Pelzlöffel

Mitglied

  • »Pelzlöffel« ist männlich
  • »Pelzlöffel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 651

Diabetes seit: 2016

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Danksagungen: 482

  • Nachricht senden

1

Montag, 21. Mai 2018, 11:49

Mein gefrickeltes Tagebuch

Manch einer scheint ja Excel oder ähnliche Basteleien als Tagebuch zu verwenden, es würde mich ja schon mal interessieren wie das bei euch aussieht. Hier sind meine Scripte die ich mir nach der Diagnose zusammengebaut hatte. Es zu verwenden würde ich nicht raten, es ist ziemlich benutzerunfreundlich weil es nur für mich gedacht war. Aber halt mal zum zeigen, vielleicht interessiert es jemanden.

https://github.com/teppel/EUCLID

Es sind gnuplot Skripte für die diary.csv Datei wie man sie vom Accuchek Aviva Connect runterkopieren kann.

wikipedia sagt: "Gnuplot ist ein skript- bzw. kommandozeilengesteuertes Computerprogramm zur grafischen Darstellung von Messdaten."
Es wird seit 1986 entwickelt, das ist mir sympathisch denn so wird es hoffentlich noch viele weitere Jahre bestehen, so wie der T1 halt leider auch, und funktionieren. Andere Diab-Software hat ja scheinbar schon nach wenigen Jahren Probleme, wenn irgendwelche Browser und Java-dinger nicht mehr funktionieren.

Dazu noch ein Lua Skript um die Daten etwas aufzubereiten, beispielsweise kann man eine Zusatz-Datei mit BE&IE Einträgen anlegen, oder FS Libre-Daten, das wird dann "untergemischt."

Ausserdem ein Fake-Tagebuch Generator zum testen. Aus dem stammen auch die gezeigten Beispiele weil ich dafür nicht meine eigenen BZ-Verläufe benutzen will.
Die Beispieldaten machen nicht umbedingt Sinn ;)

index.php?page=Attachment&attachmentID=2490
Das ist einfach der Verlauf der BZ-Werte. Bei meinen Daten sehe ich zB wie es sich von hohen Mondwerten langsam eingependelt hat.
Beim Beispielpatient sieht man dass er vor Mahlzeiten fast immer im Zielbereich ist, Anfang 2015 mehr UZ hatte als gegen Jahresmitte. Und alle Messungen die mit "sonstiges" markiert wurden sind eher hoch. Da muss man halt wissen wie man die Markierungen benutzt, ich benutze "sonstiges" immer wenn ich BE esse ohne zu spritzen also bei UZ oder Bewegung.



index.php?page=Attachment&attachmentID=2491
Die Verteilung aller BZ-Werte über den Tag. Beim Beispielpatient sieht man vorallem dass er sehr regelmäßig lebt. :)
Macht immer um 6:30 seine Nüchternmessung usw.
Die Markierung um 02:22 und 03:33 sind drin weil ich um diese Zeiten manchmal nachts messe. Dadurch dass es immer zu gleichen Zeiten ist, kann ich geplante von zufälligen Nachtmessungen (aufgewacht oder spät ins Bett) unterscheiden.

index.php?page=Attachment&attachmentID=2492
index.php?page=Attachment&attachmentID=2493
Der Verlauf und 24h-Streuung wird auch noch für jeden Monat gemalt.
Das Skript erzeugt eine html Datei in der alle Monate untereinander eingefügt werden, so kann man im Webbrowser durchscrollen und als .pdf exportieren oder so.
Die hba1c-Berechnung aus dem Durchschnitt des letzten Monats passte bisher ganz gut.


index.php?page=Attachment&attachmentID=2494
Zeigt einfach wie oft man gemessen hat. Und ob die Motivation vielleicht mal nachlässt und die Messungen weniger werden oder so.


Mehr als fünf Anhänge geht wohl nicht, ich schreib im nächsten Beitrag weiter...

