Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insulinclub.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

TuTNiX

Mitglied

  • »TuTNiX« ist männlich

Beiträge: 148

Diabetes seit: 1989

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Omnipod

CGM/FGM: FreeStyle Libre

Software: Diasend

Danksagungen: 88

  • Nachricht senden

1 921

Mittwoch, 10. Januar 2018, 21:11

So ihr lieben Pod-ler, ich hab jetzt extra lange gesucht, damit ich nicht zu hören kriege "wurde doch schon zig Mal beantwortet"... ich hab nix gefunden. :S
Meine Frage: ich bin noch Schlauch-ler :rolleyes: . Wie ist das, hat man immer einen Ersatz Omnipod am "Mann" und kann man diesen auch schon befüllen und dann transportieren oder muss man dann auch noch das Gedöns mit sich rumschleppen für den Fall der Fälle?
Danke euch!


Ich hab nie einen Ersatzpod dabei ausser ich bin über Nacht irgendwo anders.

Man kann keinen befüllten Pod mitnehmen Du musst also ne Insulinflasche + Desinfektion zum Füllen dabei haben. Der benötigte Rest ist ja in der Pod-Packung.
Signatur Quidquid agis prudenter agas et respice finem.
Was auch immer du tust, tue es klug und bedenke das Ende.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nadavi

alex2010

Mitglied

  • »alex2010« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 546

Danksagungen: 746

  • Nachricht senden

1 922

Mittwoch, 10. Januar 2018, 21:37

Wenn ich länger auser Haus, sprich auf der Arbeit bin, hab ich meist einen Ersatzpod und Insulin dabei.
Du kannst natürlich auch Einmalspritzen und Insulin mitnehmen so könntest Du für den Fall der Fälle (was bei mir erst einmal passiert ist) auch überbrücken!!
Desweiteren auch noch etwas zu desinfizieren.
Schliesslich kann ja immer mal ein Pod aussteigen, Verstopfung etc......
Ich gehe da lieber auf Nummer Sicher :rolleyes:
Signatur Pour en arriver la

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nadavi

Nadavi

Mitglied

Beiträge: 74

Danksagungen: 42

  • Nachricht senden

1 923

Mittwoch, 10. Januar 2018, 22:14

Ok., danke euch.
Ich bin Außendienstlerin, Radius schon mal 300km mit Rückkehr zu den eigenen Möbeln, ansonsten auswärts schlafen. Hab bisher immer eine (bzw. 2) Ersatznadeln und eine Batterie mit, Insulin je nach Füllstand der Ampulle. Und Novorapid würde man ja auch mal irgendwo auftreiben, aber einen Pod wohl nicht, würde ich immer mitnehmen.... Bei den Schlauchpumpen kann man ja basteln, hab seit 96 immer so einen Untermieter, die Combo konnte man sogar beschummeln wenn die Ampulle leer war und dann konnte man sich den Stoff aus dem Schlauch noch verjubeln lassen, hat mich manches mal gerettet... :rolleyes: das geht mit der (sturen) Insight schon nicht mehr :evil:
Gleich noch eine Frage: MUSS man nach 3 Tagen wechseln, auch wenn noch Insulin drin ist?
Signatur T1 / OmniPod / Dexcom G5 / Novorapid

TuTNiX

Mitglied

  • »TuTNiX« ist männlich

Beiträge: 148

Diabetes seit: 1989

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Omnipod

CGM/FGM: FreeStyle Libre

Software: Diasend

Danksagungen: 88

  • Nachricht senden

1 924

Mittwoch, 10. Januar 2018, 23:20


Gleich noch eine Frage: MUSS man nach 3 Tagen wechseln, auch wenn noch Insulin drin ist?


3 Tage und ich glaube noch 8h Reserve dann steigt der Pod ohne wenn und aber aus.
Signatur Quidquid agis prudenter agas et respice finem.
Was auch immer du tust, tue es klug und bedenke das Ende.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nadavi

