Hallo zusammen,
am Mittwoch den 23.01.2019 ab 20:00 Uhr wird das Forum für einige Stunden nicht erreichbar sein.

Auch die Tage danach kann es zu kurzen Ausfällen kommen.
Wir bitten dies zu entschuldigen.

Euer insulinclub.de Team

Isirany

Mitglied

  • »Isirany« ist weiblich

Beiträge: 688

Diabetes seit: 10/2017

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: 640G mit Humalog

BZ-Messgerät: Contour next One

CGM/FGM: Enlite

Danksagungen: 360

  • Nachricht senden

41

Sonntag, 13. Januar 2019, 16:11

Libre ist kein CGM welches einem auch nicht das blutige Messen erspart und preislich deutlich anders aufgehängt ist.
Wenn Ihr das nicht versteht - hey - dann sucht doch bitte eine für Euch bessere Lösung.
Fakt ist aber auch, dass das "System Libre" mittlerweile fast allen Diabetikern (mit ICT) von ihren Ärzten/Diaberatern angeraten wird, egal wie lange man betroffen ist und wie viel Plan man hat.
Des weiteren wirbt Abbott damit, dass man sich das blutige Messen damit spart/sparen kann.
Also gibt Abbott eigentlich ja schon eine sehr hohe Messlatte vor, die sie halt nun mal nicht bei jedem einhalten können. Deshalb haben sie auch ihren Ausweg beschrieben bzgl. Therapie-Entscheidungen.

Ich selbst hab das Libre auch bekommen, als ich noch ganz frisch war und freute mich auch über weniger blutiges Messen. Leider waren die Werte immer abweichend, so dass es für mich eine unzureichende Messgenauigkeit war. Andere kommen aber sehr wohl damit klar, sind aber trotzdem manchmal davon genervt und das finde ich legitim.
Es ist nicht für nichtinsulinpflichtige T2
Es ist die Frage, in wie weit ein nicht-insulinpflichtiger T2er daraus Schlüsse ziehen kann. Für "nur mal guggen" kann er sich von Abbott sicherlich einen Sensor zum Testen anfordern.
Ein nicht-insulinpflichtiger T2er misst bei weitem weniger BZ als ICTler. wenn er denn überhaupt misst und nicht nur den quartalsmäßigen Check beim Doc abwartet.

Und dann gibts ja noch die insulinpflichtigen T2er, die das Libre nutzen "dürfen" - aber vllt auch unzufrieden sind. Die haben keine Chance auf ein CGM. Die müssen mit diesem Übel irgendwie leben....

Beiträge: 21

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Pen

BZ-Messgerät: Libre/Libre 2

CGM/FGM: FGM

Software: ซอฟต์แวร์ของตัวเอง

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

42

Sonntag, 13. Januar 2019, 16:26

@sultanine:
ich finde - wie bereits beschrieben - das FSL toll um sich, vor allem in einem bewegten Alltag, schnell und unkompliziert darüber zu informieren wo man denn ungefähr steht, ob die Werte fallen oder steigen - ob eventuell mal ein ernsthafter Blick angesagt ist oder nicht.

Ich mußte jedoch in nun 2 Jahren als Librenutzer feststellen daß (bei mir und offensichtlich vielen anderen) die Werte - besonders im Berufsalltag - so starken Schwankungen ausgesetzt sind (die ich im übrigen erst über das Libre bemerken konnte) daß mir die aktuelle Wertermittlung für die Insulinmengenberechnung zu ungenau ist - da können durchaus mal + - 4-5 iE Unterschied im Vergleich zum Blutwert sein. Darum messe ich vor jeder Insulingabe blutig weil ich davon ausgehe daß das näher an der Realität ist als eine Messung im Fettgewebe der Haut.
Der von Dir bezweifelte Gewinn ist dennoch gegeben - denn es macht einen Unterschied ob ich 7 - 10 mal am Tag eine Nadel in den Finger steche, somit auch entsprechend Meßstreifen verbrauche und eine Lückenhafte bis stark mangelhafte Eigenbewertung habe weil eventuelle Spitzen gar nicht erfasst werden oder ob ich unbegrenzt oft mit durchgängiger Wertekurve versehen nachschauen kann was Sache ist und mir 3-4 mal am Tag zur Insulingabe einen Echtwert abhole...

