Simi_99

Mitglied

Beiträge: 20

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

21

Samstag, 1. Dezember 2018, 10:09

Schönen guten Morgen Ihr Lieben:)
ich hatte vergangen Donnerstag Dia und FA Termin, gut dass man zwei Arme zum Blut abnehmen hat ;). Mein Hb1c ist immerhin auf 6,7 runter. Bin damit erst mal ganz zufrieden und optimistisch, dass er noch weiter runter gehen wird. Ansonsten war meine Ärztin mit meinen Werten zufrieden. MeinVitamin D Spiegel ist zu niederig und alle den Eisenhaushalt betreffenden Werte auch. Aber dagegen kann man ja was tun. Fand es nur überraschend, weil die Werte vor drei Wochen noch alle im Normbereich lagen. Das " Gummibärchen " ist schon echt ein kleiner Räuber :bandit:.

Nachdem beim FA eine Herzlein geschlagen hat, bin ich nun auch stolze Besitzerin eines Mutterpasses. Irre :loveyou:
Progesteron wurde nochmal abgenommen, um zu wissen, ob ich noch weiter substituieren muss. Beim Gewicht hats mich fast aus den Latschen gehauen, ich hab schon 3 kg mehr. Hatte gehofft es geht erst im zweiten Trimester hoch. Allerdings hätte ich es mir denken können, weil ich meinen Ehering schon nicht mehr vom Finger bekomm und selbst meine Schuhe geschrupft sind.

Die Übelkeit ist schon weniger pentrant, dafür hatte ich gestern psychisch den totalen Tiefgang.

Jetzt steht die Frage für uns im Raum, ob wir beim nächsten Termin Anfang Januar die Feindiagnostig mit Nackenfaltedickemessung machen lassen?

Wie seid ihr mit dieser Entscheidung umgegangen?

Ich wünsche euch ein erholsames Wochenende und einen schönen ersten Advent

Witnez

Mitglied

  • »Witnez« ist weiblich

Beiträge: 137

Diabetes seit: Typ 1 seit November 2017

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: HumaPen Luxura

BZ-Messgerät: Accu Chek Aviva

CGM/FGM: Freestyle Libre

Danksagungen: 41

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 2. Dezember 2018, 09:03

Schönen guten Morgen Ihr Lieben
ich hatte vergangen Donnerstag Dia und FA Termin, gut dass man zwei Arme zum Blut abnehmen hat . Mein Hb1c ist immerhin auf 6,7 runter. Bin damit erst mal ganz zufrieden und optimistisch, dass er noch weiter runter gehen wird. Ansonsten war meine Ärztin mit meinen Werten zufrieden. MeinVitamin D Spiegel ist zu niederig und alle den Eisenhaushalt betreffenden Werte auch. Aber dagegen kann man ja was tun. Fand es nur überraschend, weil die Werte vor drei Wochen noch alle im Normbereich lagen. Das " Gummibärchen " ist schon echt ein kleiner Räuber .
Ich drücke die Daumen, dass die Werte noch besser werden!
Nachdem beim FA eine Herzlein geschlagen hat, bin ich nun auch stolze Besitzerin eines Mutterpasses. Irre
Progesteron wurde nochmal abgenommen, um zu wissen, ob ich noch weiter substituieren muss. Beim Gewicht hats mich fast aus den Latschen gehauen, ich hab schon 3 kg mehr. Hatte gehofft es geht erst im zweiten Trimester hoch. Allerdings hätte ich es mir denken können, weil ich meinen Ehering schon nicht mehr vom Finger bekomm und selbst meine Schuhe geschrupft sind.
Ist das nicht einer der bewegensten Momente, wenn man zum 1. Mal den Herzschlag sieht und hört? Ich freue mich schon so sehr darauf, denn irgendwie ist es für mich dann erst wirklich real, dann ist es mehr als nur ein Zellhaufen irgendwo im Bauch... :hihi:
Die Übelkeit ist schon weniger pentrant, dafür hatte ich gestern psychisch den totalen Tiefgang.
Jetzt steht die Frage für uns im Raum, ob wir beim nächsten Termin Anfang Januar die Feindiagnostig mit Nackenfaltedickemessung machen lassen?
Die Frage, dir du dir stellen solltest ist, welche Konsequenz sich für dich aus einem etwaigen positiven Befund ergeben würde. So weit ich weiss (bitte verbessert mich ggf.) ist keine der Untersuchungen 100%. Also bleibt immer noch die Möglichkeit, dass es gesund sein könnte... Und was macht man dann? Im 4. oder 5. Monat abtreiben? Obwohl auch diese Kinder ein gutes Leben führen können? Für mich war das einfach keine Option und wenn mir jemand eine erhöhte Wahrscheinlichkeit übermittelt hätte, hätte ich mir nur Sorgen gemacht und das ist auch nicht gut für den Wurm.
Also, überlege dir, ob du vielleicht tatsächlich abtreiben wollen würdest. Wenn ja, mach den Test.
Oder willst du es nur wissen um dich vorzubereiten, dann überlege dir, ob und wie du das psychisch während der Schwangerschaft aus hälst...
Wie seid ihr mit dieser Entscheidung umgegangen?
Ich wünsche euch ein erholsames Wochenende und einen schönen ersten Advent
Von mir auch einen schönen 1. Advent! :weih

