Saraswati

Mitglied

  • »Saraswati« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Diabetes seit: 2000

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Novo Nordisc

BZ-Messgerät: FreeStyle

CGM/FGM: Nein

Software: Nein

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 1. August 2017, 02:44

Ingwer als natürlicher Blutzuckersenker?

Hallo,

ich habe auf https://www.ingwer-info.de/ gelesen, dass Ingwer den Blutzucker auf natürliche Art und Weise senken kann. Deswegen wollte ich mich hier nun einmal nach Erfahrungen umhören. Ist das richtig? Könnte man die tägliche Baselmenge dann minimieren, wenn man täglich Ingwer einnimt?

LG

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Saraswati« (6. August 2017, 18:02)


cd63

Mitglied

  • »cd63« ist weiblich

Beiträge: 1 864

Diabetes seit: 1985, Typ 1

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: 640G

BZ-Messgerät: Contour Next Link 24

CGM/FGM: CGM

Software: self made, PDF-Umwandlung Carelink in Word

Danksagungen: 722

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 1. August 2017, 05:07

und wenn, das würde be iT1 nicht ins Gewicht fallen - ohne Insulin geht es halt nicht!
Zimt wird auch immer gepriesen...vielleicht für T2 - aber da haben auch andere Dinge ihre Priorität vor dem ganzen Gerede! was im Altertum evtl. schon geholfen hat - aber die hatten ja keine Alternative?
cd63

  • »Zuckerstück« ist weiblich

Beiträge: 877

Diabetes seit: Typ1 Diabetes seit 1994

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Minimed 640g

BZ-Messgerät: Contour next link 2.4

CGM/FGM: Enlite mit der 640g

Software: LibreOffice Tabellenkalkulation

Danksagungen: 830

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 1. August 2017, 05:45

Bei mir senkt Ingwer nicht den Blutzucker. Hab eine Zeitlang wegen Magenproblemen regelmäßig Ingwertropfen genommen, ich kann mich nicht erinnern, dass das irgendwelche Auswirkungen hatte.

LG
zuckerstück

karlhof

Mitglied

  • »karlhof« ist männlich

Beiträge: 1 237

Diabetes seit: 1972

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Accu Chek Spirit Combo

BZ-Messgerät: Accu Chek Aviva Connect

CGM/FGM: Dexcom G5

Software: Dexcom Clarity, diasend

Danksagungen: 566

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 1. August 2017, 06:33

Hallo,

ich habe auf https://www.ingwer-info.de/ gelesen, dass Ingwer den Blutzucker auf natürliche Art und Weise senken kann. Deswegen wollte ich mich hier nun einmal nach Erfahrungen umhören. Ist das richtig? Könnte man die tägliche Baselmenge dann minimieren, wenn man täglich Ingwer einnimt?

LG

Was soll denn das für einen Sinn haben?
Ob du nun 18 I. E. Basal brauchst oder 16 I. E. ist doch völlig egal. Dafür erspare ich mir aber diesen abscheulichen Ingwer.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

cd63, Edett

Werbung

unregistriert

Werbung


Pelzlöffel

Mitglied

  • »Pelzlöffel« ist männlich

Beiträge: 616

Diabetes seit: 2016

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Danksagungen: 453

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 1. August 2017, 14:00

Wo auf dieser Webseite steht das denn mit dem Blutzucker? Habe nichts gefunden.

  • »DerWurstkuchen« ist männlich

Beiträge: 1 303

Diabetes seit: 2003

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

BZ-Messgerät: Accu Chek Mobile

CGM/FGM: Dexcom G5

Danksagungen: 1578

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 1. August 2017, 14:49

Vielleicht bin ich zu misstrauisch, aber wenn jemand sich extra anmeldet, um sowas mit Link zu posten, dann drängt sich mir immer der Verdacht auf, dass es einfach nur um Werbung und Suchmaschinenoptimierung für diese website handelt.

Ich wäre dafür, bei sowas grundsätzlich den link zu entfernen. Die Url kann ja stehen bleiben, aber unverlinkt.

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

cd63, Dome, ECO, Edett, MeinHerztanzt, Nine., wgf

Nine.

Mitglied

Beiträge: 71

Therapieform: Insulinpumpe

Danksagungen: 179

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 1. August 2017, 15:45

Gar nicht so abwegig........stimme dem voll zu......neulich hatten wir was ähnliches, Jemand mit Neuanmeldung, der Sensoren, die von der Kasse bezahlt waren, versuchte die teuer zu verkaufen........oder ebenfalls neulich Neuanmeldung für irgendein Produkt oder Webseite/Umfrage.......

Just don't click it.......don't buy......don't share......!