Beiträge: 21

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Pen

BZ-Messgerät: Libre/Libre 2

CGM/FGM: FGM

Software: ซอฟต์แวร์ของตัวเอง

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

43

Sonntag, 13. Januar 2019, 16:38

@Isirany:
natürlich ist es legitim das System zu bewerten und eine Entscheidung zu treffen ob es für einen persönlich geeignet ist oder eben nicht.
Klar kann und sollte man auch Mängel und Schwachstellen ansprechen und bewerten - damit habe ich wirklich kein Problem - damit muß eine Fa. wie Abbott sich auch auseinandersetzen, keine Frage.
Wenn jedoch mein pers. Befund der Überzeugung ist das ein bestimmtes System für mich nicht brauchbar ist - tja ehrlich - dann stellt sich doch die Frage warum ich es dann weiter nutze... spätestens dann sollte die Überlegung zu einer besseren persönlichen Lösung reifen, meine ich. Und nichts anderes habe ich hier zu Ausdruck bringen wollen.

Beiträge: 21

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Pen

BZ-Messgerät: Libre/Libre 2

CGM/FGM: FGM

Software: ซอฟต์แวร์ของตัวเอง

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

44

Sonntag, 13. Januar 2019, 17:15

ฉันจำได้อีกครั้งว่าทำไมฉันถึงอยู่เฉยๆ :pupillen:

Werbung

unregistriert

Werbung


WRa

Mitglied

  • »WRa« ist männlich

Beiträge: 220

Diabetes seit: 2000, Typ1, LADA

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Esysta-Pen für Lantus, Novopen Echo

BZ-Messgerät: Contour Next + FreeStyle libre

CGM/FGM: Ja

Software: Diabass, LibreLink, Libre-Software

Danksagungen: 217

  • Nachricht senden

45

Sonntag, 13. Januar 2019, 17:35

Wer viel misst misst Mist.

Ich habe Libre 1 und Libre 2 10 Tage parallel gefahren und dazu auch noch blutig mit Libre und Contour next gemessen. Also 4 Messungen gleichzeitig.
Einmal ging es von 84-112 und einmal von 223-292.
Das das Libre "vorhersagt" ist klar, erstaunlich finde ich aber den Unterschied der blutigen Messungen (Blut jeweils aus dem gleichen Tropfen).

Hier die Bilder dazu
»WRa« hat folgende Dateien angehängt:
  • P1030168klein.jpg (131,1 kB - 19 mal heruntergeladen - zuletzt: 16. Januar 2019, 16:30)
  • P1030170klein.jpg (97 kB - 19 mal heruntergeladen - zuletzt: 16. Januar 2019, 16:30)
  • P1030174klein.jpg (98,27 kB - 21 mal heruntergeladen - zuletzt: 16. Januar 2019, 16:31)
  • P1030175klein.jpg (90,92 kB - 17 mal heruntergeladen - zuletzt: 16. Januar 2019, 16:31)
Signatur Man kann ohne Tiere leben aber es lohnt sich nicht (H.Rühmann)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Lilimaus

Isirany

Mitglied

  • »Isirany« ist weiblich

Beiträge: 688

Diabetes seit: 10/2017

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: 640G mit Humalog

BZ-Messgerät: Contour next One

CGM/FGM: Enlite

Danksagungen: 360

  • Nachricht senden

46

Sonntag, 13. Januar 2019, 19:08

Wenn jedoch mein pers. Befund der Überzeugung ist das ein bestimmtes System für mich nicht brauchbar ist - tja ehrlich - dann stellt sich doch die Frage warum ich es dann weiter nutze... spätestens dann sollte die Überlegung zu einer besseren persönlichen Lösung reifen, meine ich. Und nichts anderes habe ich hier zu Ausdruck bringen wollen.
mit ein paar sehr charmanten Worten verpackt....

