Karli

Mitglied

  • »Karli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 462

Therapieform: keine

Danksagungen: 353

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 9. August 2018, 22:31

Zufriedenheit mit Hypoabschaltung der Medtronic 640 G und Enlite Sensor

83%

Ich bin zufrieden mit der Hypoabschaltung. (10)

17%

Ich bin unzufrieden mit der Hypoabschaltung. (2)

0%

Ich nutze die Hypoabschaltung nicht.

Hallo,
durch die andere Umfrage inspiriert, interessiert mich, wer mit der so viel beworbenen Hypoabschaltung von Medtronic zufrieden ist.
Danke für das Feedback.
Gruß von Karli

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cindbar, Tommi

Isirany

Mitglied

  • »Isirany« ist weiblich

Beiträge: 476

Diabetes seit: 10/2017

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: 640G mit Humalog

BZ-Messgerät: Contour next One

CGM/FGM: Enlite

Danksagungen: 234

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 9. August 2018, 22:37

ich kann noch nicht wirklich mitstimmen, aber interessante Umfrage.

Cindbar

Mitglied

Beiträge: 2 346

Diabetes seit: 1977 (T1)

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: 640G + Enlite CGM

BZ-Messgerät: Contour Next Link

Software: Sidiary

Danksagungen: 1194

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 9. August 2018, 22:59

Das Ergebnis der Umfrage wird schwer zu interpretieren sein.

Wer schnell zu Hypos mit Bewusstlosigkeit neigt, stimmt natürlich ganz anders ab, als jemand der die herannahenden Hypos noch selbst merkt. Ich habe zwar mit "unzufrieden" abgestimmt, finde aber keinesfalls, dass das ein schlechtes Feature der 640G ist.

a) Die Enlite Sensoren sollten besser und zuverlässiger werden. Meinen aktuellen Sensor habe ich gestern Morgen gesetzt und bis heute Nachmittag hat er prima gemessen. Dann sackte der ISIG Wert ab und schwankt jetzt immer zwischen 10 und 25 hin und her. Natürlich überhaupt nicht zum Blutzuckerwert passend. Ich lasse ihn noch bis Morgen liegen, und schalte dann die Sensorfunktion noch mal probeweise wieder an. Ohne den Sensor abzuschalten würde ich ständig Hypo-Alarm und eine Abschaltung der Basalrate haben. Das geht nicht über Nacht.

b) Das ist nicht der erste Sensor, der so schlecht ist, sondern im letzten halben Jahr waren mindestens die Hälfte der Sensoren so Schlecht. Eine Charge von 10 Sensoren hatte nur zwei gut funktionierende darunter.

c) Die Hypoabschaltung wäre prima, wenn die Sensoren zuverlässig wären.

d) Die Hypoabschaltung wäre unverzichtbar, wenn die Sensoren zuverlässig wären und ich die Hypos nicht selbst merken würde.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Karli, linus, Quo

cd63

Mitglied

  • »cd63« ist weiblich

Beiträge: 1 967

Diabetes seit: 1985, Typ 1

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: 640G

BZ-Messgerät: Contour Next Link 24

CGM/FGM: CGM

Software: self made, PDF-Umwandlung Carelink in Word

Danksagungen: 771

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 9. August 2018, 23:12

das ist eine sehr individuelle Frage bzw. Antwort!
Ich bin anders als Cindbar mit den Sensoren sehr zufrieden. Hatte kürzlich erstmalig einen, der Unfug gemessen hat! Bei mir stimmt es in der Regel überein, natürlich auch abhängig von Anstieg und Abfall des BZ.
Die Hypoabschaltung habe ich positiv bewertet, finde sie aber nicht zu 100% positiv. Meine Pumpe stoppt unter 70, das muss man evtl. erwähnen. Sie startet meistens zu spät wieder, so dass das Insulin deshalb nicht reicht und der BZ letztendlich nach dem Start nach 2 h zu hoch werden kann.
Das habe ich mehrfach erlebt, so dass ich bei beginnender Hypo bzw. Warnung oder Abschaltung lieber etwas esse und die Basalrate gleich wieder starte.

Vielleicht sollte man die Frage in "%" stellen und nicht, ob man zufrieden oder unzufrieden ist - das ist so entweder oder und es gibt kein Zwischenmaß!
cd63

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cindbar, Erich00, Karli

Werbung

unregistriert

Werbung


Torti

Mitglied

  • »Torti« ist männlich

Beiträge: 186

Diabetes seit: 2001

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Medtronic 640 G

BZ-Messgerät: Contour Next 2.4

CGM/FGM: Enlite CGM

Danksagungen: 30

  • Nachricht senden

5

Freitag, 10. August 2018, 10:08

Mit der Hypoabschaltung bin ich zufrieden, aber mit der Messgenauigkeit der Sensoren bin ich nicht zufrieden.

