Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Dienstag, 22. Mai 2018, 21:53

Forenbeitrag von: »Hubi«

Typ 1 im Erwachsenenalter immer LADA?

....oh interessant. Dann bist du ja wirklich früh diagnostiziert worden. Umso besser! Ich hab's durchgehalten bis zum HbA1c von 11 und einem Nüchtern-BZ von 300 - getreu dem Motto, etwas schlapp, aber das ist bestimmt nur der Streß. Daher denke ich, in Sachen Folgeschäden ist es umso besser, je früher man eine Diagnose hat. Dann kann man wenigstens ein Auge auf dem BZ haben. Lg Hubi

Dienstag, 22. Mai 2018, 20:56

Forenbeitrag von: »Hubi«

Typ 1 im Erwachsenenalter immer LADA?

@Sophie ....wenn wir jetzt schon beim "Faktoren-Quartett" sind, verrätst du noch deinen Korrekturfaktor? Ich biete 100 mg/dl pro IE. In Phasen, wo ich "gut im Futter" bin, vielleicht mal 80. Aber weniger wird's nicht. Und dann wäre da noch der Gesamtinsulinbedarf pro kg Körpergewicht, aber das finde ich immer etwas fragwürdig als Vergleichswert für Insulinbedarf/-Empfindlichkeit, weil es noch deutlich stärker von der Ernährung und vom Bewegungsumfang abhängt. Ich würde wirklich versuchen, diese ...

Montag, 21. Mai 2018, 22:43

Forenbeitrag von: »Hubi«

Typ 1 im Erwachsenenalter immer LADA?

Irgendwie doch beruhigend zu wissen, dass hier nicht alle nach "Schema F Diagnose" laufen. Mir hat das lange nachgehangen, weil ich einfach nicht verstanden habe, was eigentlich schief geht. Auf eine gewisse Art war ich immer der (etwas arroganten) Meinung, mich von Zivilisationskrankheiten mit etwas Disziplin selber fernhalten zu können. Immer schön BMI bei max. 20 und Sport machen, und dann sowas! Mir ist erst später ein Lichtlein aufgegangen, als ich etwas nachgeforscht habe und dann eine bun...

Montag, 21. Mai 2018, 21:23

Forenbeitrag von: »Hubi«

Typ 1 im Erwachsenenalter immer LADA?

Lass dich nicht frustrieren - am Ende ist es auch egal. Bei Erwachsenen ist die Differentialdiagnostik von DM offenbar immer noch wenig trennscharf. Meinen DM dürfte es eigentlich auch nicht geben, wenn ich die Kriterien diverser Webseiten anwende. - Diagnose mit 41 Jahren - sofort insulinpflichtig - sehr insulinsensitiv - keine Antikörper nachweisbar Meine Erklärung ist, dass es vielleicht LADA sein könnte, den ich sehr lange als Prädiabetes herumgeschleppt habe, weswegen es die Antikörper viel...

Sonntag, 20. Mai 2018, 23:11

Forenbeitrag von: »Hubi«

Levemir Wirkungsgipfel

Es gibt hier ja so einige, die sich um ein Tresiba Rezept reißen würden... Meine These wäre, bei wem Toujeo im Grundsatz funktioniert, der kommt auch mit Tresiba klar. Das soll ja sogar noch berechenbarer sein. Ich wäre gespannt auf diesen Versuch! Lg Hubi

Mittwoch, 16. Mai 2018, 22:05

Forenbeitrag von: »Hubi«

Insulin | Wirkzeit- & Dauer

Na ja, das ist vordergründig schon richtig. Bei deutlich mehr BE/Mahlzeit ist auch bei mir der Faktor erstmal kleiner. Allerdings vermutlich eher deswegen, weil die Verdauung länger braucht und deshalb später noch mal was korrigiert werden muss. Dafür fehlt mir aber mangels regelmäßiger Futter-Exzesse die aussagefähige Datenreihe. Lg Hubi

Mittwoch, 16. Mai 2018, 20:56

Forenbeitrag von: »Hubi«

Insulin | Wirkzeit- & Dauer

Je mehr, desto länger.... Lg Hubi

Sonntag, 13. Mai 2018, 19:40

Forenbeitrag von: »Hubi«

Diabetiker kommen überall hin!?