LG Martina

Lilly08

Mitglied

  • »Lilly08« ist weiblich

Beiträge: 33

Diabetes seit: 1999

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Omnipod

CGM/FGM: Dexcom G5

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 2. Dezember 2018, 15:56

Hallo zusammen!

Oh ja, der Moment, wenn man das Herzchen das erste Mal schlagen sieht, finde ich auch einfach unbeschreiblich schön :love: Schön, dass es bei allen so gut läuft mit der Entwicklung ^^
Kleine Räuber sind die Bauchzwerge manchmal wirklich, oder halt eben die Hormone, die sie zum Wachsen brauchen. Ich muss momentan regelmäßig Magnesium nehmen neben den normalen SS-Vitaminen, da meine Verdauung sonst ins Koma fallen würde 8|

Bezüglich Feindiagnostik haben wir uns auch überlegt, was wir mit einem auffälligen Befund machen würden. Wir haben dann für uns beschlossen, dass wir den Test wollen, um uns im Falle von Auffälligkeiten darauf einstellen und vorbereiten zu können, den Bedürfnissen unseres Zwerges gerecht zu werden. Eine Abtreibung war weder für meinen Mann noch für mich eine Option. Aber da hat jeder seine Meinung. Wir hatten dann das Glück, dass alles unauffällig aussah und wir weiterhin auf ein gesundes Baby hoffen dürfen. Ich kenne aber grad aktuell auch eine Familie, bei der das dritte Kind vor 4 Monaten mit Trisomie 21 zur Welt kam und sie haben es wunderbar miteinander.
Wie mit einem auffälligen Befund umzugehen ist, kann ich nur erahnen. Ich weiß allerdings, dass ich dazu tendiere, meine Probleme und Sorgen in mich zu fressen und das ist ja nicht wirklich gut, wenn man ständig unterbewusst von Sorgen geplagt durch den Tag lebt. Deshalb gehe ich alle paar Wochen zu einem Hypnobirthing-Coach, der mir mit Hypnose hilft, meine Sorgen und Ängste abzubauen. Ist immer wieder spannend, was das Unterbewusstsein da raufbringt und wie es danach tatsächlich irgendwie leichter wird.
Für die Geburt habe ich jetzt grad ein Buch über Hypnobirthing bekommen, das jetzt darauf wartet, gelesen zu werden. Mal schauen, wann ich Zeit und Muse finde, mich darin zu vertiefen.

Wünsche euch auch noch einen schönen ersten Advent und einen gemütlichen Wochenende-Ausklang :weih Liebe Grüsse, Lilly

Simi_99

Mitglied

Beiträge: 20

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

24

Sonntag, 2. Dezember 2018, 17:53

Hey Ihr Beiden,
danke für Eure Antworten. Ich hoffe wir finden auch den richtigen Weg für uns.
Lasst es euch gutgehen.
LG Simone 7+5

Werbung

unregistriert

Werbung


Lilly08

Mitglied

  • »Lilly08« ist weiblich

Beiträge: 33

Diabetes seit: 1999

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Omnipod

CGM/FGM: Dexcom G5

  • Nachricht senden

25

Montag, 3. Dezember 2018, 12:54

Das wünsche ich euch, liebe Simone :rolleyes:

  • »Gummibärchen-89« ist weiblich
  • »Gummibärchen-89« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 50

Diabetes seit: 2005

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Accu Chek Aviva Insight

BZ-Messgerät: Aviva Insight

CGM/FGM: Dexcom G5

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

26

Sonntag, 9. Dezember 2018, 17:44

Guten Abend zusammen
hui ganz schon was los hier :gendergirl: konnte ein paar Wochen nicht schreiben, da mein Handy nicht so wollte wie ich und um Abends noch den Laptop hochzufahren, war ich nach 8 Stunden Büroarbeit einfach zu faul :-D

