Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Insulinclub.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

haku

Administrator

  • »haku« ist männlich
  • »haku« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 493

Diabetes seit: 07.1967

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: VEO 754

BZ-Messgerät: CONTOUR LINK

CGM/FGM: Ja

Software: Exceldatenblatt

Danksagungen: 175

  • Nachricht senden

1

Freitag, 11. Juni 2010, 08:25

Wichtig: Erfahrungen: OmniPod Insulinpumpe

Vorab schon einmal Bilder von der OmniPod Pumpe.


Signatur Gruß

Hans
:family:

Typ 1 seit 1967
seit 12.07.2006 mit CSII

haku

Administrator

  • »haku« ist männlich
  • »haku« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 493

Diabetes seit: 07.1967

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: VEO 754

BZ-Messgerät: CONTOUR LINK

CGM/FGM: Ja

Software: Exceldatenblatt

Danksagungen: 175

  • Nachricht senden

2

Montag, 14. Juni 2010, 22:38

AW: Wichtig: Erfahrungen: OmniPod Insulinpumpe

Leider nur auf englisch und wir wollen mit der Testpumpe auch ein Video erstellen damit alle Einzelheiten Bildlich dargestellt werden.
Signatur Gruß

Hans
:family:

Typ 1 seit 1967
seit 12.07.2006 mit CSII

Niederrheiner

unregistriert

3

Dienstag, 15. Juni 2010, 19:44

AW: Wichtig: Erfahrungen: OmniPod Insulinpumpe

Gibts die Möglichkeit, mal etwas Bekanntes zwecks Größenvergleich mit dem "Ei" zu fotografieren?

4

Dienstag, 15. Juni 2010, 19:58

AW: Wichtig: Erfahrungen: OmniPod Insulinpumpe

Zitat von »Niederrheiner;295113«

Gibts die Möglichkeit, mal etwas Bekanntes zwecks Größenvergleich mit dem "Ei" zu fotografieren?



Ja, würde mich auch interessieren !

Und weiß jemand schon etwas über die Handhabung des Katheters ?, damit meine ich nicht das Setzen, sondern im Falle einer "schlechten" Stelle beim Setzen ein erneutes Plazieren ? Ist dies denn möglich ?

Das Problem ist ja, daß man nach meiner Kenntnis den Pod erst festkleben muß und dann erst die Kanüle "ausfährt"!?!

Werbung

unregistriert

Werbung


haku

Administrator

  • »haku« ist männlich
  • »haku« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 493

Diabetes seit: 07.1967

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: VEO 754

BZ-Messgerät: CONTOUR LINK

CGM/FGM: Ja

Software: Exceldatenblatt

Danksagungen: 175

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 15. Juni 2010, 20:11

AW: Wichtig: Erfahrungen: OmniPod Insulinpumpe

Die Größe des Pod ist 4,1 cm x 6,2 cm x 1,7 cm, einen Vergleich kann ich erst machen, wenn ich das Gerät habe. Der Pod ist Wasserdicht IPX8 bis 7,5 m über 60 Minuten. Welche Möglichkeiten bestehen den Pod innerhalb seiner Laufzeit von 72 Stunden zu wechseln kann ich auch erst nach einer Einweisung beantworten.
Signatur Gruß

Hans
:family:

Typ 1 seit 1967
seit 12.07.2006 mit CSII

Wildrose

Mitglied

Beiträge: 5 939

Diabetes seit: 2001

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Omnipod

CGM/FGM: Nein

Danksagungen: 281

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 15. Juni 2010, 20:27

AW: Wichtig: Erfahrungen: OmniPod Insulinpumpe

http://www.myomnipod.com/about-omnipod/see-how-it-works/

--> die Größe auf einem Modell-Bauch ;)

Auch gut die faq´s

Ich bin auch schon neugierig

LG Wildrose
Signatur Things change. They always do, it's one of the things of nature. Most people are afraid of change, but if you look at it as something you can always count on, then it can be a comfort.
( The Bridges of Madison County)

7

Mittwoch, 16. Juni 2010, 18:26

AW: Wichtig: Erfahrungen: OmniPod Insulinpumpe

Danke für Eure "anschauliche" Hilfe !

Im Prinzip ist das ja die Combo ohne Schlauch !?

Der Gedanke so ein System ist zweifellos lobenswert ! Mich stören an dem Gerät - meine Kenntnisse über den Pod stammen nur vom Forum und einem Zeitungsartikel - die "Dicke" mit 1,7 cm und die - noch nicht ganz geklärte - Geschichte mit der Kanüle !

