doch genauso runterfräsen wie das ursprüngliche Gehäuse :?:
Signatur cu
Jürgen
. Inschrift einer Schulbank im Physiksaal: "He, Ihr da, Ohm! - Macht doch watt Ihr volt!"

Muelli

Mitglied

Beiträge: 7

Therapieform: CT (Nur Bolus)

CGM/FGM: Nein

  • Nachricht senden

12

Freitag, 31. Januar 2014, 12:52


Beim Röntgen des G4 mit der Leistung des Gerätes aufpassen, nicht dass man den Transmitter "grillt" ;)

Naja, am Hamburger Flughafen haben sie immerhin fünf Durchläufe durch den Gepäckscanner gebraucht, bis sie meine Taschenwaage so gegrillt hatten, dass sie tot war. Insofern hoffe ich das Beste. Zudem weiß ich ja nicht ob ZA oder TA ja sagen.


Die Gepäckscanner arbeiten glaube ich normalerweise mit Faktor 100 geringerer Leistung als der Zahnarzt. Wenn die das in einer Kontrolle fünf mal da durch geschickt haben, werden die auch die Leistung hochgedreht haben, um durch irgendwas im Koffer durchzukommen (anstatt den einfach aufzumachen ^^)


Zur Versiegelung: Das Epoxid ist natürlich ziemlich im Weg, wenn man das Ganze nochmal machen möchte. Könnte man da nicht erst ein "Gerüst" reinlegen, sodass man nur eine dünne Versiegelungsschicht benötigt?
Wieso ist das Epoxy im Weg? - Das kann ich doch genauso runterfräsen wie das ursprüngliche Gehäuse :?:


Ja klar kann man das Epoxid wieder wegschleifen, aber da das Epoxid dann wieder auf den Batterien klebt, würde ich halt lieber eine kleine Platte über diese legen und erst ab der Platte mit Epoxid auffüllen.
Ich kann das auf den kleinen Bildern nicht so gut sehen, aber wenn das Minuskabel mit verklebt ist, muss man das immer neu am Gehäuse anlöten. Das würde man mit einer eingegossenen Platte verhindern und dicht wäre es ja trotzdem. Beim erneuten Auffräsen legt man dann nur bis zur Platte frei und hat dann einen guten Zugang. Man muss dann nicht soo vorsichtig sein nicht zu tief zu fräsen und nicht erneut um die Batterien herumarbeiten.

Joern

Mitglied

  • »Joern« ist männlich
  • »Joern« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 350

Therapieform: Insulinpumpe

CGM/FGM: Libre + MiaoMiao

Software: xDrip+ AAPS Closed Loop

Danksagungen: 163

  • Nachricht senden

13

Freitag, 31. Januar 2014, 15:30

Was waren da für Batterien verbaut und welche hast du da rein gebaut?
Steht in der Anleitung: 2x Knopfzelle Nr.370 1.55V. Original wurden RENATA Zellen verbaut. Ich habe Maxell reingelötet.
Kommt man an die Bilder auch noch irgendwie hochaufgelöster ran? :D
Hast du eine gute, kostenlose und seriöse PicHosterPlattform auf Lager?

Dann kann ich alle 13 Bilder in HD in meine Anleitung nachträglich einfügen.
Zur Versiegelung: Das Epoxid ist natürlich ziemlich im Weg, wenn man das Ganze nochmal machen möchte. Könnte man da nicht erst ein "Gerüst" reinlegen, sodass man nur eine dünne Versiegelungsschicht benötigt?
Also ich habe schon sehr dick aufgetragen - das stimmt. Abschleifen wäre ja kein Problem. Ich glaube eine Platte ist nicht nötig.
Wenn du den Kleber lange mischt, hast du schon eine sehr zähe Masse. Diese läuft nicht in alle Ritzen.

Joern

Mitglied

  • »Joern« ist männlich
  • »Joern« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 350

Therapieform: Insulinpumpe

CGM/FGM: Libre + MiaoMiao

Software: xDrip+ AAPS Closed Loop

Danksagungen: 163

  • Nachricht senden

14

Freitag, 31. Januar 2014, 21:30

So, die Bilder sind jetzt in voller Auflösung in der Anleitung verlinkt.