Wie geschrieben, nicht jeder, der das Libre nutzt, hat auch die Möglichkeit, auf ein anderes System umzusteigen.

Und ebenso könnte man auch dich fragen, warum du nicht auf ein CGM wechselst und stattdessen lieber doppelt misst und zusätzlich eigenes Geld dafür ausgibst?

Lilimaus

Mitglied

  • »Lilimaus« ist weiblich

Beiträge: 61

Diabetes seit: 1962

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Spirit Combo

CGM/FGM: Dexcom G 6

Danksagungen: 39

  • Nachricht senden

47

Sonntag, 13. Januar 2019, 19:29

Zitat:
ฉันจำได้อีกครั้งว่าทำไมฉันถึงอยู่เฉยๆ :pupillen:

Sorry, wenn ich das so sage: Ich verstehe die obigen Hyroglyphen leider nicht! Ich wollte und könnte Dir darauf leider nicht antworten, weil ich nicht weiß, ob das Wort eine freundliche Ansprache oder etwa ein Schimpfwort ist.... oder Ausdruck des Erstaunens? Aus Deinen Kommentaren sieht man, daß Du des Deutschen hervorragend mächtig bist - daher würde ich Dich bitten, auch alles so zu schreiben. Leider verstehe ich auch Deinen Avatarnamen nicht und wüßte nicht, wie ich Dich ansprechen sollte ;)

Danke schön!

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kuhdriver, S. Ilke, WRa

  • »Grimmi Grimbart« ist männlich

Beiträge: 605

Diabetes seit: 11.2010 (Typ 3c)

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Novopen Echo (Novorapid), Solostar (Toujeo)

BZ-Messgerät: FreeStyle Lite + Libre

CGM/FGM: FS Libre

Danksagungen: 405

  • Nachricht senden

48

Sonntag, 13. Januar 2019, 19:37

Ich verstehe die obigen Hyroglyphen leider nicht!
Lt. Google Translator: Ich erinnere mich noch einmal daran, warum ich ruhte.
Leider verstehe ich auch Deinen Avatarnamen nicht
Niemand (auch von Tante Google übersetzt)
Signatur Living young and wild and free... :urlaub just having fun!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Lilimaus

Lilimaus

Mitglied

  • »Lilimaus« ist weiblich

Beiträge: 61

Diabetes seit: 1962

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Spirit Combo

CGM/FGM: Dexcom G 6

Danksagungen: 39

  • Nachricht senden

49

Sonntag, 13. Januar 2019, 20:07

Oha, Danke!!!! Darf ich fragen, um welche Sprache es sich handelt? Bin neugierig :rolleyes:

Lieben Gruß

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 21

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Pen

BZ-Messgerät: Libre/Libre 2

CGM/FGM: FGM

Software: ซอฟต์แวร์ของตัวเอง

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

50

Sonntag, 13. Januar 2019, 20:12

Wie geschrieben, nicht jeder, der das Libre nutzt, hat auch die Möglichkeit, auf ein anderes System umzusteigen.
Nun - offensichtlich bin ich nicht auf dem laufenden Stand der Dinge - ich wußte nicht daß man in Deutschland mittlerweile verpflichtet ist das Libre zu nutzen - vor nicht all zu langer Zeit wurde noch beklagt daß viele KK dieses System gar nicht anerkennen wollten... danke für Deinen Hinweis.
Und ebenso könnte man auch dich fragen, warum du nicht auf ein CGM wechselst und stattdessen lieber doppelt misst und zusätzlich eigenes Geld dafür ausgibst?