Werbung

unregistriert

Werbung


Reiner

Mitglied

  • »Reiner« ist männlich

Beiträge: 537

Diabetes seit: 1987

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: OmniPod . 2.Generation

BZ-Messgerät: Contour next one + USB-Stick

CGM/FGM: Nein

Software: Sidiary 6.0

Danksagungen: 123

  • Nachricht senden

1 925

Donnerstag, 11. Januar 2018, 14:43

Die Pods halten minimal 3 Tage wenn noch Insulin vorhanden ist , ansonsten steigen sie früher aus . Solange die Batterie im Pod Leistung hat kann man den auch gute 5-6 Stunden weiter nutzen .
Dann kommt der Dauerton und somit ist der Wechsel angesagt. Einen Pod auf Vorrat zu befüllen haut nicht hin , da die Befüllung über das PDM gesteuert wird , und dolange der "alte"Pod nicht deaktiviert ist kann man auch keinen neuen befüllen . Das PDM kann nur einen Pod verwalten . Aber immer mal einen Ersatz-Pod dabei zu haben ist nicht verkehrt , man muß ihn aber immer erst befüllen wenn der angelegte Pod deaktiviert wurde. Wen man den Pod trotzdem vorher füllt wird dies beim anlegen vom PDM als Fehler betrachtet , denn der Piepton der Befüllung ist das Signal das dann nicht vorhanden ist und der Pod ist somit reif für die Tonne . ;)
Signatur Ich wurde geboren ohne es zu wollen - ich werde sterben ohne es zu wollen - also laßt mich auch leben wie ich es will .
Nicht die Anzahl der Postings von manchen hier ist mir wichtig , sondern der informative Inhalt zählt für mich.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Reiner« (11. Januar 2018, 15:22)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nadavi

Nadavi

Mitglied

Beiträge: 74

Danksagungen: 42

  • Nachricht senden

1 926

Donnerstag, 11. Januar 2018, 15:02

Ok., ich danke euch.
Da ich einen Tagesbedarf von ca. 30- 35IE habe reicht die Füllmenge ja locker für mich.
Schade dass ich noch so lange warten muss, aber sie wollen mich aus der Insight (Kack-) Nummer nicht rauslassen. Da hab ich die 3. oder 4. oder 5. FB am Start (kein Witz) und diese funktioniert trotzdem nicht, so dass ich immer an der Pumpe bedienen muss. Dafür gibt es den Quick-Bolus, ist also auch nicht sooo schlimm. Aber nun stieg die 3. Insight aus (macht Mördergeräusche beim Fördern und Befüllen). Nummer 4 kam schnell, aber da ist der Quick-Bolus werksseitig deaktiviert (...), jetzt immer so und sie sind nicht in der Lage, mir die Software zuzustellen und die Außendienstlerin hat sich auch nie wieder gemeldet. Nun nehme ich schon seit 6! Monaten die Schepperkiste und die andere liegt hier im Keller, originalverpackt. Und keiner kräht danach...das ist doch alles krank! :cursing:
Signatur T1 / OmniPod / Dexcom G5 / Novorapid

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Naschkarl

Nadavi

Mitglied

Beiträge: 74

Danksagungen: 42

  • Nachricht senden

1 927

Montag, 29. Januar 2018, 08:52

Hallo ihr Lieben, heute Arzt- Termin: mein Plan, "brauche" anderes Insulin 8) (Fisap)...diese BZ- Spitzen...tststs... und hoffe so aus der Insight- Nummer rauszukommen und will den Pod!
Wie sind denn da die Versorgungszeiträume, ich meine, in der bisherigen Nummer hing ich immer 4 Jahre, beim Pod ist ja "nur" der PDM eine feste Größe, wie lange muss man da maximal dabei bleiben? Frage nur für den Fall, dass es doch nicht für mich passt. Hab derzeit ein Demo "dran", das würde gut gehen! Lasse ihn nur dran, um zu gucken, was das Pflaster so anstellt :pupillen:
Signatur T1 / OmniPod / Dexcom G5 / Novorapid

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nadavi« (29. Januar 2018, 12:01)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Naschkarl

  • »Unrealswebmaster« ist männlich

Beiträge: 155

Diabetes seit: 1978

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Novopen (Fiasp / Toujeo)

BZ-Messgerät: Accu Check Mobile

CGM/FGM: Freestyle Libre Blucon XDrip+ mit Smartwatch3 von Sony

Danksagungen: 49

  • Nachricht senden

1 928

Montag, 29. Januar 2018, 19:41

Hätte den Pod auch gerne aber ich liege bei ca. 74 IE (26 Lantus und 48 FIASP) pro Tag ;( oder kann ich die fehlende Zeit mit dem Pen überbrücken ? oder kann man nicht 1 zu 1 von ICT nach Pumpe übernehmen ?
Mal meinen Doc am Donnerstag fragen ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Unrealswebmaster« (29. Januar 2018, 22:03)


alex2010

Mitglied

  • »alex2010« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 546

Danksagungen: 746

  • Nachricht senden

1 929

Montag, 29. Januar 2018, 21:33

Wenn ich mich richtig erinnere hat sich mit Pumpe mein Basalbedarf um 10 bis 15% gesenkt
Signatur Pour en arriver la

Werbung

unregistriert

Werbung


wiewaldi

Mitglied

Beiträge: 1 252

Therapieform: keine

Danksagungen: 383

  • Nachricht senden

1 930

Montag, 29. Januar 2018, 21:47

Bei mir ist der Gesamttagesinsulinbedarf mit Pumpe um beinahe 50 % gesunken.
Vorher ca. 80IE jetzt knapp über 40.