Nicht wundern, dass auf den Bildern Varta Zellen zu sehen sind und ich ja gesagt hatte,
dass Maxell Zellen von mir eingelötet wurden. Eine Varta habe ich leider zu oft mit dem
Lötkolben erhitzt und somit zerstört. Deswegen sind nochmal zwei neue Maxell reingekommen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Joern« (31. Januar 2014, 21:43)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Muelli

Werbung

unregistriert

Werbung


jhowbg

Mitglied

  • »jhowbg« ist männlich

Beiträge: 883

Diabetes seit: September 2010

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Animas Vibe mit Novorapid

BZ-Messgerät: Bayer Contour NEXT; BG Star

CGM/FGM: Dexcom G4

Software: Diasend, SiDiary, Papier

Danksagungen: 106

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 4. Februar 2014, 00:40

So, habe (leider erst Ende Februar) einen Termin bei einem Bekannten mit Röntgengerät. 8)

Er will 25 Euro pro Bild, damit er von den Maschinen- und Filmkosten her Null auf Null rauskommt. Ist ok mit dem Selbstkostenpreis, finde ich. :thumbsup:
Bin mal gespannt wie viele Bilder wir brauchen bis wir eine Belichtungseinstellung gefunden haben bei der man sinnvoll etwas erkennen kann.

Was mich extrem gewundert hat war nur, dass es hieß: "Wenn einer fragt... - Ich wars nicht, der das Bild gemacht hat".
Gibt es irgendwelche Vorschriften in Deutschland, die es verbieten sein persönliches Sacheigentum per Röntgen durchleuchten zu lassen? ?(
Signatur cu
Jürgen
. Inschrift einer Schulbank im Physiksaal: "He, Ihr da, Ohm! - Macht doch watt Ihr volt!"

Joern

Mitglied

  • »Joern« ist männlich
  • »Joern« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 350

Therapieform: Insulinpumpe

CGM/FGM: Libre + MiaoMiao

Software: xDrip+ AAPS Closed Loop

Danksagungen: 163

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 4. Februar 2014, 09:49

Das Wichtigste ist ein Bild von oben. Von der Seite wäre natürlich auch noch hilfreich.
Hier mal der Link zu dem Bild von dem 7+ Transmitter:

http://www.medicalelectronicsdesign.com/…ure4-Dexcom.jpg


So wusste ich genau, wo ich auf keinen Fall fräsen darf!

Was dein Bekannter für Bedenken hat, weiß ich nicht. Evtl. denkt er da an Industriespionage oder so?
Ich denke, dass du Sachen nach Lust und Laune röntgen darfst, sofern dir so ein Gerät zur Verfügung
steht. Warum auch nicht? Habe gelesen, dass es sogar Röntgenwettbewerbe gibt. Nicht erlaubt wären
Fotos oder Videoaufnahmen von der Herstellung des Transmitters direkt bei Dexcom.

Angel07

Mitglied

Beiträge: 50

Diabetes seit: Typ 3a

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Animas Vibe (SuP)

BZ-Messgerät: DexCom G4 in Verbindung mit Pumpe (SuP)

CGM/FGM: CGM DexCom

Software: Diasend

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

17

Freitag, 7. März 2014, 09:26

Hallo Leute,

ich habe ein Rö-Bild vom G4 Sensor (leider etwas unscharf) Also schon mal fürs erste :-)! Dies war ein zufalls Schnapschuss beim Rö von der LWS!

Grüße
»Angel07« hat folgende Datei angehängt:
  • G4-Sensor.jpg (132,57 kB - 103 mal heruntergeladen - zuletzt: 8. September 2018, 19:33)

salmo

Mitglied

  • »salmo« ist männlich

Beiträge: 15

Diabetes seit: 12/1990

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Minimed 640G

BZ-Messgerät: Contour next Link

CGM/FGM: Medtronic Guardian Link

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

18

Freitag, 7. März 2014, 14:05

Hi ich war gerade mal beim Amtsgericht und konnte den Transmitter durch den Röntgen Scanner dort laufen lassen.

LG Florian

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »salmo« (7. März 2014, 14:29)


Joern

Mitglied

  • »Joern« ist männlich
  • »Joern« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 350

Therapieform: Insulinpumpe

CGM/FGM: Libre + MiaoMiao

Software: xDrip+ AAPS Closed Loop

Danksagungen: 163

  • Nachricht senden

19

Freitag, 7. März 2014, 16:41

Der Batteriewechsel beim G4 wird wahrscheinlich schwieriger, denn hier hat Dexcom eine
Doppelplatine verbaut (Sandwich) mit den beiden Knopfzellen dazwischen. Austausch
also nur seitlich möglich!

Seht selbst, indem ihr hier auf "Internal Photos" klickt:

FCC documents

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

erbs

Werbung

unregistriert

Werbung


swissalpine

unregistriert

20

Freitag, 7. März 2014, 19:01

Super Link!!!
Der Transmitter ist also vorne und hinten aufzuschleifen oder in der Mitte ringsherum aufzuschneiden, und nach Batterietausch wieder zu verkleben/verschließen.

Facebook

Infos






Stammtisch