Medizinisch ist es für T1er/3er/Modys eh Quatsch - nix macht uns heile, nix hilft ausser Insulin und “insgesamt gesund leben“..........für 2er können verschiedene Dinge “helfen“, nicht primär gegen den Diabetes, sondern als unterstützende Massnahme gegen das metabolische Syndrom......indem Hunger gezügelt, Verdauung optimiert, Abnehmen gefördert wird, etc.......aber auch dazu, braucht es keine Ingwer-Zimt-Pille o.Ä. sondern das Bewußtsein dafür und dann “insgesamt gesund leben“.......

  • »Zuckerstück« ist weiblich

Beiträge: 877

Diabetes seit: Typ1 Diabetes seit 1994

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Minimed 640g

BZ-Messgerät: Contour next link 2.4

CGM/FGM: Enlite mit der 640g

Software: LibreOffice Tabellenkalkulation

Danksagungen: 830

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 1. August 2017, 19:43

Vielleicht bin ich zu misstrauisch, aber wenn jemand sich extra anmeldet, um sowas mit Link zu posten, dann drängt sich mir immer der Verdacht auf, dass es einfach nur um Werbung und Suchmaschinenoptimierung für diese website handelt.

Ich wäre dafür, bei sowas grundsätzlich den link zu entfernen. Die Url kann ja stehen bleiben, aber unverlinkt.
Vor allem, da an den gegebenen Antworten auch gar kein Interesse ist, sie hat sich nämlich seit dem Beitrag nicht wieder eingeloggt. Na ja. :foehn

LG
zuckerstück

Saraswati

Mitglied

  • »Saraswati« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Diabetes seit: 2000

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Novo Nordisc

BZ-Messgerät: FreeStyle

CGM/FGM: Nein

Software: Nein

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 3. August 2017, 23:01

Danke für Eure Antworten. Naja, für mich wäre es schon gut, wenn ich statt 18 E nur 16 E Basal nehmen müsste. Aber das ist eben Ansichtssache. Das man mit Ingwer dennoch nicht um die Einnahme von Insulin herumkommt, war mir klar. Aber eventuell müsste man damit weniger spritzen. Hätte ja sein können.

Und entschuldigt, dass ich erst jetzt schreibe und nicht direkt 24 h online bin ;) Mir deswegen Desinteresse zu unterstellen... Naja.

Werbung

unregistriert

Werbung


Cindbar

Mitglied

Beiträge: 2 200

Diabetes seit: 1977 (T1)

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: 640G + Enlite CGM

BZ-Messgerät: Contour Next Link

Software: Sidiary

Danksagungen: 1102

  • Nachricht senden

10

Samstag, 5. August 2017, 23:06

Du kannst dich nicht bei jedem Sch*** vorher absichern, nur damit du selbst keine Schuld an einem Misserfolg hast. Deinen Typ-1-Diabetes musst du sowieso selbstverantwortlich behandeln, wie du in den letzten 17 Jahren eigentlich bemerkt haben solltest.

Deshalb iss einfach soviel Ingwer wie du willst und teste auch verschiedene Ingwersorten und -zubereitungen aus. An deinen eigenen Blutzuckerwerten wirst du merken, ob du weniger Insulin brauchst.

Falls das nicht funktioniert, dann kannst du mal versuchen täglich Ausdauersport zu machen und nur noch halb so viel zu essen, wie bisher. Das wird deinen Insulinverbrauch mindestens genauso stark, wahrscheinlich aber stärker senken, als dein Ingwerverzehr.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Dolce Vita

Philbert D.

Mitglied

  • »Philbert D.« ist männlich

Beiträge: 1 076

Diabetes seit: Oktober 2014

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

CGM/FGM: Nein

Danksagungen: 692

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 6. August 2017, 21:50

Insulin ist besser. 8)
Signatur -Please stand by-

  • »MeinHerztanzt« ist weiblich

Beiträge: 104

Diabetes seit: 1975

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Medtronic Paradigm 722

BZ-Messgerät: One Touch Ultra Smart

CGM/FGM: Nein

Software: Nein

Danksagungen: 67

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 6. August 2017, 22:29

Du kannst dich nicht bei jedem Sch*** vorher absichern, nur damit du selbst keine Schuld an einem Misserfolg hast. Deinen Typ-1-Diabetes musst du sowieso selbstverantwortlich behandeln, wie du in den letzten 17 Jahren eigentlich bemerkt haben solltest.

Deshalb iss einfach soviel Ingwer wie du willst und teste auch verschiedene Ingwersorten und -zubereitungen aus. An deinen eigenen Blutzuckerwerten wirst du merken, ob du weniger Insulin brauchst.


Wow, Cindbar, das sind aber harsche Worte.
Signatur When I get old, I don't want people thinking "What a sweet little old lady". I want 'em saying "Oh crap! What's she up to now?"