  • »Unrealswebmaster« ist männlich

Beiträge: 155

Diabetes seit: 1978

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Novopen (Fiasp / Toujeo)

BZ-Messgerät: Accu Check Mobile

CGM/FGM: Freestyle Libre Blucon XDrip+ mit Smartwatch3 von Sony

Danksagungen: 49

  • Nachricht senden

1 931

Montag, 29. Januar 2018, 22:02

Das hört sich alles super an :thumbsup:
Muss man immer bei der Beantragung alles durch den Medizinischen Dienst durchlaufen oder gibt es eine schnellere Variante ?

Cindbar

Mitglied

Beiträge: 2 144

Diabetes seit: 1977 (T1)

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: 640G + Enlite CGM

BZ-Messgerät: Contour Next Link

Software: Sidiary

Danksagungen: 1058

  • Nachricht senden

1 932

Dienstag, 30. Januar 2018, 11:28

Nein, nicht beim MDK beantragen, sondern bei deiner Krankenversicherung. Wenn die wollen, schalten sie den medizinischen Dienst MDK ein, und dann musst dein Antrag da durch. Dagegen kannst du höchstens was tun, wenn du eine zwingende Begründung mit Dringlichkeitsbedarf von deinem Diabetologen bekommst. Höchst unwahrscheinlich also.

Die andere Möglichkeit das zu umgehen, nämlich Pumpe und Katheter selbst bezahlen, ohne die Krankenkasse einzuschalten, gibt es auch dann nicht, wenn du genug Geld hättest. Da machen die Pumpenfirmen nicht mit.

  • »Unrealswebmaster« ist männlich

Beiträge: 155

Diabetes seit: 1978

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Novopen (Fiasp / Toujeo)

BZ-Messgerät: Accu Check Mobile

CGM/FGM: Freestyle Libre Blucon XDrip+ mit Smartwatch3 von Sony

Danksagungen: 49

  • Nachricht senden

1 933

Donnerstag, 1. Februar 2018, 20:07

So darf nächsten Monat mal den Pod probe tragen, ob mir das überhaupt zusagt, danach dann wohl die Beantragung die ich wohl nicht ehrlich durchführen kann da mein HBA1C heute bei 6,6 lag und ich nur das nächtliche up&down als Begründung habe.
Mein Doc meint ohne Tagebuch (KK & MDK sind alle noch analog) geht gar nix, also vom Libre abschreiben und übertreiben.

An die POD Träger, mein Dia Doc meint ich sollte von 2 Tagen Tragedauer ausgehen, auch wenn noch genug Insulin drin ist steigt der Pod überwiegend nach 50 Stunden aus.

Nadavi

Mitglied

Beiträge: 74

Danksagungen: 42

  • Nachricht senden

1 934

Donnerstag, 1. Februar 2018, 20:14

An die POD Träger, mein Dia Doc meint ich sollte von 2 Tagen Tragedauer ausgehen, auch wenn noch genug Insulin drin ist steigt der Pod überwiegend nach 50 Stunden aus.
Das widerspricht dem, was meine Dia- Ärztin sagt: 10 Pods für einen Monat, mehr gibt's nicht. Ist einer defekt, wird ersetzt. Meine Verordnung liegt bei der KK. ich bin gespannt.
Signatur T1 / OmniPod / Dexcom G5 / Novorapid

Werbung

unregistriert

Werbung


alex2010

Mitglied

  • »alex2010« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 546

Danksagungen: 746

  • Nachricht senden

1 935

Donnerstag, 1. Februar 2018, 21:32

An die POD Träger, mein Dia Doc meint ich sollte von 2 Tagen Tragedauer ausgehen, auch wenn noch genug Insulin drin ist steigt der Pod überwiegend nach 50 Stunden aus.
Also ich wundere mich immer wieder was da so manche angeblichen Dia Ärzte/Berater für einen Blödsin reden :pupillen: .
Der Pod hat eine Tragedauer von 72 Stunden!!! Und kann evtl. noch ein paar Stunden verlängert werden (was ich persönlich aber noch nie getan habe!!)
Signatur Pour en arriver la

Frosch13

Mitglied

  • »Frosch13« ist weiblich

Beiträge: 106

Diabetes seit: 1978

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Omnipod

BZ-Messgerät: POD von Omnipod und Freestyle Libre

CGM/FGM: FSL

Danksagungen: 69

  • Nachricht senden

1 936

Donnerstag, 1. Februar 2018, 22:55

Hallo,

ich kann mich da nur anschließen. Ich trage die Omnipod jetzt seit vier Jahren. Die Pods halten turnusmäßig mindestens 72 Stunden und je nach Wechselzeitpunkt und Insulinbedarf gelingt es mir meistens die 8 Stunden Verlängerungszeit auch noch auszunutzen. Und zwar ohne Wirkverlust des Insulins oder technische Probleme.