Nun - da gibt es viele persönliche Gründe, einer ist das ich mit meiner Art der Nutzung, wie ich sie ja bereits beschrieben habe, kein Problem habe - im Gegenteil, ich empfinde das System tatsächlich als ein Geschenk für Menschen wie mich !! Vor 2 Jahren noch war das alles deutlich unangenehmer!
Das Geld gebe ich (mit Ausnahme der Zuzahlung) nicht für das Libre aus, sondern für den Rest, Nadeln, Insulin, Lacetten, Meßstreifen, Abwurfboxen, Kinesiologie-Tapes etc. für etwa 3 von 4 Quartalen im Jahr, einmal im Jahr komme ich zur Visaverlängerung und um die Familie Weihnachten zu besuchen. Natürlich ist dann auch der Doc fällig. Das Libre ist das einzige Produkt wo eine Jahresverordnung möglich ist, alles andere geht nur Quartalsweise - ich müßte also für die drei Verordnungen extra nach DE kommen... Flug, Unterkunft, Verdienstausfall - das ist nicht nur teurer für mich sondern praktisch nicht machbar - bei mehr als 6 Tagen "Urlaub" oder Krank im Jahr riskierst Du den Job. Die Sensoren lasse ich mir zuschicken.
Ein CGM erspart einem auch nicht das blutige Messen, ist deutlich teurer und - wie ich gelesen habe - mit deutlich kürzerer Tragedauer von nur 7 Tagen, ich mag mir einfach nicht so oft einen Sensor setzen, die 14 Tage beim Libre sind schon knapp was das verheilen der Wunden betrifft. Additiv komm hinzu daß ich gehört habe daß das setzen dieser CGM's wohl deutlich unangenehmer sein soll als beim Libre, weiß aber nicht ob das auch so ist, habe keines ausprobiert. Was den Service bei Abbott bertifft muß ich sagen hatte ich - im Gegensatz zu dem was ich hier schon las - echt noch nie ein Problem, im Gegenteil, die haben sich bei mir bisher immer toll eingesetzt um evtl. Probleme zu beheben.

Darum bleibe ich beim Libre.

Beiträge: 21

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Pen

BZ-Messgerät: Libre/Libre 2

CGM/FGM: FGM

Software: ซอฟต์แวร์ของตัวเอง

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

51

Sonntag, 13. Januar 2019, 20:21

@Lilimaus

Thai.
Es bedeutet: Ich erinnere mich wieder daran warum ich so lange passiv war (C̄hạn cả dị̂ xīk khrậng ẁā thảmị c̄hạn t̄hụng xyū̀ c̄hey ) - Interpretation - Google ist da nicht immer ganz perfekt... :rolleyes: ...aber oft nah dran :redeyealien:

Zitat

Ich wollte und könnte Dir darauf leider nicht antworten,


und sollte auch nicht zu einem Kommentar animieren - wollte es aber trotz dem loswerden... :D

Zitat

Aus Deinen Kommentaren sieht man, daß Du des Deutschen hervorragend mächtig bist
:blush: Danke...

Zitat

- daher würde ich Dich bitten, auch alles so zu schreiben.
ich werde mich bemühen - großes Ehrenwort !
ถ้าไม่ใช้ Google

@Grimmi Grimbart

Zitat


Zitat von »Lilimaus«


Leider verstehe ich auch Deinen Avatarnamen nicht
Niemand
Richtig. Applaus und 100 Punkte :nummer1:

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »ไม่มีใคร« (14. Januar 2019, 01:28) aus folgendem Grund: Inhalte formatiert und Antwort angepasst