Aus der gleichen Charge so unterschiedliche grosse Abweichungen kann ich persönlich auch nicht nachvollziehen.



mfg Torsten

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Karli

ECO

Moderator

  • »ECO« ist männlich

Beiträge: 3 896

Diabetes seit: 1980

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: 640G

BZ-Messgerät: Contour next Link 2.4

CGM/FGM: Ja CGM

Danksagungen: 577

  • Nachricht senden

6

Freitag, 10. August 2018, 11:56

Hmmmmm.... ich bin mit der Hypoabschaltung sehr zufrieden und bis jetzt habe ich noch nie ein Sensorproblem gehabt.
Signatur Gruß Hans :hihi:

Pumpe seit über 33 Jahren und es ist erst die sechste.....

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Karli, SuTe

heikeov

Mitglied

  • »heikeov« ist weiblich

Beiträge: 404

Diabetes seit: 1980

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Minimed 640g

BZ-Messgerät: Contour next link 2.4

CGM/FGM: Enlite

Danksagungen: 292

  • Nachricht senden

7

Freitag, 10. August 2018, 13:31

Auch ich bin mit der Hypoabschaltung sehr zufrieden.
Schön wäre, wenn die maximale Dauer einstellbar wäre, aber so gebe ich nach einer Abschaltung von mehr als einer Stunde halt `nen kleinen Bolus...

Schlechtere Sensoren gibt es immer mal wieder. Betrifft aber meistens nur einzelne Sensoren. Hatte jetzt auch eine Packung mit Sensoren, die alle nicht so toll waren. Zwei, die durchgängig nicht gut liefen und 3 die zumindest die ersten beiden Tage genervt haben, dann aber gut liefen...

Werde übrigens am Sonntag meinen 90ten Sensor in Folge setzen, davon waren lediglich 5 vollkommen unbrauchbar. Die übrigen liefen im Schnitt ca 15 Tage.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »heikeov« (10. August 2018, 14:06)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Karli, SuTe

Hydra

Mitglied

  • »Hydra« ist weiblich

Beiträge: 124

Diabetes seit: 1990 (T1)

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: MiniMed 640G

BZ-Messgerät: Contur next Link 2.4

CGM/FGM: Enlite

Software: SiDiary

Danksagungen: 75

  • Nachricht senden

8

Freitag, 10. August 2018, 18:30

Hallo,
ich bin mit der Hypoabschaltung sehr zufrieden. Ich brauche keine KH zur Abwendung der Hypo nehmen (zumeist jedenfalls). Die Hypoabschaltungen liegen meist unter 1 Std. Danach muss ich ab und zu korrigieren. Perfekt.
Meine Sensoren laufen gut. Ich hatte einen Ausfall von 2 Sensoren seit August 2017. Einen Sensor habe ich verloren. Den hatte ich an meiner rechten Flanke gesetzt. Durch die Hitze hatte sich das Pflaster gelöst.Mit der Messgenauigkeit bin ich auch zufrieden. In Bad Mergentheim wurden die Werte dann oft einfach übernommen, da sie so dicht an den BZ-Werten lagen. Große Unterschiede lassen sich mit Kalibrierungen zu ungünstigen Zeiten erklären.
Bei mir läuft´s wie geschnitten Brot. :laub
LG
Ute
Signatur "Halb voll oder halb leer?", fragt der Kopf.
"Jeden Schluck genießen!", sagt das Herz.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Karli, SuTe

Ronja

Mitglied

  • »Ronja« ist weiblich

Beiträge: 83

Diabetes seit: 1978

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Minimed 640 G :-)

BZ-Messgerät: Contour Next Link 2.4

CGM/FGM: DiWaHund :-) CGM Enlite befristet ;-)

Software: CareLink

Danksagungen: 23

  • Nachricht senden

9

Freitag, 10. August 2018, 22:43

Ich bin zufrieden mit der Hypoabschaltung - am Tage schalte ich je nach Situation die Basalrate gleich wieder ein oder kontrolliere den SG-Verlauf (wenn ich zB gerade Fahrrad fahre) , esse/trinke etwas ... ggf gebe ich später einen Extra-Bolus ab...
Nachts hatte ich bisher 2x technische Abschaltung und wieder einschalten der BR - nachts klappt das ohne große Anstiege :-)
Das System ist nicht perfekt, aber gibt mehr Sicherheit bei UZ-Wahrnehmungsstörungen ;-)
Sensoren mit kürzerer Laufzeit wurden problemlos ersetzt, Messgenauigkeit ist meist sehr gut.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Karli