  • »MeinHerztanzt« ist weiblich

Beiträge: 104

Diabetes seit: 1975

Therapieform: Insulinpumpe

Pen/Insulinpumpe: Medtronic Paradigm 722

BZ-Messgerät: One Touch Ultra Smart

CGM/FGM: Nein

Software: Nein

Danksagungen: 67

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 6. August 2017, 22:32

Vielleicht bin ich zu misstrauisch, aber wenn jemand sich extra anmeldet, um sowas mit Link zu posten, dann drängt sich mir immer der Verdacht auf, dass es einfach nur um Werbung und Suchmaschinenoptimierung für diese website handelt.


Wäre nicht das erste mal: Ich weiß von solchen Vorgehensweisen von Pharma-Fritzen in Foren für Brustkrebs-Patientinnen! Ultra krass!
Signatur When I get old, I don't want people thinking "What a sweet little old lady". I want 'em saying "Oh crap! What's she up to now?"

Untake

Mitglied

Beiträge: 6

Therapieform: CT (Nur Bolus)

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 23. November 2017, 20:37

Hello!

Ich verwende beim Kochen selbst auch hin und wieder mal Ingwer und habe dabei noch nicht festgestellt, dass sich dadurch in meinem Fall der Blutzucker senken lässt.

Anders sieht es bei mir hingegen aus, wenn ich die Speisen regelmäßig mit Kurkuma würze, das hat einen sehr positiven Effekt auf meine Werte. Wie an dieser Stelle meiner Meinung nach sehr gut beschrieben wird, dass die positive Wirkung von Kurkuma auch in zahlreichen Studien getestet und bestätigt wird.

Werbung

unregistriert

Werbung


Grummbär

Mitglied

  • »Grummbär« ist männlich

Beiträge: 107

Diabetes seit: Diagnose September 17

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

CGM/FGM: FSL

Software: xDrip+

Danksagungen: 25

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 23. November 2017, 21:55

Mein Geheimtipp zum Senken des BZ.

KH meiden und Insulin spritzen.

Wir haben nun mal keines mehr. Da hilft uns weder Zimt noch Ingwer oder Bohnenkraut.
:!:

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Herbie, Kochloeffel

Pelzlöffel

Mitglied

  • »Pelzlöffel« ist männlich

Beiträge: 616

Diabetes seit: 2016

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Danksagungen: 453

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 23. November 2017, 22:57

Naja, auf https://www.kurkuma-wurzel.info/studien.html ist nur eine Studie zu Blutzucker verlinkt.

Zitat

...
Studie in Bezug auf hohen Blutzucker
Curcumin soll einen positiven Einfluss bei der Behandlung von Zuckererkrankung haben. So hat eine Studie zur Curcumin-Behandlung von Patienten mit angehender Diabetes erwiesen. Die Studienteilnehmer nahmen über einen Zeitraum von neun Monaten täglich 1,5 Gramm Curcominoide ein und entwickelten eine deutlich geringere Glukosetoleranz, als die Studienteilnehmer der Placebo-Kontrollgruppe. Während aus der Kontrollgruppe 19 Teilnehmer im Studienverlauf an einer manifesten Diabetes mellitus erkrankten, entwickelte sich diese fortgeschrittene Form für keinen einzigen Teilnehmer der Curcumin-Gruppe. So soll die Substanz vor allem die Insulinresistenz verzögern können. Zu diesem Ergebnis waren schon frühere Studien gelangt, die die entzündungshemmende Eigenschaft des Stoffes erwiesen hatten.

Link zur Studie:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22108476

Bei der verlinkten Studie steht zumindest in der Zusammenfassung nichts von Glukosetoleranz. Da gehts nur um irgendwelche Tests am Fuss.
Also was auf ncbi steht passt für mich nicht zu dem was der deutsche Text schreibt.

Die Seite widerspricht sich selbst:

Zitat

Kurkuma kann jedoch die Insulinresistenz reduzieren, wodurch die Zellen wieder empfänglicher für den Stoff werden. Insulin dockt an den Zellen an und trägt maßgeblich zur Aufnahme des Zuckers aus dem Blut in die Zellen bei.
(...)
Curcumin reduziert unter anderem den Transport der Zuckermoleküle in die Zellen. Auf diese Weise lässt sich in den Zellen ein geringerer Glucose- Wert feststellen.
Verbessert es nun den Transport des Zuckers in die Zellen oder nicht?

Und der Untertitel "unabhängige Infos über Kurkuma" ist ja auch nicht ganz richtig wenn in jedem Amazon-link eine ref-ID steckt. ( https://partnernet.amazon.de/ )
Mag sein dass Kurkuma und andere Gewürze/Stoffe irgendwelche positive Wirkung haben. 99% dieser Seiten dienen aber einfach nur dem Geld verdienen und sind als Informationsquelle unbrauchbar.

