Hallo zusammen,
am Mittwoch den 23.01.2019 ab 20:00 Uhr wird das Forum für einige Stunden nicht erreichbar sein.

Auch die Tage danach kann es zu kurzen Ausfällen kommen.
Wir bitten dies zu entschuldigen.

Euer insulinclub.de Team

Witnez

Mitglied

  • »Witnez« ist weiblich

Beiträge: 160

Diabetes seit: Typ 1 seit November 2017

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: HumaPen Luxura

BZ-Messgerät: Accu Chek Aviva

CGM/FGM: Freestyle Libre

Danksagungen: 50

  • Nachricht senden

41

Montag, 7. Januar 2019, 11:16

Hallo zusammen, wie geht es euch?

Wir haben den von Krankheit geprägten Dezember zum Glück hinter uns gelassen (2-jährige Tochter 2x krank und zwischen den Jahren hat es mich mit Magen-Darm umgeschmissen, was ein Spaß...). Hatte zwischen den Jahren den 1. US gem. Richtlinien und es ist alles Bestens mit unserem Zwerg, er / sie wächst und gedeiht! :thumbsup:

Auf Grund der vielen Krankheit war ich auch nicht wirklich viel arbeiten, da lief es mit dem Zucker bestens, heute sitze ich den 1. Tag wieder auf der Arbeit und schon läuft es nicht mehr wie es soll... :arghs: Inzwischen ist mein Basalbedarf doch ziemlich gesunken, zu den Mahlzeiten hat sich nicht viel geändert, ein bißchen weniger, hält sich aber in Grenzen. Aktuell freue ich mich immer Abends auf die letzte Messung vorm Schlafen, da ich doch lieber nicht zu tief in die Nacht starten möchte, ist da in der Regel noch ein kleines Schmankerl ohne spritzen drin, wie herrlich!

Ansonsten muss ich sagen, dass ich mich insgesamt leider nicht sehr gut fühle. In meiner 1. SS hatte ich Anfangs (bis auf die Übelkeit) eigentlich keine Beschwerden und lange keinen sichtbaren Bauch. Und jetzt... Die Übelkeit geht halbwegs, dank Homöopathie, aber ich habe auf nix Lust zu essen, fast alles muss ich mir reinzwängen, ich habe ganz schlimme Verdauungsbeschwerden, leide jetzt schon unter Schlafstörungen, die Brüste schmerzen schon wie wahnsinnig, überall im Bauch / Unterleib zwickt und zwackt es ständig und der Bauch sieht schon aus, als wäre ich im 6. Monat - wo soll das bloß noch hinführen??? Wenn das alles so weitergeht, ist der Dia wahrscheinlich das kleinste Problem in meiner SS... ;( Wobei ich echt Schiss habe, wie es klappt, wenn der Bedarf steigt. Pumpe habe ich ja nicht bekommen, also muss ich da irgendwie mit Pen durch!

Am Donnerstag habe ich meinen ersten Termin seit der SS bei der Diaberaterin, bin mal gespannt, was sie zu meinen Werten sagt. Mein Freestyle Libre spinnt aktuell nämlich total. Wenn es nach dem geht, habe ich fast jede Nacht mehrere schlimme Unterzuckerungen, was aber tatsächlich nicht stimmt (zumindest nicht, dass ich es mitbekommen würde). Die Diaberaterin hat mir schon vorher nur bedingt geglaubt, wenn der Libre mal schlecht lief und Nachts UZ angezeigt hat. Am liebsten wäre es mir natürlich, wenn ich einfach ein CGM bekommen würde, das würde doch einiges vereinfachen, aber so wie ich mein Glück kenne, werde ich in diesen Genuss nicht kommen und mich die ganze SS mit Libre und viel blutig messen rumschlagen müssen...

So, das war es erstmal von mir, ich freue mich von euch zu hören! Lasst es euch gut gehen!

LG Martina (10+6)

Simi_99

Mitglied

Beiträge: 23

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

42

Dienstag, 8. Januar 2019, 17:46

Hallo Zusammen,
voll schön hier im Forum mal wieder was zu lesen:))))

Das ist doch wunderbar, wenn dein Zwerg sich optimal entwickelt liebe Martina.