Zitat von »Geri« Ja, das kenn ich gut von den Bergen. Jedes Mal, wenn ich total geschlaucht von einem hohen Gipfel zurückkomme, sage ich, das war mein letzter. Wenn dann die Erschöpfung draußen ist, was manchmal Wochen dauern kann, und etliches an Bier, Kuchen und Eis drinnen gelandet ist, dannvergesse ich schnell meine Vorsätze und beginne ich schon wieder, was Neues auszutüfteln. Ist es nicht herrlich? Solange wir diese Möglichkeiten haben, kann das Leben gar nicht schlecht sein. Mir hat am S...

Donnerstag, 10. Mai 2018, 21:15

Forenbeitrag von: »Hubi«

Untersuchung: Auswirkung einer Very Low Carb Diet auf das Typ1-Diabetes Management

Dr.Bernstein hat vermutlich finanziell bei diesen Honoraren auch längst seine Schäfchen im Trockenen...? Das Ding mit den Haaren auf den Zehen weiß mein Diabetologe auch, und der erzählt es umsonst. Jeder muss ja grundsätzlich für sich festlegen, welchen Aufwand er/sie für die eigene Therapie auf sich zu nehmen bereit ist. Was mich stört (das tut es auch bei der typischen Veganer-Diskussion, von denen wir hier schon diverse hatten), dass es immer darauf hinausläuft, den eigenen Lebensstil als al...

Donnerstag, 3. Mai 2018, 21:23

Forenbeitrag von: »Hubi«

Wie geht Ihr mit unerwarteten Belastungssituationen um, in denen die Basalinsulinwirkung störend bis bedrohlich wird?

...sehr gut, das wird dich auf andere Gedanken bringen! Wofür gibt's schließlich das Traumduo Sensor+TZ und niemand erwartet perfekte Werte bei so einer Aktion. Viel Spass und immer die sprichwörtliche Handbreit unter dem Kiel....! Lg Hubi

Dienstag, 1. Mai 2018, 19:15

Forenbeitrag von: »Hubi«

Hyposymptome im Verlauf der Diabeteszeit

...ähnlich wie Sheldor. Kalter Schweiß und Heißhunger kommen inzwischen deutlich später, wenn überhaupt. Dafür wird mir schwummrig und ich habe irgendwie einen Knick in der Optik. Und die Konzentration läßt nach, das macht sich besonders im Büro bemerkbar....man weiß, dass man was Schlaues sagen wollte, aber, ääh, was doch gleich noch...worum geht's... Früher fand ich es irgendwie alarmierend, inzwischen nervt's einfach nur (was zeigt, dass ich eher auf der "Luxusproblem" Seite bin und das kann ...

Dienstag, 1. Mai 2018, 13:52

Forenbeitrag von: »Hubi«

Wie geht Ihr mit unerwarteten Belastungssituationen um, in denen die Basalinsulinwirkung störend bis bedrohlich wird?

Zitat von »Cindbar« Den rausgerissenen Katheter merkst du dann gar nicht, wenn du im Stress bist. Das tut nicht weh. Aber die Keto, die dann nach ein paar Stunden kommt, wenn du es gar nicht gemerkt hast, ist schon übler. Aber der gemeine Freizeit und Hobbysegler wird wohl nicht so in Stress geraten, wie vielleicht eine Weltumseglerin. Ich stelle es mir übler vor, wenn der Katheter nicht rausreißt.... Egal, jedenfalls ne fiese Vorstellung. Und der gemeine Hobbysegler tut gut daran, sich auf sol...

Montag, 30. April 2018, 21:18

Forenbeitrag von: »Hubi«

Wie geht Ihr mit unerwarteten Belastungssituationen um, in denen die Basalinsulinwirkung störend bis bedrohlich wird?

Erstmal ist ja alles gesagt. Für ad hoc Bewegung erscheint mir allerdings ein FGM/CGM noch deutlich wichtiger als die Art der Basalversorgung. Speziell beim Segeln, zum Beispiel bei Wetterumschwung will man spontan einsatzbereit sein - dann mal eben auf den BZ gucken und notfalls Saft runterkippen/TZ einwerfen hilft enorm und schützt vor bösen Überraschungen. An einer Pumpe würde ich da nicht mehr gern herumfummeln wollen (es spricht die Ahnungslose), insbesondere würde ich ungern die Pumpe unte...

Montag, 30. April 2018, 21:00

Forenbeitrag von: »Hubi«

Diabetiker kommen überall hin!?