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Pelzlöffel« (21. Mai 2018, 13:08)


Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Arbyter, hinerki, Quo, Skorpion311

Pelzlöffel

Mitglied

  • »Pelzlöffel« ist männlich
  • »Pelzlöffel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 651

Diabetes seit: 2016

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Danksagungen: 482

  • Nachricht senden

2

Montag, 21. Mai 2018, 12:22

index.php?page=Attachment&attachmentID=2495
Aufteilung nach Wochentagen.
Auffällig beim Beispielpatient wäre hier zum Beispiel der Mittwoch ("WED") da sind um 18:00 die Werte immer höher als anderen Tagen. Und Sonntags ist die erste Messung um 8:00 statt wochentags 6 Uhr.
Mir hat diese Ansicht nicht viel gebracht, vielleicht zu unregelmäßige Essenszeiten/Tagesablauf. Naja, so ein paar Gewohnheiten und Tendenzen an verschiedenen Wochentage konnte man erkennen wenn man weiss wonach man gucken musste.

index.php?page=Attachment&attachmentID=2496
Das ist wieder die Woche, aber man sieht wie sich die Werte über die Zeit ändern.
Man sieht auch ob sich Trends "über mehrere Tage ziehen." Bei diesem Kollegen zum Beispiel eben der Mittwoch abend, diese schwarze Linie abends.
Interessanter ist es eigentlich wenn sich etwas ändert, zum Beispiel ein Urlaub und die Messungen sich dann zu anderen Zeiten verschieben. Bei mir kann ich zum Beispiel erkennen wann ich in einen Verein eingetreten bin, da taucht dann zu den Trainingszeiten eine neue "Linie" auf weil ich zu diesen Zeiten sonst nicht gemessen hatte.


index.php?page=Attachment&attachmentID=2498
Hier hatte ich die ersten Wochen fleissig BE und IE digital notiert. Leider weiss ich im nachhinein dass anfangs die BE-Schätzungen oft etwas daneben lagen. Auch waren die BZ-Werte allgemein noch hoch, so dass man nicht genau zwischen Bolus und Korrektur unterscheiden kann.
Aber man sieht dass ich anfangs etwa mit Faktor 1 gespritzt habe, was dann irgendwann flexibler wurde.

index.php?page=Attachment&attachmentID=2499
IE gegen BE mit grober Aufteilung auf Hauptmahlzeiten. Die Geraden stellen sozusagen den Faktor da. Scheinbar habe ich mal 15 BE gegessen ohne zu spritzen, tatsächlich war das aber irgendwie ein aufgeiltes oder verspätetes spritzen so dass die Einträge in der Datei nicht zusammengehören. Weil mir für solche Fälle keine gute Lösung einfiel, habe ich es dann sein gelassen. Naja, und man sieht halt nicht wie gut eine IE-BE Kombination funktioniert hat. ( Inzwischen spritze ich viel weniger da auch weniger BE (oder "gezieltere" BE), da würde mich da wirklich mal die Entwicklung interessieren. Für 18 Monate hätte ich sogar ein recht komplettes Papiertagebuch aber das werde ich wohl nie abtippen. ;) )

index.php?page=Attachment&attachmentID=2497
Alle Messungen unterhalb eines bestimmten Werts, hier mal < 80 mg/dl (Datum & Uhrzeit steht eigentlich noch daneben damit mans im Tagebuch wiederfindet)
Ausserdem die Messungen vor und nach der UZ. So sieht man zB ob man dazu tendiert nach einer UZ zu hoch rauszukommen.
Oder es Muster gibt, zum Beispiel ob der Wert vor der UZ immer besonders hoch und man dann unterzuckert weil man zu stark korrigiert. Oder ob die Werte vor der UZ auch schon eher leicht niedrig waren. Je nach "Art" der UZ ergibt das manchmal voneinander unterscheidbare "Büschel."

Hier sieht man ja ein vorherschendes Muster: Eine Art V-förmiger Büschel.
ich denke das ist ganz gut, denn es bedeutet dass der Wert vor und nach der UZ nicht mehr im unterzuckerten Bereich war. Nur in ein paar Fällen ging der Wert nach der UZ noch weiter runter oder nur wenig hoch.
Manchmal wird ja empfohlen bei einer UZ nach 20min nochmal zu messen, man sieht dass das hier nicht gemacht wurde: Die nächste Messung ist erst viel später aber meist noch "zeitnah." Wenn die Messung vorher&nachher sehr weit ausseinanderliegen könnte es eine nächtliche UZ gewesen sein, wo Schlaf dann wichtiger war.

