hinerki

Mitglied

  • »hinerki« ist männlich
  • »hinerki« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 342

Diabetes seit: Typ 2 seit 2003 Insulin nur Bolus kein Basal oder anderes (ICT laut meinem DiaDoc) Freiheit

Therapieform: keine

Pen/Insulinpumpe: Pendiq 2

BZ-Messgerät: ACCU-CHEK Mobile

CGM/FGM: Nein

Software: sidiary 6 eigener Bolusrechner auf Win 10 und Roll App IPad Air für unterwegs

Danksagungen: 1207

  • Nachricht senden

1

Freitag, 22. Juni 2018, 10:03

Arztbrief

Moin,
für mich ist es eine Neuigkeit, neben den bisherigen Arztbriefen sollen/müssen die Ärzte noch einen weiteren Brief, in einer für den Patienten verständlicher Form, schreiben.
Das wird nicht einfach werden und für den Arzt auch weitere Kosten erzeugen.

MlG

Hinerki

Kochloeffel

Mitglied

  • »Kochloeffel« ist männlich

Beiträge: 2 939

Diabetes seit: 12/2008

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Flexpen (Fiasp/Tresiba)

BZ-Messgerät: Accu-Chek Mobile

CGM/FGM: FSL

Danksagungen: 1828

  • Nachricht senden

2

Freitag, 22. Juni 2018, 11:44

Als ich damals aus dem Spital kam nach der DM-Diagnose bekam ich einen Kurzbrief mit mit den wichtigsten Daten. Also was die vorhandenen Baustellen sind, was gemacht wurde, was noch zu machen ist. Den sollte ich dann beim Hausarzt abgeben. War so verfasst, dass ich mehr oder weniger auch verstanden habe, worums geht.

Einen ausführlichen Bericht haben sie auch erstellt, der wurde dann aber direkt an meine Praxis gesandt. Da standen dann wohl Laborwerte und derlei drin.

Find das an sich noch gut. Als informierter Patient möchte ich auch wissen, wies um mich steht. Diese Kosten find ich gerechtfertigt.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hinerki

nikp

Mitglied

  • »nikp« ist männlich

Beiträge: 669

Diabetes seit: Typ-1 seit November 1994

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: MiniMed 640G

BZ-Messgerät: immer wieder ein anderes

CGM/FGM: Ja

Software: SiDiary

Danksagungen: 343

  • Nachricht senden

3

Freitag, 22. Juni 2018, 12:51

Welche Kosten solle da entstehen. Oft genügt es wenn stat der lateinischen Begriffe deutsche eingesezt werden. So kompliziert sind Arztbriefe nicht.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hinerki

Kochloeffel

Mitglied

  • »Kochloeffel« ist männlich

Beiträge: 2 939

Diabetes seit: 12/2008

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Flexpen (Fiasp/Tresiba)

BZ-Messgerät: Accu-Chek Mobile

CGM/FGM: FSL

Danksagungen: 1828

  • Nachricht senden

4

Freitag, 22. Juni 2018, 15:27

Wenn der Arzt den Stift aus dem Halter nimmt, resp. in die Tastatur haut, entstehen sofort Kosten. Hat bei uns den Code "... in Abwesenheit des Patienten" oder sowas. ;)

Werbung

unregistriert

Werbung


Isirany

Mitglied

  • »Isirany« ist weiblich

Beiträge: 521

Diabetes seit: 10/2017

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: 640G mit Humalog

BZ-Messgerät: Contour next One

CGM/FGM: Enlite

Danksagungen: 260

  • Nachricht senden

5

Freitag, 22. Juni 2018, 15:37

Du meinst, wenn er unterschreibt, was jemand anderes an Hand seiner Doku verfasst hat?

Die Arztbriefe unseres Diabetologen sind verständlich, auch für mich.
Und bei meiner Schwiegermum wurden Polypen entfernt - gut, da ist halt ne genauere Bezeichnung. Das wäre unter Umständen umzuformulieren ;)

Facebook

Infos







Stammtisch