Kurzes Update: ich habe mitlerweile die 12 magischen Wochen voll - Wahnsinn! Mir gehts eigentlich ganz gut, will mich echt nicht beklagen. Mit Übelkeit hatte ich zum Glück gar nichts zu tun. Ne Zeit lang hatte ich abends nach der Arbeit ein leicht mulmiges Gefühl, wenn ich nocht nicht zu Abend gegessen hatte. Aber das ist jetzt schon besser und auch die extreme Müdigkeit lässt langsam nach.
Interessant zu lesen, dass es anscheinend doch Augentropfen gibt, die in der SS erlaubt sind. Ich musste für ein tolles hochauflösendes Foto 47 Eur bezahlen - angeblich die einzige Alternative zu Tropfen. Mein DiaDoc empfiehlt in der SS alle 3 Monate zum Augenarzt zu gehen. Für fast 150 Eur lassen sich schon ein paar schöne Strampler kaufen....Ich bin noch mit meiner KK am Klären, ob ggf. auf Einzellfallentscheidung die Kosten anteilig übernommen werden. Dafür benötige ich vom Augenarzt aber noch eine Bestätigung, dass es wirklich keine Alternative zu dem Foto gibt......
Wir lassen diese Woche die Nackenfaltenmessung machen. Ich will einfach vorbereitet sein und im Falle einer hoher Wahrscheinlichkeit für eine Trisomie nach der Geburt nicht ganz kalt erwischt werden. Die Entscheidung für die Untersuchung ist uns aber auch nicht leicht gefallen. Ich bin 29 Jahre alt, es gibt also eigentlich keine erhöhte Indikation dafür.

Meine BZ Werte finde ich ganz ok. Dexcom Claritiy sagt mir für die letzten 30 Tage einen HB1C von 6,2 voraus. Gestartet bin ich mit 7. Ich hab Tage, da bin ich extrem niedrig unterwegs und ständig am Essen, ohne das sich was tut. Gegen Abend kommt dann gaaanz plötzlich die Gegenregulierung und ich komme auf über 200 mg/dl. Das nervt! Hat jemand einen Tip? Donnerstag ist mein nächster Termin bei der Dia Beratung, mal sehen was sie dazu sagt.

Wann habt ihr es eurem Chef gesagt? Ich wollte das Ende dieser Woche oder Anfang nächster Woche machen, wenn die Nachenfalten Messung durch ist (hat damit eigentlich nichts zu tun, aber ich will sie trotzdem abwarten :D ). Habe da ein bisschen bammel vor, weil er mich gerade im Sommer zu seiner Stellvertretung gemacht hat (6 Wochen später habe ich die Pille abgesetzt, aber das muss ich ihm ja nicht sagen :rofl )

Achja, was das Geschlecht angeht, wollen wir uns überraschen lassen (ich mehr als mein Mann, aber ich habe ihn überstimmt). Es gibt doch den schönen Spruch: Jungen geben Schönheit, Mädchen nehmen sie. Ich habe momentan so viele Pickel, wird wahrscheinlich ein Mädchen :-D
Ich wünsche euch noch einen schönen 2. Advent :ren

Witnez

Mitglied

  • »Witnez« ist weiblich

Beiträge: 137

Diabetes seit: Typ 1 seit November 2017

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: HumaPen Luxura

BZ-Messgerät: Accu Chek Aviva

CGM/FGM: Freestyle Libre

Danksagungen: 41

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 11. Dezember 2018, 11:56

Hallo ihr Lieben!

Ich schwanke gerade zwischen total genervt und mega aufgeregt sein...

Zum einen gehen mir diese Beschwerden der Frühschwangerschaft ganz schön auf die Nerven... Obenrum tut es weh (was meine kleine Tochter zu Hause beim Toben natürlich garnicht interessiert *aua*), in der Mitte kommt immer wieder die starke Übelkeit und Untenrum ziept und zwickt es auch... :arghs:

Und dann dieser blöde Insulinbedarf. Ich weiß ja nicht, wie es bei euch ist, aber bei mir ist der total schwankend. An einem Tag muss ich ständig nachspritzen und am anderen Tag ist alles zu viel, ätzend. Aber von dem berüchtigten enorm sinkenden Insulinbedarf kann ich leider nicht reden, vermutlich dann bald von dem steigenden Bedarf umso mehr... :thumbdown:

So, Ende mit dem genervt-Teil...