Es gibt noch ein paar mehr Skripte/Diagramme aber die müsste ich noch zusammensuchen.
Ein Vergleich von Fingertests und FS Libre hatte ich schonmal in einem der Libre Threads gepostet.

Die Diagramme gibt es natürlich so ähnlich in jeder beliebigen Diab-Software. Ich hatte aber das Bedürfnis selbst zu basteln. Ich glaube dadurch habe ich mich auch eingehender mit dem ganzen Kram und Zusammenhängen beschäftigt, insgesamt hats mir also etwas gebracht würde ich sagen.

Der Code ist ziemlich schlecht und manches doppelt drin oder umständlich. Wusste auch nicht genau was überhaupt wichtig sein würde, alles sehr unstrukturiert. Meistens habe ich im Zug oder im Bett immer ein bischen was dazugeklatscht, und hatte da auch nicht immer Internet zum nachschlagen.
Glaube zu 50% war es auch einfach Beschäftigungs/Akzeptanztherapie nach der Diagnose. Anfangs dachte ich es gäbe irgendwie ein verstecktes System in den Zahlen und wenn man genug Daten gesammelt hat dann könnte man alles berechnen. Inzwischen sehe ich das anders, und gucke eher wo es Auffälligkeiten gibt und überlege dann was da passiert ist.
Nunja, dachte vielleicht ist es mal interessiert zu vergleichen was andere so gebaut haben?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pelzlöffel« (21. Mai 2018, 13:00)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Arbyter, hinerki

  • »Zuckerstück« ist weiblich

Beiträge: 904

Diabetes seit: Typ1 Diabetes seit 1994

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Minimed 640g

BZ-Messgerät: Contour next link 2.4

CGM/FGM: Enlite mit der 640g

Software: LibreOffice Tabellenkalkulation

Danksagungen: 855

  • Nachricht senden

3

Montag, 21. Mai 2018, 13:32

Ich arbeite mit LibreOffice (kostenlose Tabellenkalkulation,Funktionsumfang wie Excel).

Mein Diabetesheft besteht aus mehreren Registerblättern (Tabellenblättern).
Ein Tabellenblatt ist quasi eine gigantische Datenbank, in der ich fast alles eintrage. Die Daten werden dann auf unterschiedliche Tabellenblätter (weitere Register) verteilt.

Das ist ein Ausschnitt der Datenbank. Der Tag ist in 5 Minuten-Abschnitten aufgeteilt, damit ich die CGM Daten einfügen kann. Für einen Monat hab ich also fast 9000 Zeilen, das ergibt üer 400 DIN A4 Blätter, es versteht sich von selbst, dass diese Datenbank nicht zum Ausdruck bestimmt ist. ;) Ganz oben in der linken Ecke sieht man zwei Felder, Tag und Uhrzeit. Mit diesen Feldern kann ich zu bestimmten Tagen und Uhrzeiten navigieren.
index.php?page=Attachment&attachmentID=2500

Diese Tabelle ist quasi die Essenz aus der Datenbank. Für jeden Tag gibt es ein DIN A4 Blatt. Hier trage ich nur noch Bemerkungen ein und markiere neue Basalraten farbig, alles andere wird aus der Datenbank übernommen.
index.php?page=Attachment&attachmentID=2501

In dieser Tabelle werden nur die Glukosewerte angezeigt (wieder nur ein Ausschnitt), aus den Daten wird dann ein Diagramm erzeugt. Ich kann in dieser Tabelle bestimmte Tage rausfiltern, so dass im Diagramm dann nur eine Auswahl angezeigt wird.
index.php?page=Attachment&attachmentID=2510
Diagramm dazu
index.php?page=Attachment&attachmentID=2511

Und hier haben wir ein Diagramm der Alarme.
index.php?page=Attachment&attachmentID=2512

