mayong

Neues Mitglied

  • »mayong« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

CGM/FGM: Nein

  • Nachricht senden

1

Freitag, 2. November 2018, 07:51

Welche Katheter schmerzen am wenigsten?

Hallo ihr alle,
ich spiele mit dem Gedanken, auf Insulinpumpe umzustellen. Ich habe vor 10 Jahren mal eine eine Medtronic getestet und hatte, glaube ich, Teflonkatheter dabei.

Ich fand die Dinger unerträglich. Ich habe keine Stelle gefunden, bei der ich nicht die Nadel gespürt hätte. Tatsächlich war das für mich der Grund, entnervt von der Pumpe Abstand zu nehmen.
Nun, so fürchte ich, bleibt mir nichts anderes übrig, als auf Pumpe umzustellen.

Welche Katheter verursachen bei euch die wenigsten Schmerzen und an welchen Körperstellen tragt ihr sie?
Danke schon mal für eure Antworten

karlhof

Mitglied

  • »karlhof« ist männlich

Beiträge: 1 355

Diabetes seit: 1972

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Dana RS

BZ-Messgerät: Contour Next One

CGM/FGM: Dexcom G6

Software: Nightscout, AAPS, xdirp+

Danksagungen: 596

  • Nachricht senden

2

Freitag, 2. November 2018, 08:08

Was meinst du mit Schmerzen? Beim Setzen oder bei Tragen der Katheter?
Bei den Teflons bleibt die Nadel ja gar nicht im Gewebe liegen und der kurze Pieks ist ja kein Problem denke ich.
Welche Pumpe willst du denn nehmen? Lass dir dann davon die verschiedenen Katheter zum Testen zuschicken.

Ich verwende Stahlkatheter von Roche und habe damit absolut keine Probleme. Im Urlaub auch hin und wieder Teflons; die Inset II.

ECO

Moderator

  • »ECO« ist männlich

Beiträge: 3 956

Diabetes seit: 1980

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: 640G

BZ-Messgerät: Contour next Link 2.4

CGM/FGM: CGM

Danksagungen: 618

  • Nachricht senden

3

Freitag, 2. November 2018, 10:08

Das sehe ich auch so wie "karlhof"
Da du vor 10 Jahren das letzte mal damit etwas zu tun hattest mußt du wieder von vorne anfangen.
Wir Pumpenträger werden bestimmt keinen Katheter tragen der Schmerzen verursacht.
Signatur Gruß Hans :hihi:

Pumpe seit über 33 Jahren und es ist erst die sechste.....

Beiträge: 17

Therapieform: Insulinpumpe

CGM/FGM: Nein

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

4

Freitag, 2. November 2018, 10:20

Teflon oder Stahl-Katheder????

Hallo Mayong,
ich habe am wenigsten Probleme mit Stahlkathedern! Derzeit mit Accu-Chek, Rapid-D-Link. Dafür musste ich leider :blerg: wieder weg von der NovoRapid-Pumpe zurück auf Insuman-Infut!
Ja, Sch.... Spiel ;( . Mit Teflonkathedern kam ich überhaupt nicht klar, weil diese bei mir immer abknickten :arghs: , falsch lagen, verstopften, weh taten, was weiß ich, jedenfalls waren die Werte nicht mehr annähernd akzeptabel! Mir geht es da wie karlhof. Jetzt mit Stahlkatheder bin ich im Rahmen, wenngleich ich lieber eine Pumpe mit Novorapd hätte und Stahlkathedern, z.B. Ypsopump. Die wird hoffentlich meine nächste sein. Derzeit korrigiere ich lediglich mit Novorapd. Ich würde Dir auch empfehlen, die Katheder "Probe" zu tragen. Die Firmen schicken Dir problemlos 1-2 Katheder zum Ausprobieren zu!
Versuch es einfach, womit Du am besten klarkommst! Ich drücke Dir die Daumen, dass Du die richtige Wahl triffst und gute Unterstützung von Deinem/r Diabetologen/in bekommst! Herzlichen Gruß