LG
Frosch13

Ach und zu Deiner Beantragung
:Bei meinem letzten Antrag vor vier Jáhren hat die Barmer GEK anstelle der handgeschriebene Tagebücher auch Computer-Auswertungen akzeptiert. Ich würde bei Bedarf mal bei der KK nachfragen, was genau die wollen. Viel hängt von dem Gutachten Deines Dia-Docs ab.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Frosch13« (1. Februar 2018, 23:05)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Pümpchen

Pümpchen

Mitglied

  • »Pümpchen« ist weiblich

Beiträge: 31

Diabetes seit: 1988

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Omnipod

CGM/FGM: Freestyle Libre

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

1 937

Samstag, 3. Februar 2018, 11:33

Ich kann Frosch13 nur zustimmen; so ist das bei mir auch gelaufen und so handhabe ich es.

Frischling

Mitglied

  • »Frischling« ist weiblich

Beiträge: 43

Diabetes seit: 06.16

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Novo PEN Echo

BZ-Messgerät: Freestyle Libre

CGM/FGM: Nein

Software: LibreLink

Danksagungen: 15

  • Nachricht senden

1 938

Sonntag, 4. Februar 2018, 14:08

Ich hätte da mal eine Frage.
Wenn man wie ich nur ganz wenig Insulin am Tag braucht, momentan 8 IE Levemir und so 9-11 IE NovoRapid, lohnt sich das dann überhaupt für mich?
Bild mir ein gelesen zu haben das mindest Füllmenge 80IE sind, da werd ich ja immer ganz viel weg. Also falls da jemand Erfahrung hat wäre ich über eine Antwort sehr dankbar.
Signatur Nichts ändert sich, bis du dich selbst änderst - und dann ändert sich ALLES!!!

Frosch13

Mitglied

  • »Frosch13« ist weiblich

Beiträge: 106

Diabetes seit: 1978

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Omnipod

BZ-Messgerät: POD von Omnipod und Freestyle Libre

CGM/FGM: FSL

Danksagungen: 69

  • Nachricht senden

1 939

Sonntag, 4. Februar 2018, 14:17

Ich benötige auch in den seltensten Fällen das eingefüllte Insulin komplett. Nach dem Setzen des neuen Pod's benutze ich deshalb die beigelegte Einfüll- Spritze, um das Restinsulin aus dem alten Pod rauszuziehen. Das fülle ich dann in das Isulinfläschchen zurück - bisher keine Trübung und keinen Wirkverlust festgestellt.

LG
Frosch13

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Frischling

Werbung

unregistriert

Werbung


Cindbar

Mitglied

Beiträge: 2 144

Diabetes seit: 1977 (T1)

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: 640G + Enlite CGM

BZ-Messgerät: Contour Next Link

Software: Sidiary

Danksagungen: 1058

  • Nachricht senden

1 940

Sonntag, 4. Februar 2018, 18:58

Ich hätte da mal eine Frage.
Wenn man wie ich nur ganz wenig Insulin am Tag braucht, momentan 8 IE Levemir und so 9-11 IE NovoRapid, lohnt sich das dann überhaupt für mich?
Bild mir ein gelesen zu haben das mindest Füllmenge 80IE sind, da werd ich ja immer ganz viel weg. Also falls da jemand Erfahrung hat wäre ich über eine Antwort sehr dankbar.

Die Frage, ob es sich lohnt würde ich wegen etwas anderem, als der Füllmenge und dem Verbrauch stellen. Wenn du einen prima HbA1c ohne Hypos hast, jeden Morgen mit einen Blutzucker zwischen 70 und 120 mg/dl aufwachst und keine Probleme hast, dir deinen Mahlzeitenbolus am Arbeitsplatz/Schule zu geben, dann lohnt es sich nicht.

Wenn du irgendeins der genannten Probleme hast, und glaubst, das mit einer Pumpe besser hinzukriegen, dann lohnt es sich, einen Omnipod zu beantragen.

Dann wäre auch noch zu klären, ob der kleinste Mahlzeitenbolus, den du dir im allgemeinen gibst, überhaupt mit der Pumpe gegeben werden kann. Manche haben auch das Problem, dass die Katheter häufig verstopfen, wenn zu wenig Insulin durchgepumpt wird. Aber das muss sich erst zeigen, ob das bei dir nicht trotzdem gut klappt.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bergkäser

Facebook

Infos







Stammtisch