Sophie

Mitglied

  • »Sophie« ist weiblich

Beiträge: 112

Diabetes seit: 2014 Typ 1 LADA

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: HumaPen Luxura HD und NovoPen 5

BZ-Messgerät: Freestyle libre

CGM/FGM: FGM

Danksagungen: 26

  • Nachricht senden

81

Montag, 11. Juni 2018, 10:57

Ich will es auch nicht missen, aber es ist halt schade, dass es Sensoren gibt, die nicht sehr gut funktionieren.
Das sind keine angeblichen Abweichungen oder running gag und man wird hier doch auch Kritik äußern dürfen!?
Mein Sensor, den ich zur Zeit trage, stimmt 100prozentig mit den blutigen Messungen überein, was mir zeigt, dass es möglich ist, gute Sensoren herzustellen.

wgf

Mitglied

Beiträge: 1 905

Danksagungen: 2321

  • Nachricht senden

82

Montag, 11. Juni 2018, 11:00

@ Herbie
Jepp :thumbsup:
Signatur Den Sinn des Lebens zu suchen ist legitim, doch sollte man damit nicht zu viel Zeit verbrauchen,
sonst zieht das Leben an einem vorbei :urlaub

butterkeks

Mitglied

  • »butterkeks« ist männlich
  • »butterkeks« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 066

Diabetes seit: 06/2015 LADA T1

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

BZ-Messgerät: Akku chek aviva

CGM/FGM: FSL

Danksagungen: 678

  • Nachricht senden

83

Montag, 11. Juni 2018, 11:14

@butterkeks,dann musst du ins Labor für jedes Mal BZ bestimmen,wenn du so genau Werte brauchst oder willst.
quatsch, plus minus 20 wie Abbott die Range angibt wäre völlig in Ordnung.


Aber das, was ich seit Jahreswechsel etwa erlebe, ist einfach nicht gut.

Der eine Sensor wird gleich gar nicht gestartet weil der Faden nicht in die Haut ging.
Der nächste misst 50mg weniger...
Und der davor hatte "nur" 30mg weniger.

Bei der Hotline brauche ich gar nicht mehr anrufen, die halten mich für bescheuert.

Ich vermute langsam, dass ich Elefantenhaut habe.

Karlinchen

Mitglied

  • »Karlinchen« ist weiblich

Beiträge: 324

Diabetes seit: 2007

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: 640g

BZ-Messgerät: Freestyle Libre

CGM/FGM: FSL

Danksagungen: 109

  • Nachricht senden

84

Montag, 11. Juni 2018, 11:55

Diese Geschicht mit den Abweichungen erscheint mir fast wie ein running gag. Ich denke, dazu gibt es eigentlich nichts mehr zu sagen. Entweder man akzeptiert die angebliche Abweichung (ob es eine ist und woher die stammt?) oder man misst eben blutig oder mit CGM. Niemand zwingt uns, das Libre zu nehmen. Ich gebe es nicht mehr her. Warum sollte ich, wenn sich mein Hba1c ungefähr mit meinen Messungen deckt?

Ich geb mein Libre auch nicht mehr her,Werte passen im Durchschnitt immer.
Habe jetzt 2,5 Monate Enlite ausprobiert,aber hat genau so Abweichungen.
Signatur Der Weg ist das Ziel

Werbung

unregistriert

Werbung


Johanna25

Mitglied

  • »Johanna25« ist weiblich

Beiträge: 38

Diabetes seit: 06.2017 T1

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: NovoPen Echo

BZ-Messgerät: Accu Check

CGM/FGM: FSL

Software: Mysugr

Danksagungen: 13

  • Nachricht senden

85

Montag, 11. Juni 2018, 15:12

Also ich gehe immer davon aus, dass es Gewebezuckerwerte sind, nicht Blutzucker. Also bei Extremen unterscheiden sie sich auch deutlicher.
Die Werte von Libre stehen für mich im Vergleich zu BZ-Werten halt für Vergangenheit, oder Zukunft, je nachdem in welche Richtung sich die Werte bewegen.
Oder habe ich da was falsch verstanden? Zugegeben, ich habe es nach wie vor, mich mit Thema CGM auseinanderzusetzen, bin aber beruflich zu sehr strapaziert und komme nicht dazu :wacko:
Ich messe immer noch mal blutig, falls ich das Gefühl habe, da stimmt was nicht.
Signatur „Immer wird sich irgendwo ein Eskimo finden, der den
Kongolesen erklärt, wie man mit Hitzewellen fertig wird“ [S.J.Lec]