Das wären so die wichtigsten Tabellen. :)
Ich hab auch noch eine extra Datei, in die ich ein ganzes Jahr Glukosewerte eintragen kann. Aber ich glaube als Überblick reicht das da oben erst mal. :urlaub

LG
zuckerstück

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Zuckerstück« (21. Mai 2018, 13:46)


Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Arbyter, hinerki, Pelzlöffel

guenni81

Mitglied

  • »guenni81« ist männlich

Beiträge: 25

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Fiasp FlexPen / Lantus SoloStar

CGM/FGM: FreeStyle Libre

Software: Aktuell Textdateien, eigene Software steht noch aus!

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

4

Montag, 21. Mai 2018, 16:56

Es ist immer interessant zu sehen wie andere Ihre Daten verwalten, da ist meine aktuelle Frickel Lösung ein Witz dagegen. Solange dies aber reicht passt es. ;)

Aktuell nutze ich eine Textdatei wo ich meine ganzen Einträge festhalte. Parallel dazu trage ich auch alles an Insulin und BE Einheiten im Freestyle Libre ein.

Das Template zum erfassen sieht aktuell wie folgt aus:

=================================================

Datum: TAG., DATUM, Abendessen

Essen:

Broteinheiten:
Fett-Protein-Einheit:

Essensbeginn:
Essensende:

Startwert:
SEA: Minuten

Insulin Einheiten 1:
Insulin Einheiten 1 Uhrzeit:

Insulin Einheiten 2:
Insulin Einheiten 2 Uhrzeit:

Korrektur Einheiten 1:
Korrektur Einheiten 1 Uhrzeit:

Korrektur Einheiten 2:
Korrektur Einheiten 2 Uhrzeit:

Fett-Protein Einheiten 1:
Fett-Protein Einheiten 1 Uhrzeit:

1 Std. Nach dem Essen:
2 Std. Nach dem Essen:

=================================================

Über ein kleines Skript wird mir dann eine Textdatei für den jeweiligen Tag mit Grundeintragungen wie z.B. das Datum gemacht. Irgendwann kommt dann alles in eine Textdatei.

Auf lange Sicht soll hier noch eine eigene Software (Web Anwendung / Handy App) entstehen in welche dann später die Daten übernommen / verwaltet werden soll.

Dadurch das ich den Freestyle Libre hab kann ich mir hiervon die Daten exportieren und später dann auch in eine Datenbank importieren und weiter verarbeiten. ;)

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Arbyter, Pelzlöffel

Werbung

unregistriert

Werbung


cd63

Mitglied

  • »cd63« ist weiblich

Beiträge: 1 904

Diabetes seit: 1985, Typ 1

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: 640G

BZ-Messgerät: Contour Next Link 24

CGM/FGM: CGM

Software: self made, PDF-Umwandlung Carelink in Word

Danksagungen: 757

  • Nachricht senden

5

Montag, 21. Mai 2018, 17:06

ch arbeite mit LibreOffice (kostenlose Tabellenkalkulation,Funktionsumfang wie Excel).

wie exportierst du deine Datenmenge dorthin??
Ich finde gerade die Enlite-Nutzer hier wichtig, weil ab August Schwierigkeiten mit Java, Firefox und Carelink...von Medtronic auftreten werden, z.T. schon sind. Wie soll man dann seine Daten auslesen.
Mich stört besonders, dass man bei Carelink keine Möglichkeit hat, welbst etwas einzutragen und man zudem die Basalratenhöhe so schlecht erkennt.
Deshalb habe ich eben eine Worddatei daraus erstellt, bearbeitet nach meinen Wünschen....meine Abkürzungen kenne natürlich nur ich, hier im Bsp. ist NW Nadelwechsel. Auf jeden Fall ist mir unter der Kurve eine Basalrate in Zahlen wichtig, auch was ich gerade getan habe...dieser Tag war nichts Besonderes!
sende hier mal eine PDF davon als Beispiel:

cd63
»cd63« hat folgende Datei angehängt:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »cd63« (21. Mai 2018, 17:24)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Arbyter, Pelzlöffel

hinerki

Mitglied

  • »hinerki« ist männlich

Beiträge: 1 132

Diabetes seit: Typ 2 seit 2003 Insulin nur Bolus kein Basal oder anderes (ICT laut meinem DiaDoc) Freiheit

