Magneto81

Mitglied

  • »Magneto81« ist männlich
  • »Magneto81« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 28

Diabetes seit: 2014

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Novorapid

BZ-Messgerät: Contour Next One

CGM/FGM: Freestyle Libre

Software: Glimp, Xdrip

  • Nachricht senden

1

Freitag, 10. August 2018, 11:14

Motorradtour / Outdoor/ Bushcraft

Hallo Leute,


ich würde mich gerne spontan auf den Weg in's Abenteuer machen.
Da fällt mir ein, ich habe ja ein Omnipod kleben und bin Insulinabhängig.
So ein Spielverderber der Diabetes...


Hat jemand schon Erfahrungen gemacht im Outdoorbereich?
Mich würde Interessieren, wie ihr das Insulin lagert, damit es z.b. beim Zelten weder zu warm noch zu kalt wird.






chatti

Moderatorin

  • »chatti« ist weiblich

Beiträge: 1 443

Diabetes seit: 2/1988

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: 640G

BZ-Messgerät: Contour Next Link

CGM/FGM: Enlite

Software: Carelink

Danksagungen: 67

  • Nachricht senden

2

Samstag, 11. August 2018, 12:58

Bis jetzt hatte ich keine Probleme mit dem Insulin. Es ist Dann lässt die Wirkung langsam nach.
Zu kalt wird das Insulin erst, wenn es einfriert. Da wirst du wohl eher nicht mehr zelten gehen. Im Zelt kann es schon mal wärmer werden, da könnte man es zum Beispiel in eine Thermoskanne legen und die halt nicht in die pralle Sonne legen. DAS würde ich aber nur bei den hochsommerlichen Temperaturen der letzten Wochen machen. Es gibt auch Kühltäschchen fürs Insulin, aber die machen ja auch nur Sinn, wenn man einen Kühlschrank dabei hat :-)

Also ab aufs Motorrad und nicht vom DM ausbremsen lassen....

Gruß Katrin
Signatur Wer nichts weiß muss alles glauben. Maria von Ebner- Eschenbach

Grounded

Mitglied

  • »Grounded« ist männlich

Beiträge: 3 573

Diabetes seit: 23.05.2014

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Novopen 4

BZ-Messgerät: Freestyle Libre

CGM/FGM: FGM seit 11/2014

Software: DiabetesConnect

Danksagungen: 2303

  • Nachricht senden

3

Samstag, 11. August 2018, 13:48

Ich fahre seit fast 25 Jahren Motorrad, Typ-1 hab ich seit 4 Jahren. Hab nur eine Faustregel - ich pfeife mir nicht KH Massen rein, hau Bolus hinterher und lasse mich vom Ergebnis der Schätzung "im Sattel" überraschen.

Ich ess als Low Carber eh viel Eiweiss/Fett und hab recht konstante Faktoren bei konstant hoher hoher Insulinsensitivität. Das passt, messe meistens jede Stunde mal nach. Ein Libre geht übrigens auch "durch" eine Motorradjacke.
Signatur --
Nix Diabetes - das ist lediglich Glucose-Intoleranz.

Andy_K

Mitglied

  • »Andy_K« ist männlich

Beiträge: 55

Diabetes seit: Dezember 2017

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: TactiPen / JUNIORSTAR®

BZ-Messgerät: Accu-Chek Guide / Accu-Chek Mobile

CGM/FGM: FreeStyle Libre

Software: Diabetes:M

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

4

Samstag, 11. August 2018, 18:47

Ich war Anfang Juni für 4 Wochen in der USA mit dem WoMo unterwegs. Wir sind natürlich auch viel gelaufen.
Es war die ganzen 4 Wochen sehr heiß, jeden Tag um die 40°.
Mein Insulin habe ich unterwegs in eine Frio-Kühltasche gepackt. Die Taschen sind wirklich super. Selbst bei diesen hohen Temperaturen kühlt die Tasche fast drei Tage, erst dann muss sie wieder für ein paar Minuten ins Wasser.


Gesendet von meinem Samsung Galaxy S9+ mit Tapatalk

Werbung

unregistriert

Werbung


Magneto81

Mitglied

  • »Magneto81« ist männlich
  • »Magneto81« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 28

Diabetes seit: 2014

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Novorapid

BZ-Messgerät: Contour Next One

CGM/FGM: Freestyle Libre

Software: Glimp, Xdrip

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 15. August 2018, 17:48

Habe auch eine wunderschöne Transalp und möchte es unbedingt
noch ein paar Tage in diesem Jahr genießen können.
Ich versuche es ähnlich wie Grounded.
Dann stoppe ich ggf. und haue mir 50g Erdnüsse oder je nach dem
2-3 Weintrauben rein.
Allerdings fühle ich mich immer etwas verlassen von meinem Dexcom. Der
zeigt oft über mehrere Stunden stabile 100 an,
während ich aber in diesen ca. 2 Stunden schon langsam auf 80 angekommen bin.
An sich kein Problem, geschieht ja relativ lansam durch wenig KH.
Aber es wäre nicht verkehrt diesen Verlauf (Trend) schon angezeigt zu bekommen,
ohne später überrascht zu werden...


Finde es total ungewohnt für so spontane Touren mit Bike und Zelt erstmal einen
zweiten Koffer für den ganzen DiabetesKram vorzubereiten.


Was nehmt ihr denn so mit für spontane 3-7 Tage.?


Habe da an Ersatzbatterien für den Omnipod gedacht. EVT. 2-3 Ersatzpods, Ersatzsensor?
Desinfektionsmittel, ladegeräte, Powerbank, Insulin...?


Eine Buchse für Aufladekabel hätte ich am Motorrad.


So ein Umhängetäschchen, wo man einen Kühlakku zwischen reinschieben kann habe ichauch.
Allerdings habe ich bedenken, wie das Insulin dort ohne große Temperaturschwankungen gut bleibt.
Bei noch sehr kaltem Akku kann das Insulin ja "anfrieren"...und später dann hätte ich keine
Möglichkeit den Kühlakku wieder in einem Kühlschrank zu kühlen.
Gibt es da nicht so Gefäße die Temperaturen für mehrere Tage ziemlich gleich halten können?
Diese Frio Kühltasche hält die wirklich das was sie verspricht? Klingt gut, wenn man nur kaltes
Wasser dazu brauchen würde....
»Magneto81« hat folgende Datei angehängt:
  • transalp.jpg (44,09 kB - 9 mal heruntergeladen - zuletzt: 16. August 2018, 15:41)

Arbyter

Mitglied

  • »Arbyter« ist männlich

Beiträge: 493

Diabetes seit: 2001 (T2)

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Novopen 4

BZ-Messgerät: Meditouch 2

CGM/FGM: FSL

Software: Excel Bastelei

Danksagungen: 554

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 15. August 2018, 18:06

Bezüglich Einpacken guckst du z. B. hier.
Zum Thema Diabetes auf Reisen sowie Kühlung empfehle ich auch immer gern Geris Seite.

Liebe Grüße vom Arbyter
Signatur Das Leben ist zu kurz für ein langes Gesicht!

Facebook

Infos







Stammtisch