Werbung

unregistriert

Werbung


Cindbar

Mitglied

Beiträge: 2 346

Diabetes seit: 1977 (T1)

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: 640G + Enlite CGM

BZ-Messgerät: Contour Next Link

Software: Sidiary

Danksagungen: 1194

  • Nachricht senden

10

Samstag, 11. August 2018, 00:30

Was ich oben gar nicht erwähnt hatte: Wenn bei mir der Zucker runtergeht und es zur "Warnung vor Niedrig" kommt, brauche ich immer Traubenzucker oder etwas ähnliches, weil der Blutzucker dann immer noch weiter sinkt, egal ob die Basalrate läuft oder abgeschaltet wird. Wenn es dann zur Hypoabschaltung kommt (bei 65 mg/dl) fängt der Traubenzucker schon an zu wirken und ich kann die Basalrate sofort wieder einschalten.

Wenn der Zucker wirklich einmal tiefer sinkt, dann bekomme ich die sogenannte posthypoglykämische Insulinresistenz und habe die nächsten sieben Stunden durchgehend Blutzuckerwerte von über 250 mg/dl, egal wieviel Insulin ich versuche dagegen einzusetzen. Manchmal bekomme ich aber trotzdem keine posthypoglykämische Insulinresistenz und der Zucker steigt nur kurz durch den Traubenzucker an. Wenn ich dann zu viel Insulin dagegen pumpen würde, käme die nächste Hypo mit Sicherheit. Wenn ich nicht reagiere und die Basalrate für zwei Stunden ab schaltet, dann steigt der Zucker sowieso in ungewünschte Höhen. Das Ausnutzen der Hypo-Abschaltung ist bei mir auf jeden Fall ein Fall für schlechte Blutzuckerwerte über Stunden.

Die einzige bei mir funktionierende Lösung ist es, Traubenzucker vor dem Erreichen einer Hypo zu essen. Und dafür nutze ich mein CGM auch hauptsächlich.

Der Diabetes verhält sich ja bekanntlich bei jedem anders, deshalb freue ich mich zu lesen, dass die Hypo-Abschaltung bei vielen so gut funktioniert.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Karli, Quo

chatti

Moderatorin

  • »chatti« ist weiblich

Beiträge: 1 443

Diabetes seit: 2/1988

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: 640G

BZ-Messgerät: Contour Next Link

CGM/FGM: Enlite

Software: Carelink

Danksagungen: 67

  • Nachricht senden

11

Samstag, 11. August 2018, 12:52

Ich bin sehr zufrieden damit. Wenn ich mich natürlich grob bei den Kohlenhydraten verrechne, dann hilft auch die Hypoabschaltung nicht. Aber gerade auch in der Nacht bügelt die Pumpe schon mal ein kleines Tief weg, ohne das ich aufwache.
Voraussetzung ist, dass die Basalrate darunter stimmt und man sich nicht verrechnet hat, dann ist das eine feine Sache.

Ich trage übrigens seit 8 Jahren den Sensor und hab bis so gut wie keine Probleme damit gehabt. in der ganzen Zeit waren zwei Kartons dabei, die Mist waren. Die sind aber einfach sehr früh ausgestiegen, Messungenauigkeiten hab ich eigentlich keine. Die Genauigkeit steht und fällt mit dem Kalibieren. Und das setzen mit Hautfalte spielt auch eine Rolle.

Gruß Katrin
Signatur Wer nichts weiß muss alles glauben. Maria von Ebner- Eschenbach

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Karli

cd63

Mitglied

  • »cd63« ist weiblich

Beiträge: 1 967

Diabetes seit: 1985, Typ 1

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: 640G

BZ-Messgerät: Contour Next Link 24

CGM/FGM: CGM

Software: self made, PDF-Umwandlung Carelink in Word

Danksagungen: 771

  • Nachricht senden

12

Samstag, 11. August 2018, 15:58

Und das setzen mit Hautfalte spielt auch eine Rolle.

diese mache ich nur beim Nadellegen, nicht beim Sensorlegen - wurde mir so "beigebracht", dass man den Sensor auf die glatte Oberfläche setzen soll - bei mir klappt es!
cd63

chatti

Moderatorin

  • »chatti« ist weiblich

Beiträge: 1 443

Diabetes seit: 2/1988

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: 640G

BZ-Messgerät: Contour Next Link

CGM/FGM: Enlite

Software: Carelink

Danksagungen: 67

  • Nachricht senden

13

Samstag, 11. August 2018, 16:11

Und das setzen mit Hautfalte spielt auch eine Rolle.