Therapieform: keine

Pen/Insulinpumpe: Pendiq 2

BZ-Messgerät: ACCU-CHEK Mobile

CGM/FGM: Nein

Software: sidiary 6 eigener Bolusrechner auf Win 10 und Roll App IPad Air für unterwegs

Danksagungen: 1107

  • Nachricht senden

6

Montag, 21. Mai 2018, 17:34

[quote='guenni81','index.php?page=Thread&postID=493978#post493978')

=================================================

Datum: TAG., DATUM, Abendessen

Essen:

Broteinheiten:
Fett-Protein-Einheit:

Essensbeginn:
Essensende:

Startwert:
SEA: Minuten

Insulin Einheiten 1:
Insulin Einheiten 1 Uhrzeit:

Insulin Einheiten 2:
Insulin Einheiten 2 Uhrzeit:

Korrektur Einheiten 1:
Korrektur Einheiten 1 Uhrzeit:

Korrektur Einheiten 2:
Korrektur Einheiten 2 Uhrzeit:

Fett-Protein Einheiten 1:
Fett-Protein Einheiten 1 Uhrzeit:

1 Std. Nach dem Essen:
2 Std. Nach dem Essen:
[/quote]

Moin,
Gratuliere, sehr viel Arbeit hast Du investiert vor allem wenn tatsächlich alle vorhandenen Felder ausgefüllt werden, wenn Daten dafür vorhanden sind.

Unter welchen Umständen ziehst Du in Erwägung eine Stunde pp Korrektur Insulin zu spritzen..

MlG

Hinerki

  • »Zuckerstück« ist weiblich

Beiträge: 904

Diabetes seit: Typ1 Diabetes seit 1994

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Minimed 640g

BZ-Messgerät: Contour next link 2.4

CGM/FGM: Enlite mit der 640g

Software: LibreOffice Tabellenkalkulation

Danksagungen: 855

  • Nachricht senden

7

Montag, 21. Mai 2018, 17:35

Das Importieren der Daten ist ein großes Problem.
:)
Ich les die Daten der Pumpe mit Carelink und dem Internetexplorer aus, und zeig die Glukosedaten dann mit Microsoft Edge an (Internet Explorer kann sie nämlich nicht mehr im Browser anzeigen). Zwei Internetbrowser sind also bei mir nötig, um die Daten überhaupt aus der Pumpe zu bekommen. :rolleyes:
Diese Daten kopier ich dann, füg sie in ein extra Blatt in meinem Diabetesheft ein, lass die Daten per Makro noch ein bisschen nachbearbeiten und kopier sie dann wiederum in meine Datenbank.
Einen Import einer csv. Datei kann ich im Moment noch nicht programmieren, dass ist aber das nächste Projekt.

Die restlichen Werte aus der Pumpe drucke ich aus und trag sie per Hand ein.
LG
zuckerstück

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

cd63

guenni81

Mitglied

  • »guenni81« ist männlich

Beiträge: 25

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Fiasp FlexPen / Lantus SoloStar

CGM/FGM: FreeStyle Libre

Software: Aktuell Textdateien, eigene Software steht noch aus!

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

8

Montag, 21. Mai 2018, 17:39


Moin,
Gratuliere, sehr viel Arbeit hast Du investiert vor allem wenn tatsächlich alle vorhandenen Felder wenn Daten dafür vorhanden sind.

Unter welchen Umständen ziehst Du in Erwägung eine Stunde pp Korrektur Insulin zu spritzen..