Morgen ist mein erster FA-Termin und ich bin echt total nervös und aufgeregt. Hab schon ein bißchen Angst, dass irgendwas nicht in Ordnung sein könnte (meine allererste SS wurde zu einem Abort in den ersten Wochen), freue mich aber auch riesig darauf hoffentlich das kleine Herzchen schlagen sehen zu können. Irgendwie ist es aktuell für mich gefühlt noch garnicht richtig echt, trotz aller Anzeichen. Das ändert sich dann aber bestimmt, wenn ich den kleinen Wurm das erste Mal sehen kann. ^^



Dem Chef bescheid sagen: Ja, das beschäftigt mich aktuell doch sehr... Eigentlich wollte ich mindestens die 12 Wochen abwarten, aber irgendwie fühle ich mich total schlecht dabei, noch so lange zu warten... Bin ja erst vor knapp 2 Monaten aus der Elternzeit wiedergekommen, neues Aufgabengebiet bekommen und jetzt geben sich alle so Mühe mich richtig einzuarbeiten und mein neues Arbeitsfeld aufzubauen und ich denke nur... Schön, aber bin ja eh nicht mehr lange da... :pupillen:

Aus dem Grund werde ich vermutlich mein Vorhaben ändern. Ich denke, falls morgen alles in Ordnung ist, werde ich zumindest meinem direkten Vorgesetzten schon bescheid geben, aber nur dem. Alle anderen sollen es frühestens nach den 12 Wochen erfahren, ich hoffe das klappt dann auch so...



Euch allen noch einen schönen Tag!

LG Martina

Witnez

Mitglied

  • »Witnez« ist weiblich

Beiträge: 137

Diabetes seit: Typ 1 seit November 2017

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: HumaPen Luxura

BZ-Messgerät: Accu Chek Aviva

CGM/FGM: Freestyle Libre

Danksagungen: 41

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 12. Dezember 2018, 16:43

Soooo...
FA-Besuch geschafft, alles bestens, das kleine Herzchen schlägt fleißig! Ich bin so glücklich. Hatte gedacht, dass es mich dieses Mal nicht so überwältigt, aber da hab ich falsch gedacht. Konnte die Tränen der Freude und Erleichterung nicht zurück halten...
In 2 Wochen geht es nochmal hin, aber jetzt bin ich optimistisch, jetzt wird alles gut! :)

Hoffe, bei euch ist auch alles gut!

Lasst es euch gut gehen,
Viele Grüße
Martina
(ssw 8)

Simi_99

Mitglied

Beiträge: 20

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

29

Freitag, 14. Dezember 2018, 10:09

Hallo Ihr Lieben,
ich freu mich, dass du dich wieder gemeldet hast Gummibärchen und es ist wunderbar, dass auch dein FA Termin so glücklich verlaufen ist liebe Martina.
Ich kann den nächsten Ultraschalltermin am 02.01 auch schon kaum mehr erwarten. Diesmal kommt auch mein Mann mit.

Ich hatte diese Woche auch Augenarzttermin. Es wurde nicht wie sonst getropft. Der Arzt meinte er sieht auch so genügend. Also nur wenn etwas auffällig wäre, würden weitere Untersuchungsmethoden angewendet. Ich hoffe mal sehr, dass es dazu nicht kommt. Vor Komplikationen an den Augen hab ich schon immer am meisten Angst. Diesmal war jedenfalls alles gut.

Bezüglich des Geschlechts müsste es dann bei uns auch ein Mädel werden. Meine Haut ist alles andere als rein und ich gucke generell gerade lieber selten in den Spiegel :pinch:
Was meine Einstellung angeht hatte ich gestern Abend echt ne Kriese. Meine Auswertung sagt zwar einen Hb1c von kanpp unter 6 an aber nur durch verdammt niedrige Nächte mit vielen Hpos. Tags häng ich oft bei 150 bis 180. Wahrscheinlich auch als Reaktion auf die Hyps nachts. Ich hab mir schrecklich Vorwürfe gemacht, dass diese Zeit unwiederbringlich ist und ich mich nicht genug anstrenge. Und dann war ich einfach nur traurig, weil ich alles als so anstrengend empfunden habe und das Gefühl hatte der Diabetes verhindert, dass ich die Schwagerschaft mehr genießen kann. Jetzt bin ich aber schon wieder optimistischer:)

Nachdem meine Kasse den Dexcom abgelehnt hatte wurde er jetzt doch nach Widerspruch und vielen Telfonaten ab Januar bewilligt.

Was hat dein Termin am Donnerstag ergeben Gummibärchen?

Ich wünsch euch ein enspanntes Wochenende.

Lasst es euch gutgehen,
Simone

Ähnliche Themen

Facebook

Infos






Stammtisch