Simi_99

Mitglied

  • »Simi_99« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

1

Freitag, 7. Dezember 2018, 08:32

Wassereinlagerung in der Frühschwangerschaft

Guten Morgen Zusammen,
mich quälen jetzt seit zwei Wochen angeschwollene Finger, Füße und auch Gesicht. Ich bin in der 9 Woche schwanger und dachte die Problematik mit zu viel Gewebswasser kommt eher im letzten Teil der Schwangerschaft. Am schlimmsten ist es in der früh, ich schau aus als hätte ich eine durchzechte Nacht hintermir und ich kann fast keine Faust machen, weil meine Finger so dick sind. Im Laufe des Tages wird es dann eher besser.

Kennt das jemand so früh in der Schwangerschaft, woher kommt das denn dann und kann ich irgendetwas machen?. Ich bin sehr viel in Bewegung, esse normal, meine Werte ergeben inzwischen einen Hb1c von 6, ich hab nen BMI von 21. Ich trink auch richtig viel (Wasser und Tee) und habe das GEfühl mein Körper behält das meiste. Aber die Empfelhung bei zu viele Wasser ist ja auch genügend zu trinken. ?(

Was auch total auffällig ist, dass das Libre seither auch mit seinen Werten oft weiter weg vom BZ liegt. Das ist zusätzlich echt nervig und ich miss inzwischen jeden 2 Wert blutig nach.

Um Tipps und Beruhigung bin ich euch dankbar.
Lieben Gruß,
Simone

Lilly08

Mitglied

  • »Lilly08« ist weiblich

Beiträge: 33

Diabetes seit: 1999

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Omnipod

CGM/FGM: Dexcom G5

  • Nachricht senden

2

Freitag, 7. Dezember 2018, 12:12

Hallo Simone!

Das klingt echt unangenehm, ich hoffe, es bessert bald wieder! Ich habe das Wassereinlagerungsproblem erst später bekommen und nicht so stark, hab dann sehr schnell Stützstrümpfe verschrieben bekommen vom Arzt. Was meinen denn deine Ärzte dazu? Trinkst du Mineralwasser oder Leitungswasser? Ich meine, mal irgendwo gelesen zu haben, dass zu wenig Salz das Problem auch verschlimmern könnte, hab aber keine Erfahrung damit.
Gute Besserung und liebe Grüsse, Lilly

Scarlett

Mitglied

  • »Scarlett« ist weiblich

Beiträge: 879

Therapieform: Insulinpumpe

Danksagungen: 413

  • Nachricht senden

3

Freitag, 7. Dezember 2018, 15:05

Hatte das auch erst zum Ende der Schwangerschaft und zum Glück nur in den Beinen, habe aber schon gehört dass das auch extrem in der Frühschwangerschaft anfangen kann.

An deiner Stelle würde ich mit deinem Gyn und Hebamme sprechen und zum Einen wegen Kompressionsstrümpfen und zum Anderen wegen Lymphdrainage fragen. Vielleicht gibt es auch noch etwas Homöopathisches zum Entwässern was man in der Schwangerschaft nehmen kann.

Simi_99

Mitglied

  • »Simi_99« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

4

Samstag, 8. Dezember 2018, 05:34

Danke Euch,

ich werde mich Montag wohl mal an den die Praxis wenden. Hebamme habe ich leider immer noch keine. Ich hoff sie nehmen das in der FA Praxis ernst.
@Lilly: ich trinke tatsächlich fast immer Leitungswasser, weil wir nen Soda Stream haben. Hab gestern die Münchner Wasseralanalyse mit Adelholzner verglichen. Auffällig war der Unterschied bei Magnesium viel höher im Adelholner als im Leitungswasser. Versuch ich also auch noch zumindest zum Teil Mineralwasser zu kaufen.

Ich hoff jetzt einfach mal, dass sich der Körper noch einstellt und die Beschwerden zumindest im zweiten Drittel erst mal weniger sind. Ich bleich optimistisch.

Schönes Wochenende

Ähnliche Themen

Facebook

Infos






Stammtisch