diese mache ich nur beim Nadellegen, nicht beim Sensorlegen - wurde mir so "beigebracht", dass man den Sensor auf die glatte Oberfläche setzen soll - bei mir klappt es!
cd63


Klappt bei mir auch, aber anscheinend macht es einen Unterschied, wenn man auch den Sensor mit Hautfalte legt, weil die Oberflächenspannung der Haut eine andere ist...….laut Heiko :-)
Signatur Wer nichts weiß muss alles glauben. Maria von Ebner- Eschenbach

"me"

Mitglied

  • »"me"« ist weiblich

Beiträge: 297

Diabetes seit: 1974

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Medtronic 640g

BZ-Messgerät: Contour next link 24

CGM/FGM: CGM seit 2013

Software: CareLink

Danksagungen: 149

  • Nachricht senden

14

Samstag, 11. August 2018, 16:29

Hallo zusammen,

Ich nutze seit fast 6 Jahren Jahren den Enlite Sensor und jetzt seit 9 Monaten die 640g mit Hypoabschaltung.

Mit den Sensoren habe ich kaum/keine Probleme, solange ich keine Verlängerungsversuche unternehme; die gehen meist schief.... bzw. die Werte sind nicht mehr verlässlich.
Ich trage die Sensoren ausschließlich am Oberarm.

Seit ich die 640g mit der Hypoabschaltung habe, liegt der Prozentsatz meiner Werte <60 im Durchschnitt zwischen 1 und 2%. Was will ich mehr?

Wichtig ist für mich insbesondere die Sicherheit, auch bei Insulinbedarf-Änderungen (z.B. jetzt im heißen Sommer) durch die Abschaltung aufgefangen zu werden und über die Auswertungen Hinweise zu bekommen, wo ich die Basalrate anpassen muss.
Das Austüfteln der individuell optimalen Einstellungen zum Sensor und zur Basalrate sind das A und O.

Liebe Grüße

"me"

Werbung

unregistriert

Werbung


cd63

Mitglied

  • »cd63« ist weiblich

Beiträge: 1 967

Diabetes seit: 1985, Typ 1

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: 640G

BZ-Messgerät: Contour Next Link 24

CGM/FGM: CGM

Software: self made, PDF-Umwandlung Carelink in Word

Danksagungen: 771

  • Nachricht senden

15

Samstag, 11. August 2018, 17:16

Klappt bei mir auch, aber anscheinend macht es einen Unterschied, wenn man auch den Sensor mit Hautfalte legt, weil die Oberflächenspannung der Haut eine andere ist...….laut Heiko :-)

auch o.k. - funktionieren muss es halt!!
cd63

Quo

Mitglied

  • »Quo« ist weiblich

Beiträge: 23

Diabetes seit: 2004

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Cozmo -> Lantus -> Spirit Combo -> 640G

BZ-Messgerät: Freestyle, Contour Next Link

CGM/FGM: Enlite

Software: Sidiary, Nightscout, xDrip+

Danksagungen: 13

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 12. August 2018, 02:24

Ich stimme Cindbar in allen Punkten (a - d)zu, und bin die Zweite, die nicht so ganz glücklich mit der reinen Hypoabschaltung ist.
Leider habe ich bereits mehrfach Sensoren gehabt, die erheblich niedriger lagen - eine Serie fiel im ISIG Wert die ersten zwei Tage so heftig ab, dass bei jeder Kalibrierung zwischen 70 und 120 mg/dl Differenz zwischen Kalibrierungsmessung und (geradem) Sensorverlauf lagen. Die 640G wurde von diesen Sensoren regelmäßig in den frühen Morgenstunden durch Sensorwerte < 40mg/dl zu langanhaltenden Abschaltphasen veranlasst (2h am Stück, 30min Basalrate, gefolgt von weiteren 2h Abschaltung). Ergebnis war eine wunderbare Basallücke pünktlich zum Frühstück und ein enormer Startwert in den Tag.
Am dritten Tag sind diese Sensoren regelmäßig ganz ausgestiegen, weil sie mit dem angezeigten ISIG Wert nicht mehr kalibrierbar waren.
Wenn sie dann (Anleitung des Service) neu gestartet wurden, liefen sie allerdings danach 5-6 Tage sehr zuverlässig!
d.h. 2-3 Tage absoluter Mist, gefolgt von 5-6 guten Tagen. Dem Anspruch des Herstellers haben sie damit genügt...

(Die Basalrate in dem fraglichen Zeitraum war gut getestet und mehrfach verifiziert, teilweise wurde die Differenz zwischen Sensor und Kontrollmesswert auch schon zu Beginn einer Abschaltung festgestellt)

Ähnliche Themen

Facebook

Infos







Stammtisch