Kochloeffel

Mitglied

  • »Kochloeffel« ist männlich

Beiträge: 2 825

Diabetes seit: 12/2008

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

Pen/Insulinpumpe: Flexpen (Fiasp/Tresiba)

BZ-Messgerät: Accu-Chek Mobile

CGM/FGM: FSL

Danksagungen: 1784

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 23. November 2017, 23:02

Mein Tipp für rasanten BZ-Sinkflug ist Blattsalat mit Insulin. Da fällt der Zucker so schnell, dass man sogar wieder KH zu sich nehmen muss.

Im Ernst. Es gibt so viele Gewürze und Pflänzchen, die den BZ positiv beeinflussen sollen durch jedwelche Effekte. Es mag ja sein, dass das so ist. Nur nützt das alles halt nichts, wenn man als Typ-1-Diabetiker kein Insulin hat. Denn noch kann keine Zimtrinde solches entstehen lassen im Körper. Sobald das möglich ist, werd ich meine Speisen noch lieber damit würzen.

Bis dahin werde ich wie bis anhin Ingwer, Chili, Zimt, Kurkuma und all die anderen tollen Sachen als das betrachten, was sie sind: Gewürze, die meine Nahrung schmackhaft machen.

  • »DerWurstkuchen« ist männlich

Beiträge: 1 303

Diabetes seit: 2003

Therapieform: ICT (Bolus/Basal)

BZ-Messgerät: Accu Chek Mobile

CGM/FGM: Dexcom G5

Danksagungen: 1578

  • Nachricht senden

18

Freitag, 24. November 2017, 05:06


Bei der verlinkten Studie steht zumindest in der Zusammenfassung nichts von Glukosetoleranz. Da
Mag sein dass Kurkuma und andere Gewürze/Stoffe irgendwelche positive Wirkung haben. 99% dieser Seiten dienen aber einfach nur dem Geld verdienen und sind als Informationsquelle unbrauchbar.
Das dürfte durchaus auch "Untake" bewusst sein, dessen Account hier im Forum ebenfalls nur zum Geld verdienen erstellt wurde. Wenn man seine übrigen Postings anschaut, bleibt daran kein Zweifel. Nur ein paar unsinnige Alibiposts wie "Interessanter Beitrag, weiter so!", die kein Mensch einfach so posten würde und dann schön die Werbung raushauen. Ist das klassische Vorgehen. Entweder er ist selbst der Seiteninhaber oder er ist ein vom Seiteninhaber beauftragter Dienstleister. Das kostet inklusive Accounterstellung und Alibiposts üblicherweise so zwischen 10 und 30 Euro pro untergebrachtem Link.

Angebot und Nachfrage nach solchen Posts gibt es genug, siehe z.B. hier:
https://www.abakus-internet-marketing.de…c/t-139902.html

Dass er damit auffliegt ist ihm aber wahrscheinlich auch völlig egal, denn üblicherweise garantieren die Anbieter bei sowas nur dafür, dass der Link mindestens 30 Tage erhalten bleibt. Und gelöscht werden die Werbelinks hier ja eh nicht. Wenn doch, müsste er in einem anderen Forum Ersatz beschaffen.

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

andre150170, Charlotta, Frosch13, HellaWahnsinn, Herbie, petzi, Zuckerstück

House

Mitglied

Beiträge: 485

Danksagungen: 41

  • Nachricht senden

19

Samstag, 13. Januar 2018, 22:57


ich habe auf https://www.ingwer-info.de/ gelesen, dass Ingwer den Blutzucker auf natürliche Art und Weise senken kann.


Ich habe mir den ganzen Artikel zu Gemüte geführt, konnte da aber beim besten Willen nichts darüber finden das Ingwer butzuckersenkend sein kann.
Kann ja sein das ich was überlesen habe, also wenn Du es tatsächlich da gelesen hast, bitte mal den Absatz angeben. Ansonsten würde ich gerne die richtige Quelle kennenlernen..

Was ich wohl fand ist dies:
- vitalisierend und muskelentspannend.
- mögliche antibakterielle und antivirale Wirkung
- möglicherweise durchblutungsfördernd und blutgerinnungshemmend

Und im weiterführenden Link noch das Ingwer angewandt wird bei folgenden Beschwerden:
- Erkältung / Grippaler Infekt
- Übelkeit / Reiseübelkeit / Seekrankheit
- Schmerzen / Migräne
- Menstruationsbeschwerden
- Chronischer Husten / Bronchitis
- Schwangerschaftsübelkeit
- Magen-Darm-Beschwerden
- Arthritis / Arthrose / Rheuma
- Entschlackung / Diät
Signatur Der Zynismus ist meine Rüstung, der Sarkasmus mein Schwert und die Ironie mein Schild.
Und immer gerne respektlos :D

Monsanto sät den Tod

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »House« (13. Januar 2018, 23:07)


Ähnliche Themen

Facebook

Infos







Stammtisch