Dein nicht so tolles Wohlbefinden klingt ähnlich wie ich es im ersten Drittel empfunden habe. Irgendwie passt einfach nichts, was es nicht so einfach macht die Schwangerschaft dann zu genießen. Jetzt bin ich in der 15. Woche und es ist, wie mir alle vorausgesagt haben, viel besser. Mir ist nicht mehr übel, mein Appetit ist nahezu normal, ich hab wieder viel mehr Energie und die angeschwollenen Hände/Beine/Gesicht ist so gut wie weg. Meine Brüste haben sich auch beruhigt und ich wache meist nur noch 1-2 mal Nachts auf. Ich hoffe das macht dir Mut. Das erste Drittel hast du ja auch schon fast geschafft.

Wir hatten vor einer Woche (14. SSW) FA Termin und es wurde schon eine erste Feindiagnostik gemacht. Mein Frauenarzt ist mit dem entsprechenden Ultraschallgerät ausgestattet und hat es uns angeboten. Das war schon sehr fanszinierend einen vierkammerblick von einem wenig Millimeter großem Herzen zu sehen. Aber es ist soweit alles Bestens. Alles da was da sein soll. Auch die Plazenta- und Nabelschnurdrchblutung wurde gemessen. Im Falle einer nicht optimalen Durchblutung würde es hier Sinn machen Aspirin einzunehmen. Aber alles gut. Da waren wir schon sehr erleichtert und glücklich. Und wie es ausschaut spielen wir im Team rosa. Heute hatte ich Dia Termin. Hb1c ist jetzt bei 6,5%. Könnte natürlich auch niedriger sein. Allerdings ist der Wert ohne nennenswerte Hypos entstanden.

Besonders gewöhnngbedürftig ist der doch nicht mehr zu leugnende Bauch. Kam gefühlt von heute auf morgen. Daran muss ich mich jetzt gewöhnen, schließlich ist das ja erst der Anfang :rolleyes:.

So jetzt werd ich mal ins Spinning gehen. Endlich mal wieder ne andere Bewegung als Spazierengehen :)

ich freu mich von Euch zu hören.
LG
Simone (14 +2)

Witnez

Mitglied

  • »Witnez« ist weiblich

Beiträge: 160

Diabetes seit: Typ 1 seit November 2017

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: HumaPen Luxura

BZ-Messgerät: Accu Chek Aviva

CGM/FGM: Freestyle Libre

Danksagungen: 50

  • Nachricht senden

43

Donnerstag, 10. Januar 2019, 15:17

Hallo!

Schön zu Lesen Simi, dass es bei dir so viel besser geworden ist, das gibt mir Hoffnung! :) Und auch schön zu hören, dass bei deiner Zwergin alles gut ist! :thumbsup:

Ich war heute das erste mal seit der Schwangerschaft bei meiner Diaberaterin und mal wieder total stinkig auf die Praxis. Es hatte ja schon vor der Schwangerschaft angefangen, als die mich nicht wirklich darin unterstützen wollten eine Pumpe für die Schwangerschaft zu bekommen, von CGM ganz zu schweigen. Aber ich habe mich damit abgefunden und bin davon ausgegangen: dann eben weiter Libre aber häufiger blutig nachmessen, da der Libre ja doch sehr oft sehr ungenau ist und ich es bei den niedrigen Werten in der SS dann doch wichtig finde, ob ich gerade bei 110 oder 90 bin... So bestätigte mir meine Diaberaterin vor der SS auch, das sie sogar empfehlen in der SS häufiger nachzumessen.
Heute wollte ich dann also mehr Teststreifen haben, aber das wurde dann doch tatsächlich erstmal abgelehnt. Man müsse das nochmal klären, da meine Werte zu gut seien????! Erstmal wird noch Eigeninsulin getestet und dann würde man weitersehen...?! Bis dahin gäbe es nicht mehr wie 200 Teststreifen für das Quartal.
Leider war der Chef heute nicht da, sonst wäre es echt laut in der Praxis geworden. In 4 Wochen gehe ich wieder hin und bin sehr gespannt was dann kommt. Wenn die sich wirklich weigern, mir so viele Teststreifen zu verschreiben, wie ich für eine gute Einstellung in der SS brauche, dann muss ich wohl wirklich noch in der SS die Praxis wechseln... :pupillen:

Hat noch einer von euch den Libre? Wie oft messt ihr zusätzlich blutig?