Der Pod ist für Frauen mit eng anliegenden Kleidern sicherlich nicht von Vorteil und selbst für mich ein Problem, da ich den "jetzigen" Katheter bzw. die Kanüle gern unterhalb des Hosenbundes platziere.

Den FlexLink setze ich mir mit dem Linkassist; kann also auch nicht richtig abschätzen, wie gut die Stelle ist, aber bei Schmerzen kann ich ihn gleich wieder rausziehen ! ich denke mal beim Pod wird das nicht so ohne weiteres möglich sein.

Aber prinzipiell 'ne Supersache !

huf1976

Mitglied

  • »huf1976« ist weiblich

Beiträge: 2 836

Diabetes seit: 1986

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Accu chek Insight mit Novorapid und Flexlink Katheter

BZ-Messgerät: Accu chek aviva Insight,

CGM/FGM: Eversense Sensor Studienteilnehmer

Software: Smartpix

Danksagungen: 555

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 16. Juni 2010, 18:33

AW: Wichtig: Erfahrungen: OmniPod Insulinpumpe

Das Steuerungs- und BZ Gerät sieht noch größer aus als das Combo. Und der Pod an sich ist wegen seiner Dicke m.M. nach störender als ein bisschen Schlauch. Bei einer "normalen" Pumpe kann ich die Tragestelle ja auch wechseln, je nach Bedarf.
Signatur Gelassenheit ist eine anmutige Form von Selbstbewusstsein!
(Marie von Ebner-Eschenbach)


Wildrose

Mitglied

Beiträge: 5 939

Diabetes seit: 2001

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Omnipod

CGM/FGM: Nein

Danksagungen: 281

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 16. Juni 2010, 21:07

AW: Wichtig: Erfahrungen: OmniPod Insulinpumpe

http://www.tudiabetes.org/group/omnipodusers

Noch ein Link (engl) von den Omnipodnutzern - hier werden sicher einige Fragen schon beantwortet sein (Probleme usw.)
LG Wildrose
Signatur Things change. They always do, it's one of the things of nature. Most people are afraid of change, but if you look at it as something you can always count on, then it can be a comfort.
( The Bridges of Madison County)

Werbung

unregistriert

Werbung


  • »IC Dead people« ist männlich

Beiträge: 337

Diabetes seit: 2009

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Minimed 640G + Sensor

CGM/FGM: Nein

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 17. Juni 2010, 21:39

AW: Wichtig: Erfahrungen: OmniPod Insulinpumpe

Danke für den link! Ich soll wohl auch die/den OmniPod bekommen....
.... erstmal belesen :cool:
Signatur Wie war dein Wochenende? - Hell, Dunkel, Hell, Dunkel, Montag!

qekamsee

Mitglied

  • »qekamsee« ist männlich

Beiträge: 90

Diabetes seit: 1974

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Spirit Combo

BZ-Messgerät: Aviva Combo

CGM/FGM: Nein

Software: 360 Grad

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

11

Samstag, 26. Juni 2010, 02:42

AW: Wichtig: Erfahrungen: OmniPod Insulinpumpe

hallo zusammen,

also prinzipiell finde ich auch, dass man so was mal probieren kann! aber mir stellen sich dann doch ein paar fragen:

- im flieger soll ich das bluetooth bei meiner combo abschalten. ist zwar lästig, aber immerhin kann ich die pumpe auch direkt bedienen.
beim pod muß ich dann wohl entscheiden, ob ich insulin zum essen abgebe und der flieger halt dann irgendwo im nebel rumeiert oder der im zweifel hohe bz halt mal ohne zusätliches insulin auskommen muß. :confused: natürlich nehme ich die mögliche beeinflußung der elektronik des fliegers durch mein bißchen bluetooth nicht ernst, aber immerhin gibt es die empfehlung von roche das abzuschalten.