Karlinchen

Mitglied

  • »Karlinchen« ist weiblich

Beiträge: 324

Diabetes seit: 2007

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: 640g

BZ-Messgerät: Freestyle Libre

CGM/FGM: FSL

Danksagungen: 109

  • Nachricht senden

86

Montag, 11. Juni 2018, 15:20

Ich hatte das wo anders schon gepostet:
Libre kurz nach dem Setzen
Enlite kurz vor dem Ende der Laufzeit
Blutige Messung
Total unterschiedlich.
Aber ich vertraue dem Libre,da es sich wieder eingespielt hat und ich nicht ständig nachmesse.
Ich messe blutig nur nach wenn mir der Libre Wert als nicht plausibel erscheint.
»Karlinchen« hat folgende Datei angehängt:
  • IMG_2042.jpg (103,22 kB - 29 mal heruntergeladen - zuletzt: Heute, 09:41)
Signatur Der Weg ist das Ziel

Isirany

Mitglied

  • »Isirany« ist weiblich

Beiträge: 361

Diabetes seit: 10/2017

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Lispro/Toujeo

BZ-Messgerät: Contour next One

CGM/FGM: Freestyle Libre

Danksagungen: 168

  • Nachricht senden

87

Montag, 11. Juni 2018, 15:42

ich finde das CGM aber auch nicht falsch, die Kurve geht ja schon wieder nach oben.....

ich hab heute meinem Mann mal ne Kurve geschickt und er meinte: ist ja aber auch relativ weit oben für dich (Werte um die 110).
nein, das sind mal richtige Werte. sonst misst es auch immer 20-30 zu weit unten.
und das führt bei mir dazu, dass ich einen Wert um die 60 oder 50 vom Libre teilweise gar nicht mehr ernst nehme und entsprechend gar nicht blutig korrigiere, obwohl es sinnvoll wäre...

Karlinchen

Mitglied

  • »Karlinchen« ist weiblich

Beiträge: 324

Diabetes seit: 2007

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: 640g

BZ-Messgerät: Freestyle Libre

CGM/FGM: FSL

Danksagungen: 109

  • Nachricht senden

88

Montag, 11. Juni 2018, 15:57

Falsch sind die Werte nicht,nur sehr unterschiedlich,aber die Interpretation ist ja wichtig.
Ich weiß ja was mein Libre tut und komme sehr gut zurecht damit.
Signatur Der Weg ist das Ziel

Sophie

Mitglied

  • »Sophie« ist weiblich

Beiträge: 112

Diabetes seit: 2014 Typ 1 LADA

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: HumaPen Luxura HD und NovoPen 5

BZ-Messgerät: Freestyle libre

CGM/FGM: FGM

Danksagungen: 26

  • Nachricht senden

89

Montag, 11. Juni 2018, 17:15

Natürlich sind die falsch, wenn der Sensor, wie in meinem Fall 40 anzeigt und blutig 188 angezeigt wird........

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hinerki, Isirany

Werbung

unregistriert

Werbung


Edett

Mitglied

  • »Edett« ist männlich

Beiträge: 971

Diabetes seit: 1980

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: immer noch die guten, alten Einwegspritzen

BZ-Messgerät: seit Libre keins mehr

CGM/FGM: Freestyle Libre

Danksagungen: 531

  • Nachricht senden

90

Montag, 11. Juni 2018, 22:48

Ich benutze das Libre jetzt 3 Jahre und hatte noch nicht EINEN Sensor, der nicht direkt eine Stunde nach dem Setzen richtige Werte zeigte.
Von daher glaube ich nicht, dass es Qualitätsunterschiede in den Sensoren gibt. Eher im Setzen, in der Setzstelle, ...
Und ich hab offensichtlich das Glück, das die Sensoren bei mir da nicht sensibel drauf reagieren.