LG Martina

Scarlett

Mitglied

  • »Scarlett« ist weiblich

Beiträge: 891

Therapieform: Insulinpumpe

Danksagungen: 417

  • Nachricht senden

44

Donnerstag, 10. Januar 2019, 22:08

Nicht abwarten, jetzt wechseln!! Ich hatte in der SS ein CGM und weil das nicht klappte, habe ich zusätzlich etwa 1000 Streifen im Quartal bekommen - auch wenn mein DiaDoc jedes Mal gemeckert hat ;)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Witnez

Werbung

unregistriert

Werbung


Simi_99

Mitglied

Beiträge: 23

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

45

Freitag, 11. Januar 2019, 08:32

Hallo Martina,
ich sehe das wie Scarlett. Besonders in der Schwangerschaft sollte die Praxis voll hinter einem stehen. Es genügt schon, wenn Ärzte, die weniger Ahnung vom Diabetes haben nicht das notwendige Verständnis entgegenbringen aber wenigsten die Dia-Praxis sollte das. Da würde ich mich auch völlig im Stich gelassen fühlen. Und es gibt so gute Praxen. Meine Dia-Beraterin ist mir die größte Stütze fachlich und menschlich.

Ich war bis 24.12 ja auch noch mit Libre unterwegs und kann nur bestätigen, dass die Genauigkeit oft nicht mehr gegeben war. Auch wenn ich die Differenz persönlich von 90 und 110 nicht so dramatisch finde. Hier wäre ja die Tendenz ob gleichbleibend oder fallend etc. wichtig. Mach dich also nicht ganz verrückt.
In welcher Ecke wohnst du denn?
LG
Simone (14+4)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Witnez

Witnez

Mitglied

  • »Witnez« ist weiblich

Beiträge: 160

Diabetes seit: Typ 1 seit November 2017

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: HumaPen Luxura

BZ-Messgerät: Accu Chek Aviva

CGM/FGM: Freestyle Libre

Danksagungen: 50

  • Nachricht senden

46

Freitag, 11. Januar 2019, 15:57

Hallo Martina,
ich sehe das wie Scarlett. Besonders in der Schwangerschaft sollte die Praxis voll hinter einem stehen. Es genügt schon, wenn Ärzte, die weniger Ahnung vom Diabetes haben nicht das notwendige Verständnis entgegenbringen aber wenigsten die Dia-Praxis sollte das. Da würde ich mich auch völlig im Stich gelassen fühlen. Und es gibt so gute Praxen. Meine Dia-Beraterin ist mir die größte Stütze fachlich und menschlich.
Ja, doof ist halt, dass meine Praxis fachlich die beste ist. In halbwegs gut erreichbarer Nähe gibt es nur noch 1 gute Diapraxis, aber die sind fachlich eben nicht ganz auf dem Level (Beispiel: Typ 1 und 2 werden hier gemeinsam geschult, da es vom Prinzip her ja das Selbe ist...). Daher tue ich mich einfach sehr schwer mit einem Wechsel...
Ich war bis 24.12 ja auch noch mit Libre unterwegs und kann nur bestätigen, dass die Genauigkeit oft nicht mehr gegeben war. Auch wenn ich die Differenz persönlich von 90 und 110 nicht so dramatisch finde. Hier wäre ja die Tendenz ob gleichbleibend oder fallend etc. wichtig. Mach dich also nicht ganz verrückt.
In welcher Ecke wohnst du denn?
LG
Simone (14+4)
Im Tagesverlauf finde ich die Differenz auch nicht dramatisch, aber wenn es dann um das Spritzen geht, ist es für mich eben schon relevant. Bei 110 gibt's ne Korrektur, bei 90 nicht, bei 90 spritze ich zu meinen gewohnten Zeitpunkten, bei 70 würde ich später spritzen, weil ich sonst in ne Hypo rauschen. Oder heute morgen: Libre sagt 64, da würde ich mich nicht ins Auto setzen. Blutig war 87, da sieht es ganz anders aus. Eben in diesen Situationen würde ich dann eben gerne blutig nachmessen, aber das erscheint meiner Praxis zu viel. Aber meinen aktuellen HbA1c würde ich nur mit Libre nicht erreichen (das verstehen die nicht) und eigentlich hätte ich am liebsten sogar noch einen niedrigeren Langzeitwert in der Schwangerschaft und das finden die schonmal garnicht nötig... :thumbdown:

Ich wohne im Taunus.