Werbung

unregistriert

Werbung


koby

Mitglied

  • »koby« ist weiblich

Beiträge: 246

Diabetes seit: 2000

Therapieform: Insulinpumpe

CGM/FGM: Libre

Danksagungen: 72

  • Nachricht senden

5

Montag, 5. November 2018, 23:32

Ich trage Teflonkatheter seit 8 Jahren (am Bauch) und spüre sie kein bisschen, schon gar nicht Schmerzen - von dem kurzen Pieks beim Setzen abgesehen.

karlhof

Mitglied

  • »karlhof« ist männlich

Beiträge: 1 355

Diabetes seit: 1972

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Dana RS

BZ-Messgerät: Contour Next One

CGM/FGM: Dexcom G6

Software: Nightscout, AAPS, xdirp+

Danksagungen: 596

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 6. November 2018, 07:03

Hallo Mayong,
ich habe am wenigsten Probleme mit Stahlkathedern! Derzeit mit Accu-Chek, Rapid-D-Link. Dafür musste ich leider :blerg: wieder weg von der NovoRapid-Pumpe zurück auf Insuman-Infut!

Was meinst du damit, du musst jetzt wegen der Pumpe wieder Insuman-Infusat verwenden?
Mit den Rapid-D Link kann man natürlich auch Novorapid bzw. wie in meinem Fall Fiasp verwenden.

Beiträge: 17

Therapieform: Insulinpumpe

CGM/FGM: Nein

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 6. November 2018, 13:49

hallo karlhof

Zitat


Zitat von »karlhof« Was meinst du damit, du musst jetzt wegen der Pumpe wieder Insuman-Infusat verwenden?
Mit den Rapid-D Link kann man natürlich auch Novorapid bzw. wie in meinem Fall Fiasp verwenden.
Ich habe seit 1987 ausschließlich Fertig-Cartouchen in meinen Pumpen, daher zunächst meine NovoRapid-Pumpe mit NovoRapid-Cartouche. Leider brauche und nutze ich ausschließlich Stahl-Katheder - seit meiner allerersten Pumpe 1987 von Novo Nordisk, danacch immer AccuChek. Zwischenzeitlich zweimal Teflon, hat nicht geklappt :!: So bin ich derzeit wieder auf 'Spirit Combo', Insuman-Infusat, uralt Insulin-Prinzip. Alle anderen müsste ich 'umfüllen' und extra aufziehen :hmmz: *nerv*. Analoginsulin, Novorapd, also zur 'Sofortinjektion' ist für mich okay! Meines Wissens müsste ich FIASP aus der Durchstechflasche auch in Pumpenpatrone abfüllen????? Das ist mir ganze 31 Jahre nach meinem persönlichen Pumpenbeginn zu dämlich :thumbdown: . Ich nutze Novorapd lediglich noch zur Korrektur. Dann überzeugt mich bei FIASP nicht, dass es Insulinresistenzen hervorrufen kann und permanent Muskelschmerzen macht, bzw. Polyneuropathien auslösen kann- Störend waren die Ödeme, die ich gar nicht mehr losgeworden bin - das alles brauche ich als Diabetiker nicht unbedingt zusätzlich :!: auch nicht nach 54 Jahren Diabetes :hmmz:
Derzeit also tatsächlich alles ein Kompromiss. LG Elfchen

karlhof

Mitglied

  • »karlhof« ist männlich

Beiträge: 1 355

Diabetes seit: 1972

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Dana RS

BZ-Messgerät: Contour Next One

CGM/FGM: Dexcom G6

Software: Nightscout, AAPS, xdirp+

Danksagungen: 596

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 7. November 2018, 10:41

Tja dann wirds schwierig, wenn das Umfüllen des Insulins in die Pumpenampullen zu viel Aufwand ist.

FP1966

Mitglied

  • »FP1966« ist männlich

Beiträge: 193

Diabetes seit: 24-04-1989

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Veo 754/ ab 27-05-2015 die Medtronic 640G

BZ-Messgerät: Contour Next Link

CGM/FGM: Nein

Software: Carelink

Danksagungen: 29

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 7. November 2018, 20:40

Ich finde das eine unnötige Frage, weil jeder anders ist. :confused2 :baum

Ähnliche Themen

Facebook

Infos







Stammtisch