Gesendet von meinem Chinahandy
Signatur Die meisten Dinge gehen nicht durch Gebrauch kaputt, sondern durch putzen.
(Erich Kästner)

Sophie

Mitglied

  • »Sophie« ist weiblich

Beiträge: 112

Diabetes seit: 2014 Typ 1 LADA

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: HumaPen Luxura HD und NovoPen 5

BZ-Messgerät: Freestyle libre

CGM/FGM: FGM

Danksagungen: 26

  • Nachricht senden

91

Montag, 11. Juni 2018, 23:09

Wie gesagt, bei mir betrifft das generell alle Sensoren mit dem 28.2.2019 (Haltbarkeitsdatum).
Davon wichen 4 nach unten hin ab, in der Regel 30 mg/dl. Weitere 2 Sensoren waren nicht zu gebrauchen, da waren Unterschiede von bis zu 140 mg/dl und häufig zeigte der Sensor einfach LO an.
Der jetzige Sensor mit anderem Datum läuft wiederum perfekt.

Ich nutze das System seit einem Jahr und davon hatte ich halt in diesem Quartal die besagten Sensoren.
Davor hatte ich in der Regel Sensoren die sehr gut liefen.
Den Sensor setze ich, wie von Abbott empfohlen, am Oberarm.
Drei Jahre perfekte Sensoren klingt super und macht Hoffnung, dass es ab jetzt hoffentlich wieder besser läuft :-)

butterkeks

Mitglied

  • »butterkeks« ist männlich
  • »butterkeks« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 066

Diabetes seit: 06/2015 LADA T1

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

BZ-Messgerät: Akku chek aviva

CGM/FGM: FSL

Danksagungen: 678

  • Nachricht senden

92

Dienstag, 12. Juni 2018, 08:17

Wie gesagt, bei mir betrifft das generell alle Sensoren mit dem 28.2.2019 (Haltbarkeitsdatum).
Davon wichen 4 nach unten hin ab, in der Regel 30 mg/dl. Weitere 2 Sensoren waren nicht zu gebrauchen, da waren Unterschiede von bis zu 140 mg/dl und häufig zeigte der Sensor einfach LO an.
Der jetzige Sensor mit anderem Datum läuft wiederum perfekt.

Ich nutze das System seit einem Jahr und davon hatte ich halt in diesem Quartal die besagten Sensoren.
Davor hatte ich in der Regel Sensoren die sehr gut liefen.
Den Sensor setze ich, wie von Abbott empfohlen, am Oberarm.
Drei Jahre perfekte Sensoren klingt super und macht Hoffnung, dass es ab jetzt hoffentlich wieder besser läuft :-)
Ich hab gerade geschaut, habe auch nur Sensoren mit diesem Datum da.
Seltsam ist halt, dass bei mir reihum die Fäden beim Setzen abknicken und dies vorher eben nicht war. Je nach Fadenlänge sind die Werte dann niedriger bis hin zum Totalausfall.
Ich meine, "früher" beim Setzen einen Piks gespürt zu haben, das kann ich aktuell nicht mehr behaupten. Kann auch Einbildung sein. Wüsste auch nicht, was man am Setzprozess anders machen könnte. Gerade ansetzen und drauf.
Ist es besser, der Muskel ist angespannt oder soll er locker sein? / denke das ist egal, die Nadel sollte so oder so reingehen.

Sophie

Mitglied

  • »Sophie« ist weiblich

Beiträge: 112

Diabetes seit: 2014 Typ 1 LADA

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: HumaPen Luxura HD und NovoPen 5

BZ-Messgerät: Freestyle libre

CGM/FGM: FGM

Danksagungen: 26

  • Nachricht senden

93

Dienstag, 12. Juni 2018, 09:02

Vielleicht liegt das an den Sensoren. Probleme beim Setzen hatte ich auch teilweise und vorher niemals gehabt. Manchmal wollte der Mechanismus einfach nicht auslösen. Bei mir war es aber so, dass die Sensoren trotzdem am Ende alle saßen und auch hielten. Ich würde mir einen Sensor bestellen, denn dann bekommst du ein anderes Datum.......
Anspannen würde ich den Muskel nicht, einfach locker lassen.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Sophie« (12. Juni 2018, 09:28)