LG

Lilly08

Mitglied

  • »Lilly08« ist weiblich

Beiträge: 36

Diabetes seit: 1999

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Omnipod

CGM/FGM: Dexcom G5

  • Nachricht senden

47

Samstag, 12. Januar 2019, 11:41

Hallo zusammen!

Ich melde mich auch mal wieder :rolleyes:
@ Simone: Schön, dass es bei dir inzwischen so viel besser läuft. Dass der Dexcom eine so deutliche Verbesserung für dich gebracht hat, freut mich sehr für dich!
@ Martina: Tut mir leid, dass es bei Dir dafür so holprig läuft. Wie die anderen schon geschrieben haben, würde ich versuchen, dran zu bleiben und die in der Praxis halt zu nerven, bis sie dir entgegen kommen und machen, was du brauchst für deine Therapie. Es geht um dich und dein Baby. Wenn du einen tieferen Hba1c anstrebst für die SS, finde ich, sollten sie dich definitiv unterstützen, statt nur abzuwinken. Finde ich sehr schlecht von der Praxis. Gibt es dort ev. noch andere Berater, sodass du innerhalb der Praxis wechseln könntest? Ich würde nicht die 4 Wochen abwarten, sondern schneller versuchen, etwas zu ändern. Sollte es dann doch irgendwann klappen mit den Anträgen für die neuen Geräte, braucht es ja auch wieder Zeit, bis du sie bekommst und instruiert wirst. Und je früher das ist, desto besser für dich, für dein Wohlbefinden und die Eingewöhnung. Spätestens wenn die Resistenzen anfangen, ist es sehr praktisch, wenn man relativ einfach Anpassungen vornehmen kann.
Ich hatte früher auch den Libre, habe dann während meiner ersten SS, die leider in einer FG endete, den Dexcom erhalten und durfte ihn dann befristet behalten, weil ich mit der KK gesprochen habe und einen Deal aushandeln konnte. Ist bei mir vom Ablauf wahrscheinlich aber ein bisschen anders, weil ich nicht in D lebe. Der Libre hatte bei mir aber auch immer starke Abweichungen, sodass ich auch noch relativ oft nachgemessen habe und auch jetzt beim Dex G5 messe ich regelmäßig nach, nicht nur zum Kalibrieren. Es gibt mir ein sichereres Gefühl und meine Werte sind zum Glück wirklich gut, trotz massiver Insulinresistenzen. Ich drück dir ganz fest die Daumen, dass es sich bald zum Positiven ändert für dich, dass die Leute einlenken und endlich anfangen, dich zu unterstützen statt zu bremsen. liebe Martina!!!

Noch kurz von mir und meinem Bauchzwerg: Unser Schatz ist inzwischen geschätzt etwas über 2,2 kg schwer und braucht mächtig Platz in meinem Bauch :xD: Es zwickt und zwackt abends ziemlich oft beim linken Rippenbogen, aber für meinen Schatz nehme ich das gerne in Kauf. Von der Größe her hat es sich konstant weiterentwickelt, gestern hatten wir beim Ultraschall wieder eine neue Ärztin, die gemeint hat, wenn man alle Messungen zusammen nimmt, ist die Entwicklung gleichmäßig und daher tip top. Es wird einfach kein kleines Baby sein bei der Geburt, aber bei einem Papa mit 1.90m ist das auch genetisch nachvollziehbar. Die Herzwände und Durchblutung von Hirn, Organen und Nabelschnur sehen sehr gut aus und wenn alles wie bisher weiterläuft, sollte eine natürliche Geburt zum ET möglich sein. Vorausgesetzt natürlich dass meine Augenärzte auch noch ihr OK geben, da müssen wir noch abwarten bis zur nächsten Kontrolle Mitte Januar, weil ich seit Oktober eine Glaskörperblutung im rechten Auge als Folge meiner Retinopathie und der Hormonveränderungen habe. In zwei Wochen muss ich jetzt schon wieder zum Ultraschall und CTG, ab der 30. SSW wollen sie öfter kontrollieren, wie das Baby wächst, ist auch ok für mich, dann gibts noch öfter Baby-TV :thumbsup:

Liebe Grüsse, Lilly (32+3)

Ähnliche Themen

Facebook

Infos






Stammtisch