Isirany

Mitglied

  • »Isirany« ist weiblich

Beiträge: 688

Diabetes seit: 10/2017

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: 640G mit Humalog

BZ-Messgerät: Contour next One

CGM/FGM: Enlite

Danksagungen: 360

  • Nachricht senden

52

Sonntag, 13. Januar 2019, 20:32

Oha, Danke!!!! Darf ich fragen, um welche Sprache es sich handelt? Bin neugierig
Thailändisch - sofern google Recht hat.
ich wußte nicht daß man in Deutschland mittlerweile verpflichtet ist das Libre zu nutzen
Du interpretierst mich falsch bzw. vllt hätte ich meinen Satz ausführlicher schreiben müssen.
Natürlich ist keiner dazu verpflichtet, aber nicht jedem (vor allem Typ2er) haben die Möglichkeit auf ein CGM umzusteigen (sofern man es sich nicht selbst bezahlen will oder kann).
Aber mittlerweile ist es deutlich leichter an das Libre ranzukommen und wie geschrieben, viele Frischlinge bekommen das System angeraten und haben noch keine Ahnung davon.
Entsprechend wäre das einzige "System", auf das diese Leute umsteigen könnten, das blutige Messen. Komplett ohne Kurve mit lediglich stichpunktartigen Messwerten.

Du hast weiter oben geschrieben, die Leute würde sich ja auch nicht beschweren, dass sie in einer Kaffeemaschine keine Pommes frittieren könnten.
Nichts desto trotz findet man in einem Forum zu Kaffeemaschinen sicherlich etliche Beiträge zum Entkalken einer Kaffeemaschine. Genauso wie sich hier auch immer und immer wieder über Messungenauigkeit und Service "beschwert" wird.

Wie in einem anderen Thread von mir geschrieben: man findet halt meistens in den Beiträge negative Rückmeldungen, weil Leute Hilfe zu Problemen suchen. Das Positive wird dann von 1-2 niedergeschrieben, wenn überhaupt.

Ein CGM erspart einem auch nicht das blutige Messen, ist deutlich teurer und - wie ich gelesen habe - mit deutlich kürzerer Tragedauer von nur 7 Tagen, ich mag mir einfach nicht so oft einen Sensor setzen, die 14 Tage beim Libre sind schon knapp was das verheilen der Wunden betrifft. Additiv komm hinzu daß ich gehört habe daß das setzen dieser CGM's wohl deutlich unangenehmer sein soll als beim Libre, weiß aber nicht ob das auch so ist, habe keines ausprobiert. Was den Service bei Abbott bertifft muß ich sagen hatte ich - im Gegensatz zu dem was ich hier schon las - echt noch nie ein Problem, im Gegenteil, die haben sich bei mir bisher immer toll eingesetzt um evtl. Probleme zu beheben.
Es ist dennoch ein Unterschied, ob man 2mal misst oder 4-5mal (je nach Mahlzeiten und BZ-Verlauf). Es gibt auch Leute, die zum Kalibrieren des CGMs gar keinen BZ messen. Kommt halt immer auf den eigenen Verlauf an, Stabilität und sowas.

ich hab keinen unangenehmeren Effekt beim Setzen des Enlite - andere CGMs kann ich nicht beurteilen.
Man kann den Sensor auch einfach verlängern - ich weiß jetzt nicht, wie lange der längste bisher verlängert hat, aber man kommt da auch problemlos auf die 2 Wochen. meines WIssens nach kann das Libre ja nicht verlängert werden.

Ich wollte dir eigentlich auch nur aufzeigen, dass das Libre auch für dich nicht das "perfekte" ist - sonst müsstest du auch nicht blutig messen (so, wie Abbott das ja eigentlich bewirbt).
Ist deshalb ein anderes System besser für dich? Wer weiß...
Bei dir Überwiegen einfach die Vorteile, die du siehst - und du siehst dabei über die durchaus vorhandenen Nachteile hinweg.
Bei anderen Überwiegen diese Nachteile, weil sie die Verbesserung, die das Libre bringen sollte, deutlich einschränken.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Arbyter

Beiträge: 21

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Pen

BZ-Messgerät: Libre/Libre 2

CGM/FGM: FGM

Software: ซอฟต์แวร์ของตัวเอง

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

53

Sonntag, 13. Januar 2019, 21:09

Bei dir Überwiegen einfach die Vorteile, die du siehst - und du siehst dabei über die durchaus vorhandenen Nachteile hinweg.
Bei anderen Überwiegen diese Nachteile, weil sie die Verbesserung, die das Libre bringen sollte, deutlich einschränken.