Man hat meist nur für ein paar Felder Werte beim Essen. Je nach Situation lösche ich die anderen Felder dann raus.
Die stehen eigentlich nur drin da ich nicht Lust hatte jedesmal wieder neue hinzuzufügen, da geht das weglöschen schneller. :)

Die beiden letzten 1. Std und 2 Std. sind Felder für die Werte nach dem Essen, nicht für das Insulin ;)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hinerki

cd63

Mitglied

  • »cd63« ist weiblich

Beiträge: 1 904

Diabetes seit: 1985, Typ 1

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: 640G

BZ-Messgerät: Contour Next Link 24

CGM/FGM: CGM

Software: self made, PDF-Umwandlung Carelink in Word

Danksagungen: 757

  • Nachricht senden

9

Montag, 21. Mai 2018, 18:54

wäre nicht so ein Thread für Pumpis und ICT´ler getrennt besser - oder wenigstens CGM, FGM und die, die das nicht nutzen...???
Die Datenmenge, die man mit CGM und Pumpe hat, ist schon eine ganze Menge.... :S
cd63

Werbung

unregistriert

Werbung


mikewue

Mitglied

  • »mikewue« ist männlich

Beiträge: 24

Diabetes seit: 1969

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: accu chek spirit combo

BZ-Messgerät: accu chek mobile u.a.

CGM/FGM: freestyle libre (seit einigen wochen)

Software: bleistift/heft

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 22. Mai 2018, 11:43

Mein Tagebuch:
Ich neige meinen Hut vor allen, welche mit so mit Rechnern und Programmen umgehen können! ( keine Ironie ).
Meine Wenigkeit bevorzugt ein kleines (handschriftliches) Diabetes-Tagebuch. Es ist zwar wenig Raum für spezielle,aussergewöhnliche Vorkommnisse,aber für das Wesentliche reicht es allemal. Da es bei mir sowieso nur Ausnahmefälle und ständige Auf-und Ab`s gibt, beruht meine Therapie hauptsächlich auf Erfahrung und Versuch und Irrtum. Mir geht es damit seit vielen Jahrzehnten mehr oder weniger ausgezeichnet.
Das soll natürlich keine allgemeingültige Anwendungsempfehlung darstellen!
Ich freue mich immer über die interessanten Beiträge und danke allen Teilnehmern. Der Diabetes schlechthin ist schon eine sehr individuelle Angelegenheit!

Michael

Arbyter

Mitglied

  • »Arbyter« ist männlich

Beiträge: 370

Diabetes seit: 2001 (T2)

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Novopen 4

BZ-Messgerät: Meditouch 2

CGM/FGM: FSL

Software: Excel Bastelei

Danksagungen: 423

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 22. Mai 2018, 14:38

Basis ist bei mir natürlich auch die Erfassung der Werte und zwar:
  • Datum und Zeit
  • BZ unterteilt in blutige Messung mit dem 'normalen' Messgerät, Libre Sensor oder Libre blutig
  • Basal i.E.
  • Bolus unterteilt in i.E. für Morgenanstieg (Gupf), normalen Essensbolus (rechnerisch), Korrekturbolus (rechnerisch) und die tatsächlich gegebene Menge
  • KH-Zufuhr in KE
  • Gewicht
  • HbA1c

BZ, Insuline und KE werden zu einem Tagesprofil zusammen geführt:




Die BZ-Werte werden außerdem nach Datum, nach Tageszeit und nach Wochentag dargestellt. Hier im Beispiel die letzten 4 Wochen:
Das Gleiche gibts auch noch für die letzte Woche, die letzten 8 Wochen sowie für die Gesamtheit aller erfassten Werte.

Ebenfalls für die letzten 1, 4, 8 Wochen sowie für die gesamte Zeit berechnet Excel mir BZ-Mittelwert und Standardabweichung, Quotient daraus, Anzahl der Messungen und Anteil im Zielbereich, darüber und darunter sowie das geschätzte HbA1c.

Abbildungen zu Gewichts- und HbA1c-Diagramm spare ich mir. Das sind eben auch nur Werte auf einer Zeitachse angeordnet. Ebenfalls eher langweilig ist der Insulinverbrauch aufgeteilt in Bolus und Basal sowie die daraus errechnete 'Reichweite' eines Penfills in Tagen.