- gestern habe ich doch glatt mein meßgerät zu hause vergessen. naja, geht zur not ja auch mal ohne...;) beim pod bin ich aber dann ziemlich aufgeschmißen... , oder? :11weinen2:

- und nicht zuletzt natürlich auch diese nadelgeschichte. ist dann schon doof, wenn man das ding mit einer 3-tagesration insulin befüllt hat und dann trifft man eine unmögliche stelle...:7no:

aber vielleicht haben sich die entwickler solche fragen schon im vorfeld gestellt und lösungen gefunden, die so auf die schnelle halt nicht sichtbar sind. bin mal gespannt auf die ersten erfahrungen hier im forum.

schöne grüße
qekamsee

Wildrose

Mitglied

Beiträge: 5 939

Diabetes seit: 2001

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Omnipod

CGM/FGM: Nein

Danksagungen: 281

  • Nachricht senden

12

Samstag, 26. Juni 2010, 10:11

AW: Wichtig: Erfahrungen: OmniPod Insulinpumpe

Zitat von »qekamsee;296402«

h
- gestern habe ich doch glatt mein meßgerät zu hause vergessen. naja, geht zur not ja auch mal ohne...;) beim pod bin ich aber dann ziemlich aufgeschmißen... , oder? :11weinen2:

- und nicht zuletzt natürlich auch diese nadelgeschichte. ist dann schon doof, wenn man das ding mit einer 3-tagesration insulin befüllt hat und dann trifft man eine unmögliche stelle...:7no:


schöne grüße
qekamsee


hi, ich habe gelesen, daß das Basalprogramm auch ohne den Pod läuft, d.h. wenn Du nur das Reservoir trägst, kannst Du nichts ändern, speichern oder Bolus abgeben - die Basalrate wird aber weiter abgegeben.

LG Wildrose
Signatur Things change. They always do, it's one of the things of nature. Most people are afraid of change, but if you look at it as something you can always count on, then it can be a comfort.
( The Bridges of Madison County)

Typ1er

Moderator

  • »Typ1er« ist männlich

Beiträge: 1 971

Diabetes seit: 07.07.1995

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Paradigm 554

BZ-Messgerät: Bayer Contour Next Link

CGM/FGM: Freestyle Libre ab und zu

Software: Carelink Pro, Sidiary

Danksagungen: 152

  • Nachricht senden

13

Samstag, 26. Juni 2010, 10:18

AW: Wichtig: Erfahrungen: OmniPod Insulinpumpe

Im Flugzeug muss der Funkmodus abgestellt werden? Ok bei der Paradigm lässt er sich nicht abschalten. Auch hier steht drin das man den Sensor, beim Flug abkoppeln soll. Ansonsten klebt euch doch mal etwas in der Größe auf den Bauch und fixiert es mit 2 Pflastern, also ich find störend.

Man sollte die Größe beachten von 4,1 cm x 6,2 cm x 1,7 cm. Das AccuCheck Nano hat ungefähr die selbe Größe (etwas größer 4,3 cm x 6,9 cm x 1,9 cm), Da ist mir der Schlauch eindeutig lieber am Bauch, und Pumpe in der Hosentasche.
Signatur █══════████████████────────
puɐʇsɟdoʞ uǝuıǝ ǝpɐɹǝƃ ʇɥɔɐɯ 'uuɐʞ uǝsǝl sɐp ɹǝʍ シ

qekamsee

Mitglied

  • »qekamsee« ist männlich

Beiträge: 90

Diabetes seit: 1974

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Spirit Combo

BZ-Messgerät: Aviva Combo

CGM/FGM: Nein

Software: 360 Grad

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

14

Samstag, 26. Juni 2010, 14:09

AW: Wichtig: Erfahrungen: OmniPod Insulinpumpe

Zitat von »Wildrose;296410«

hi, ich habe gelesen, daß das Basalprogramm auch ohne den Pod läuft, d.h. wenn Du nur das Reservoir trägst, kannst Du nichts ändern, speichern oder Bolus abgeben - die Basalrate wird aber weiter abgegeben.

LG Wildrose


hey wildrose,

das ist ja auch das mindeste! aber was macht man, wenn man z.b. einer einladung gefolgt ist und kurz bevor das essen seviert wird merkt man, dass das meßzeug noch daheim in der gemütlichkeitsjacke ist?

klare antwort der stets gewissenhaften fraktion (die mit dem zeigefinger): so was darf dann einfach nicht passieren! da sag ich dann: toll, und wenn doch?

mit der combo kann ich dann zumindest auf mein gefühl vertrauen und mal einen standardbolus abgeben, mit diesem system wohl eher nicht. also mir würde so ein auch nur hypothetischer fall mehr streß machen als der schlauch...

aber wie gesagt, bin ich mal gespannt auf die ersten erfahrungsberichte hier im forum.