Bei uns wird's dieses Jahr etwas ruhiger. Nach dem Jahr "auf See" packt uns allerdings schon wieder die Lust auf eine Runde Atlantik, und sei es nur nach Madeira oder zurück auf die Azoren. Ich hätte gedacht, wir wären auf Jahre geheilt...ein ruhiger Winter daheim hat schon wieder gereicht. Egal, erstmal basteln wir am Schiff und dann gucken wir uns Galizien mal von der Seeseite aus an. @Geri: von mir auch vollsten Respekt - auch als Gesunde war mir richtiges Backpacking immer eine Spur zu, sage...

Sonntag, 29. April 2018, 21:04

Forenbeitrag von: »Hubi«

Diabetiker kommen überall hin!?

...au ja, danke! Btw, du hast da noch einen kleinen Fehler in der URL. Lg Hubi

Freitag, 27. April 2018, 09:55

Forenbeitrag von: »Hubi«

Frage an die Leute die wenig Basal brauchen

Ich variiere derzeit mit 5-8 IE Toujeo herum (je nach Lage der Dinge, Hormone, Radfahrwetter, etc.). Als ich das Basal neulich morgens mal vergessen hatte, ist den ganzen Tag nicht allzuviel passiert, die folgende Nacht war auch ok. Bei zu niedriger Dosierung merke ich es interessanterweise auch nicht sofort an den Nüchternwerten, sondern eher am Morgenanstieg: - Aufstehen 7 Uhr - bisschen Frühsport, Duschen, etc. - danach Basal spritzen - dann Frühstück: normaler Anstieg bis dahin ca. 30-40 mg/...

Freitag, 27. April 2018, 09:48

Forenbeitrag von: »Hubi«

Diabetologe und keine Ahnung?

Zitat von »Claude« Ja, stimmt wohl. Ich finds nur schade, dass keine konstruktiver Dialog mit dem Diabetologen möglich war. Ich hatte mir erwartet, dass wir zusammen an einer konkreten Lösung arbeiten. Ich habe da auch ein Dauerproblem mit meine Diabetologen. Der ist schon gut im Thema, aber er fängt bei mir auch immer wieder mit den Basics an, was mich bei der doch begrenzten Zeit, die man für so ein Quartalsgespräch hat, etwas nervt. Und wenn ich in der Therapie etwas ändern will, muss ich da...

Donnerstag, 26. April 2018, 22:53

Forenbeitrag von: »Hubi«

Fiasp- Erfahrungen mit dem neuen, schnellen Insulin

Zitat von »Jogi« Immer weniger berechnen als für die Vorgängerplörre Interessant. Gut, für den Anfang sicher sinnvoll.Schlussendlich hat der Wechsel von Novo auf Fiasp an meinen Bolusfaktoren eigentlich nichts geändert - au contraire, morgens zum Müsli gönne ich mir sogar eine halbe IE mehr, weil das zeitliche Profil viel besser paßt. Wenn ich das mit Novo gemacht habe, hatte ich nach 3h einen BZ mit Sinkflug, der noch vor dem Mittag einen kleinen Schubs nach oben brauchte. Daher meine Idee mit...

Donnerstag, 26. April 2018, 20:40

Forenbeitrag von: »Hubi«

Diabetologe und keine Ahnung?

@Claude: nichts für ungut, das war eigentlich eher ironisch gemeint. Nach meiner Erfahrung erklären Diabetologen immer erstmal auf "Grundschulniveau", vermutlich weil es bei 90% der Patienten anders nicht geht. Da muss man halt erstmal das gewohnte Programm im Kopf umstellen (schließlich sitzt da jede Viertelstunde jemand anders, und das 5 Tage die Woche, da läuft vermutlich einiges auf Autopilot). Ich persönlich kann verstehen, dass da ein Fachgespräch auf Biochemie-Ebene etwas überraschend kam...

Donnerstag, 26. April 2018, 16:29

Forenbeitrag von: »Hubi«

Diabetologe und keine Ahnung?

Bei deinem Diabetologen lief vermutlich ein ganz anderer Film ab....ich rate mal: "Ogott, wieder so ein Oberschlauer, bloss nicht drauf eingehen, sonst sitzt der in 1h noch hier...." Und dann bleibt hängen: - Patient hat Streß mit Toujeo - Patient will unbedingt Levemir, kriegt's aber nicht gebacken - Patient ist so ein Ernährungsfetischist, bei dem das schöne "Schema F" nicht funktioniert - Patient will aber auch keine Pumpe Ergebnis: dann kriegt er halt ein Basal, was er noch nicht hatte. Kurz...

Facebook

Infos







Stammtisch