Darüber hinaus hab ich mir noch einen kleinen 'Bolusrechner' gebastelt:

Dafür sind meine 'Standard-Lebensmittel' sowie Faktoren für Bolus und Korrektur (im Stundentakt) in einer Tabelle hinterlegt, so dass ich im oberen, gelben Bereich nur noch z. B. '2 Eiweißbrot' eintragen muss. Im unteren, blauen Bereich kann ich Futter in die Berechnung aufnehmen, dass nicht in meiner 'Standardliste' steht (Menge und KH genügen). Rechts wirft er mir dann unter 'iE Gesamt' aus, was rechnerisch dafür zu spritzen wäre.

Der Sonderfaktor dient dazu für die Bolusberechnung Anpassungen in Prozent nach oben oder unten vorzunehmen. Sei es z. B. bei Infekten oder bei weiß der Geier woher stammender leicht erhöhter Insulinsensitivität.

Liebe Grüße vom Arbyter
Signatur Das Leben ist zu kurz für ein langes Gesicht!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hinerki

Isirany

Mitglied

  • »Isirany« ist weiblich

Beiträge: 354

Diabetes seit: 10/2017

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Lispro/Toujeo

BZ-Messgerät: Contour next One

CGM/FGM: Freestyle Libre

Danksagungen: 163

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 22. Mai 2018, 14:44

Ich wollte grad mal fragen, ob jemand auch die genauen Mahlzeiten loggt oder nur BE/KE.
Weil ja auch das was reinspielt und man oft zu faul fuer ein soooo genaues Tagebuch ist.

Ich nutze nur die Funktion im Libre, bin da aber auch oft zu faul Korrekturen einzugeben.

Arbyter

Mitglied

  • »Arbyter« ist männlich

Beiträge: 370

Diabetes seit: 2001 (T2)

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Novopen 4

BZ-Messgerät: Meditouch 2

CGM/FGM: FSL

Software: Excel Bastelei

Danksagungen: 423

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 22. Mai 2018, 14:51

Ich wollte grad mal fragen, ob jemand auch die genauen Mahlzeiten loggt oder nur BE/KE.

Also ich tue das definitiv nur in absoluten Ausnahmefällen. Da kommt dann in die entsprechende Excel-Zelle einfach noch ein Kommentar rein. Gleiche Methode, als ich auf der Suche nach dem für mich geeigneten SEA war.

Liebe Grüße vom Arbyter
Signatur Das Leben ist zu kurz für ein langes Gesicht!

guenni81

Mitglied

  • »guenni81« ist männlich

Beiträge: 25

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Fiasp FlexPen / Lantus SoloStar

CGM/FGM: FreeStyle Libre

Software: Aktuell Textdateien, eigene Software steht noch aus!

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 22. Mai 2018, 16:09

Ich wollte grad mal fragen, ob jemand auch die genauen Mahlzeiten loggt oder nur BE/KE.
Weil ja auch das was reinspielt und man oft zu faul fuer ein soooo genaues Tagebuch ist.

Ich nutze nur die Funktion im Libre, bin da aber auch oft zu faul Korrekturen einzugeben.

Ich mache das tatsächlich. Ich geb immer die Gramm Anzahl. dann was es ist und dann noch die BE mit an. Somit kann ich immer Nachvollziehen was ich da alles mit dabei hab und wo eventuell was schief gelaufen ist.

Werbung

unregistriert

Werbung


Andy_K

Mitglied

  • »Andy_K« ist männlich

Beiträge: 42

Diabetes seit: Dezember 2017

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: TactiPen / JUNIORSTAR®

BZ-Messgerät: Accu-Chek Guide / Accu-Chek Mobile

CGM/FGM: FreeStyle Libre

Software: Diabetes:M

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 22. Mai 2018, 17:27

So sieht das z.B. bei mir aus.

Gesendet von meinem Samsung Galaxy S9+ mit Tapatalk

hinerki

Mitglied

  • »hinerki« ist männlich

Beiträge: 1 132

Diabetes seit: Typ 2 seit 2003 Insulin nur Bolus kein Basal oder anderes (ICT laut meinem DiaDoc) Freiheit

Therapieform: keine

Pen/Insulinpumpe: Pendiq 2

BZ-Messgerät: ACCU-CHEK Mobile

CGM/FGM: Nein

Software: sidiary 6 eigener Bolusrechner auf Win 10 und Roll App IPad Air für unterwegs

Danksagungen: 1107

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 22. Mai 2018, 17:28

Ich wollte grad mal fragen, ob jemand auch die genauen Mahlzeiten loggt oder nur BE/KE.
Weil ja auch das was reinspielt und man oft zu faul fuer ein soooo genaues Tagebuch ist.