schöne grüße
qekamsee

Werbung

unregistriert

Werbung


Wildrose

Mitglied

Beiträge: 5 939

Diabetes seit: 2001

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Omnipod

CGM/FGM: Nein

Danksagungen: 281

  • Nachricht senden

15

Samstag, 26. Juni 2010, 23:43

AW: Wichtig: Erfahrungen: OmniPod Insulinpumpe

....naja wenn ich meinen Pen zu Hause lasse, habe ich auch ein Problem....
Finde ich persönlich jetzt nicht so relevant ... muß man sehen.
Frage mich, wie alltagstauglich so eine Skatkartenschachtel am Bauch so ist, an den etwas kleineren Dexi Transmitter am Bauch gewöhnt man sich problemlos, der ist auch ohne Empfänger nutzlos.
Für mich zumindest kein k.o.Kriterium.
LG Wildrose
Signatur Things change. They always do, it's one of the things of nature. Most people are afraid of change, but if you look at it as something you can always count on, then it can be a comfort.
( The Bridges of Madison County)

16

Sonntag, 27. Juni 2010, 19:34

AW: Wichtig: Erfahrungen: OmniPod Insulinpumpe

So ganz nebenbei,

bei zwischenmenschlichen, intimen Aktivitäten wäre mir das "Ding" im Weg.
Den FlexLink koppel ich ab und habe meine natürlichen "Freiheiten":)

P.S. das kann nur von einem Mann kommen, oder ?:D

Wildrose

Mitglied

Beiträge: 5 939

Diabetes seit: 2001

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Omnipod

CGM/FGM: Nein

Danksagungen: 281

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 27. Juni 2010, 20:32

AW: Wichtig: Erfahrungen: OmniPod Insulinpumpe

@ Hage:cool::D
Kann man ja auch in den "Wechselpausen" realisieren? Alle 72 h? Das wäre für Otto-Normalmensch ja schon eine Frequenzerhöhung von 1000%;)
Viel Spaß beim An- und Abkoppeln :D
Wildrose
Signatur Things change. They always do, it's one of the things of nature. Most people are afraid of change, but if you look at it as something you can always count on, then it can be a comfort.
( The Bridges of Madison County)

18

Sonntag, 27. Juni 2010, 20:39

AW: Wichtig: Erfahrungen: OmniPod Insulinpumpe

Zitat von »Wildrose;296559«

@ Hage:cool::D
Kann man ja auch in den "Wechselpausen" realisieren? Alle 72 h?


:D:D:DSicherlich auch altersbedingt !!

Die Frage ist nur, ob alles zusammenpasst, also Pause mit ....

A_Riedl

Mitglied

Beiträge: 66

Diabetes seit: 1987

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Medtronic Veo

BZ-Messgerät: AccuChek mobile

CGM/FGM: Nein

Software: Sidiary,Medtronic CareLink

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 27. Juni 2010, 22:38

AW: Wichtig: Erfahrungen: OmniPod Insulinpumpe

Ich bin von dem OmniPod System nicht überzeugt.
1. schränkt das System die "nutzbare" Fläche zum Nadel setzen sehr ein.
2.Ich wechsle meine Stahlkatheter jeden Tag,Ich hatte auch mal 2 Teflonkatheter "zur Probe" die konnte Ich maximal 2 Tage tragen und selbst
dann wurde es unangenehm.
3.Ich muß mich auf das Meßgerät von denen festlegen,oder ein zweites Meßgerät mitnehmen.
4.der Schlauch bei meiner Veo stört mich persönlich überhaupt nicht,wichtig ist für mich das der Katheter so flach wie möglich ist damit er mir beim arbeiten nicht stört.
5.Im Sommer stelle Ich mir das unangenehm vor.man klebt doch eine große Fläche mit einem wasserdichten Pflaster ab.?.:confused:


Werbung

unregistriert

Werbung


sera

Mitglied

  • »sera« ist weiblich

Beiträge: 3 261

Diabetes seit: 1993

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Omnipod mit DEXCOM

BZ-Messgerät: FreeStyleUraltTeil

CGM/FGM: G4

Danksagungen: 496

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 15. Juli 2010, 20:21

AW: Wichtig: Erfahrungen: OmniPod Insulinpumpe

Hab' erst eine Folgeverordnung für die Animas bekommen, sonst wäre ich gleich losgestürmt *g*.

Bin gespannt, wie diese Pumpe hier ankommt ...

Facebook

Infos







Stammtisch