cheers2

Mitglied

  • »cheers2« ist männlich

Beiträge: 131

Diabetes seit: Jun 2000

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Dana R

BZ-Messgerät: OT Ultra (stationär), Breeze2 (unterwegs) nur zum Kalibirieren

CGM/FGM: Freestyle Libre, Transmitter RFDuino und XDrip+

Software: closed loop mit AndoridAPS (AAPS) und XDrip+

Danksagungen: 54

  • Nachricht senden

94

Dienstag, 12. Juni 2018, 09:55

Hi,
ich hatte vor ca drei Monaten ebenso eine Häufung der Ausfälle beim Setzen, teilweise abgeknickte Filamente, teilweise einfach nicht funktionierende Sensoren. Auffälllig war, dass beim Setzen am rechten Arm eher Probleme auftraten als beim Setzen am linken Arm. Ich bin Rechtshänder. Kann aber auch Zufall gewesen sein. Leider veröffentlicht Abbott ja keine Veränderungen, so dass man immer raten muss ob was an den Sensoren gedreht wurde. Mein Eindruck im Moment ist, dass sich der Kleber wieder mal verändert hat, ich weiß es aber nicht. Alle meine Sensoren haben eine Laufzeit bis 31.03.2019. Der erste davon läuft super bisher. Die Defekten wurden alle anstandslos ausgetauscht.
vg cheers
Signatur Closed Loop seit Jan 2018, Dana R mit AAPS und XDrip+, Freestyle Libre mit RFDuino

Werbung

unregistriert

Werbung


FraOrolo

Mitglied

Beiträge: 118

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: AC Insight

CGM/FGM: Freestyle Libre

Danksagungen: 53

  • Nachricht senden

95

Dienstag, 12. Juni 2018, 10:38

Hi,
Ich meine, "früher" beim Setzen einen Piks gespürt zu haben, das kann ich aktuell nicht mehr behaupten. Kann auch Einbildung sein. Wüsste auch nicht, was man am Setzprozess anders machen könnte.

Ich habe auch den Eindruck, dass die Qualitaet des Nadelschussgeraetes deutlich nachgelassen hat. Zum einen klemmte der Mechanismus in letzter Zeit oefter mal, zum anderen hatten wir das Gefuehl dass man die Nadel irgendwie eher langsam mit dem direkten Druck der Hand durch die Haut schieben muss, waehrend frueher der Federmechanismus das selbsttaetig und

vor allem schneller erledigt hat.
Meine Tochter findet die Prozedur deshalb in letzter Zeit ziemlich sche$#%%%# .
LG
Martin

butterkeks

Mitglied

  • »butterkeks« ist männlich
  • »butterkeks« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 066

Diabetes seit: 06/2015 LADA T1

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

BZ-Messgerät: Akku chek aviva

CGM/FGM: FSL

Danksagungen: 678

  • Nachricht senden

96

Dienstag, 12. Juni 2018, 10:43

Hi,
Ich meine, "früher" beim Setzen einen Piks gespürt zu haben, das kann ich aktuell nicht mehr behaupten. Kann auch Einbildung sein. Wüsste auch nicht, was man am Setzprozess anders machen könnte.

Ich habe auch den Eindruck, dass die Qualitaet des Nadelschussgeraetes deutlich nachgelassen hat. Zum einen klemmte der Mechanismus in letzter Zeit oefter mal, zum anderen hatten wir das Gefuehl dass man die Nadel irgendwie eher langsam mit dem direkten Druck der Hand durch die Haut schieben muss, waehrend frueher der Federmechanismus das selbsttaetig und

vor allem schneller erledigt hat.
Meine Tochter findet die Prozedur deshalb in letzter Zeit ziemlich sche$#%%%# .
LG
Martin
wie soll das gehen? Das Ding schnappt doch vor und zurück und gut ist. Wie kann ich da manuell nachhelfen?

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Isirany

butterkeks

Mitglied

  • »butterkeks« ist männlich
  • »butterkeks« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 066

Diabetes seit: 06/2015 LADA T1

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

BZ-Messgerät: Akku chek aviva

CGM/FGM: FSL

Danksagungen: 678

  • Nachricht senden

97

Gestern, 10:56

Ei ei...
Letzte Woche einen Sensor reklamiert und eine Bestellbestätigung über kostenlosen Ersatzsensor bekommen.
Bis heute wurde der nicht geliefert - statt dessen landet eine Zahlungserinnerung im Postfach.
Wir mal wieder Zeit für einen Anruf.

Facebook

Infos







Stammtisch