Nun - ich erwähnte bereits daß es nicht perfekt ist - doch erlaubt sei doch die Frage:
Halb voll oder halb leer?
Was ist besser - das Gute zu nutzen und für den Nachteil eine Lösung zu suchen oder immer nur alles schlecht zu reden?
Verschenke ein Lächeln und Du wirst Freude ernten.

Tarabas

Mitglied

  • »Tarabas« ist männlich

Beiträge: 1 009

Diabetes seit: Typ 2 seit 2015

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: NovoPen 5 (Levemir) / Echo (fiasp)

BZ-Messgerät: Insulinx

CGM/FGM: Libre

Software: SiDiary

Danksagungen: 382

  • Nachricht senden

54

Montag, 14. Januar 2019, 01:15

Das Libre ist das einzige Produkt wo eine Jahresverordnung möglich ist, alles andere geht nur Quartalsweise


Normalerweise gibt es auch die anderen Hilfsmittel als Jahres oder Pauschalverordnung. Setz dich doch mal mit diaexpert.de in Verbindung. Die machen das mit vielen KKs. Und dann kann man dort je nach Bedarf bestellen. Und das kannste Dir dann ja weiterschicken lassen.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Arbyter, ไม่มีใคร

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 21

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Pen

BZ-Messgerät: Libre/Libre 2

CGM/FGM: FGM

Software: ซอฟต์แวร์ของตัวเอง

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

55

Montag, 14. Januar 2019, 01:59

Das Libre ist das einzige Produkt wo eine Jahresverordnung möglich ist, alles andere geht nur Quartalsweise


Normalerweise gibt es auch die anderen Hilfsmittel als Jahres oder Pauschalverordnung. Setz dich doch mal mit diaexpert.de in Verbindung. Die machen das mit vielen KKs. Und dann kann man dort je nach Bedarf bestellen. Und das kannste Dir dann ja weiterschicken lassen.

OK - da war mein Doc aber immer anderer Meinung, werde mir aber sehr gerne mal die Seite diaexpert ansehen - danke für diesen Tipp!
Ops - fast 8:00 Uhr - Sorry - ich muß los...

56

Montag, 14. Januar 2019, 10:38

Es ist nicht für nichtinsulinpflichtige T2
Es ist die Frage, in wie weit ein nicht-insulinpflichtiger T2er daraus Schlüsse ziehen kann. Für "nur mal guggen" kann er sich von Abbott sicherlich einen Sensor zum Testen anfordern.
Ein nicht-insulinpflichtiger T2er misst bei weitem weniger BZ als ICTler. wenn er denn überhaupt misst und nicht nur den quartalsmäßigen Check beim Doc abwartet.

Und dann gibts ja noch die insulinpflichtigen T2er, die das Libre nutzen "dürfen" - aber vllt auch unzufrieden sind. Die haben keine Chance auf ein CGM. Die müssen mit diesem Übel irgendwie leben....
Und hier stellt sich sofort die Frage ob man es nicht auch den nicht Insulinpflichtigen Diabetikern sozusagen als Motivationshilfe anbieten sollte. Ich könnte mir vorstellen das viele die in einem der Übergangs- oder Anfangsstadien des T2 befinden vielleicht ihre Krankheit und die Auswirkungen von KH, Bewegung und Gewicht auf ihren BZ besser verstehen und einen Weg finden ihren Weg mit dem Diabetes so lange wie möglich ohne Insulin zu gehen wenn Ihnen der BZ Verlauf optisch und akustisch vor Augen geführt wird.
Ich könnte mir vorstellen das das FSL dem Diabetiker angeboten wird und eine Tragekontrolle durch das Auslesen des Gerätes bei der DMP stattfindet.
Nutzt der Patient das FSL wird weiter verordnet wenn nicht dann nicht.

Vielleicht ließen sich dadurch auch Folgeerkrankungen verhindern.


LG

Dirk

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Arbyter, Isirany

Facebook

Infos






Stammtisch