Ich nutze nur die Funktion im Libre, bin da aber auch oft zu faul Korrekturen einzugeben.

Moin,
du bist nicht allein auch andere pflegen ihren DM und notieren recht viel.
Alle meiner Meinung nach relevanten Informationen zu meinen Mahlzeiten Uhrzeit, BE,PE (wie FPE aber nur Proteine werden berechnet) dafür die Zeitverzögerung und IE Menge.
Auch kann, je nach befinden oder Sport, eine % Zahl für +/- in der Berechnung der Insulin Menge verwendet werden.
DIe Menge wird aus BE X Basisfaktor X Zeitfaktor errechnet.
Es gibt noch einige weitere mögliche Einflüsse aber das würde jetzt zu weit führen.

MlG

Hinerki
Auf die Aufzeichnungen von anderen bin ich richtig neidisch, die sind richtig schick und elegant.

Kochloeffel

Mitglied

  • »Kochloeffel« ist männlich

Beiträge: 2 860

Diabetes seit: 12/2008

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Flexpen (Fiasp/Tresiba)

BZ-Messgerät: Accu-Chek Mobile

CGM/FGM: FSL

Danksagungen: 1812

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 22. Mai 2018, 18:48

Mit dem klassischen Tagebuch hab ich vor etwa zwei Jahren aufgehört. Ich hab am Ende nur noch nachgetragen, teilweise am Sonntag die gesamte vergangene Woche. Das hat mir gezeigt, dass ich keinen persönlichen Nutzen aus dem Tagebuch ziehe.
Jetzt mit dem Libre hab ich natürlich sowas wie ein Tagebuch und schätze es schon, aber hauptsächlich wegen der Verläufe. Sowas hatte ich mit der herkömmlichen Messung ja nicht.

Was ich zu mir nehme, trage ich in eine Kalorienzähl-App ein. Die einzelnen Bestandteile. So hab ich unter anderen Werten auch die Kohlenhydrate griffbereit, falls ich die mal bräuchte.

Die Eingabemöglichkeiten beim Libre sind mir zu umständlich, als dass ich da etwas eintragen würde.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Arbyter, Isirany

Isirany

Mitglied

  • »Isirany« ist weiblich

Beiträge: 354

Diabetes seit: 10/2017

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Lispro/Toujeo

BZ-Messgerät: Contour next One

CGM/FGM: Freestyle Libre

Danksagungen: 163

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 22. Mai 2018, 22:00

ja, die Verläufe sind auch der Grund, warum ich das im libre eintrag. so kann ich zeitlich für den heutigen Tag meine Kurve besser interpretieren.
aber es bringt mir nichts, wenn ich mir die Kurve von vor 5 Wochen anschau. da bleibt am Ende nur ein: hab ich mich wohl verschätzt.
wenn man die Daten gar nicht auswertet, bringt das ganze Tagebuch führen nur was für die Kasse.

essen hatte ich auch kurz in einer anderen App dokumentiert, aber dann auch wieder gelassen. irgendwie fehlt mir da dauerhaft dann die Motivation :/

Neoman

Mitglied

Beiträge: 106

Diabetes seit: 1981

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Minimed 640

BZ-Messgerät: Ascensia Contour

CGM/FGM: Dexcom G5

Software: Diabetes M

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 12. Juni 2018, 13:06

So sieht das z.B. bei mir aus.

Gesendet von meinem Samsung Galaxy S9+ mit Tapatalk

Hallo,

Nutze auch Diabetes:M,
wo hast Du die Lebensmitteleinträge her ?
Die originale Datenbank beinhaltet nicht viel oder ich finde es nicht :-(
Grüße
Neoman

Facebook

Infos







Stammtisch