Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 892.

Dienstag, 8. Mai 2018, 23:50

Forenbeitrag von: »hakaru«

Untersuchung: Auswirkung einer Very Low Carb Diet auf das Typ1-Diabetes Management

Zitat In den USA erreichen Menschen mit Typ-1-Diabetes und „normaler“ Ernährung in der Regel nur einen HbA1c-Wert von 8,2 %. http://m.aerzteblatt.de/news/95007.htm Gibt es einen vergleichbaren Wert für die Typ 1er in Deutschland? (User des Insulinclubs sind vermutlich nicht so ganz repräsentativ für die Gesamtheit der Diabetiker mit Typ 1, ich weiß es nicht... ) Googlefund, allerdings speziell für Kinder und Jugendliche Typ 1: https://www.diabetesde.org/content/auswe…-junge-deutsche Deutschland...

Dienstag, 8. Mai 2018, 22:13

Forenbeitrag von: »hakaru«

Untersuchung: Auswirkung einer Very Low Carb Diet auf das Typ1-Diabetes Management

http://m.aerzteblatt.de/news/95007.htm Der dazugehörige kurze Beitrag auf der Seite des deutschen Ärzteblatts.

Dienstag, 1. Mai 2018, 10:31

Forenbeitrag von: »hakaru«

Tresiba ab Ende September weg vom Markt

Felix Austria! Nein, ohne Witz, das ist eine kluge Entscheidung in Österreich. Dass es in Deutschland eine neue Entwicklung gibt, ist mir nicht bekannt.

Freitag, 20. April 2018, 21:26

Forenbeitrag von: »hakaru«

Fiasp- Erfahrungen mit dem neuen, schnellen Insulin

Dass Du wieder zurück wechseln willst, erscheint mir verständlich und auch wirklich nachvollziehbar. Ob und wie weit nun genau das Fiasp daran beteiligt ist, spielt keine Rolle. Bei dieser gefährlichen Hypo-Symptomatik musst Du rechtzeitig handeln und das Risiko reduzieren. Ich hatte vor längerer Zeit (zur Klarstellung: vor Fiasp, hatte andere Gründe) eine Phase, in der ich bei niedrigem BZ unterwegs auf sehr dumme Gedanken kam - das war wirklich beängstigend. Möchte ich nie mehr haben. Gruselig...

Freitag, 20. April 2018, 19:29

Forenbeitrag von: »hakaru«

Tresiba ab Ende September weg vom Markt

Ganz frischer Fund, der Artikel erscheint in der Mai-Ausgabe von Acta Diabetologica Metaanalyse mit der Erkenntnis "Besseres Sicherheits- und Wirksamkeitsprofil von Insulin degludec gegenüber Insulin glargin" http://www.ajmc.com/newsroom/metaanalysi…ss-hypoglycemia Gefordert wird u. a., dass nicht nur der HbA1c-Wert betrachtet wird sondern auch auf die Sicherheit der Diabetiker im Alltag Wert gelegt wird. Stichwort nächtliche Unterzuckerungen und ruhiger Schlaf. Vielleicht sollte der neue Herr G...

Montag, 16. April 2018, 17:00

Forenbeitrag von: »hakaru«

Grunsätzliche Erwägungen: Glargin oder Detemir?

Der Vollständigkeit halber: Es gibt auch die Möglichkeit, Tresiba auf Kassenrezept zu bekommen. Einige der IC-User haben dieses Verfahren erfolgreich bewältigt. Aber vermutlich galt das nur für die Fälle, die es vor der Marktrücknahme schon verwendeten. Wer es heute nicht kennt, kann wahrscheinlich nicht mit einer unbedingten Notwendigkeit dieses Insulins argumentieren. Das Gesundheitssystem ist ja aber kein Unmensch, in Ausnahmefällen zeigt sich auch die GKV gütig.

Montag, 16. April 2018, 16:27

Forenbeitrag von: »hakaru«

Grunsätzliche Erwägungen: Glargin oder Detemir?

Ich hatte vor einiger Zeit Lieferschwierigkeiten bei Tresiba und musste einige Tage mit altem Levemir überbrücken. Die aus dem Jahr 2014 (wann kam Tresiba auf den Markt? *grübel*) stammende Aufteilung von 8 IE morgens und 5 IE abends für Levemir funktionierte noch gut. Eine minimale Restmenge Tresiba kann aber noch mitgespielt haben. Es kann ja bis zu 5 Tagen im Blut nachgewiesen werden. Von Tresiba nehme ich 11 oder 12 Einheiten, wenn sonst gesundheitlich alles gut ist.

Montag, 16. April 2018, 16:22

Forenbeitrag von: »hakaru«

Grunsätzliche Erwägungen: Glargin oder Detemir?

Ein Arzt stellt ein Privatrezept aus und die Apotheke besorgt es über den Einzelimport aus dem Ausland. Das kann jede lokale Apotheke machen. Allerdings können die Kosten unterschiedlich ausfallen. An einem Tag vor Ort in zwei Apotheken erfragt, erhielt ich das günstigere Angebot für knapp 40,00 Euro weniger. Aus Großbritannien importiert zahlte ich bislang ca. 163,00 Euro für 5 (!) Patronen in der 100er Einheit. Wer an der westlichen Grenze wohnt, bezieht es häufig preiswerter aus den Niederlan...

Montag, 16. April 2018, 16:05

Forenbeitrag von: »hakaru«

Grunsätzliche Erwägungen: Glargin oder Detemir?

Grounded hat schon gute Punkte dazu geschrieben. Zur Verbreitung auf dem Markt: Lantus kam 2000 als erstes analoges 24-h-Basalinsulin von Sanofi auf den Markt und war damit die Neuheit. Etwas später ist Levemir von Novo Nordisk als 24-h-Stunden Insulin entwickelt worden, hat es dann aber in der Praxis nur bis zu 16 h Wirkzeit geschafft. Damit war der Vorteil gegenüber den bisherigen Sorten, nur einmal am Tag Basalinsulin spritzen zu müssen, nicht vorhanden und viele blieben bei Lantus oder wurde...

Sonntag, 15. April 2018, 14:02

Forenbeitrag von: »hakaru«

Braucht man für jeden Facharzt eine Überweisung?

Wie oft so etwas vorkommt, weiß ich nicht, aber es ist ja theoretisch möglich, nach Ende einer Krankenversicherung beim Arzt das Kärtchen vorzulegen und niemand merkt was. In absehbarer Zeit müssen die Praxen mit neuen Lesegeräten ausgerüstet werden, damit bei jedem Einlesen der Karte eine sofortige Verbindung zur Krankenkasse aufgebaut wird zwecks Datenabgleich und der zeitnahen Übermittlung relevanter Abrechnungsziffern. Die Überwachung der Versicherten muss halt ein bisschen verschärft werden...

Sonntag, 15. April 2018, 12:08

Forenbeitrag von: »hakaru«

Braucht man für jeden Facharzt eine Überweisung?

Zitat von »Stagepilot« Dennoch müsste beim "Überweisungssystem" mal Klarheit her. Entweder ganz abschaffen (beim Zahnarzt brauch ich ja auch keine, obwohl der Status für den Hausarzt interessant sein könnte), oder explizit für einige Ärzte obligat machen, Murks und co, genau wie mit der Gesundheitskarte und dem sinnlosen Chip Ja genau, eine konkrete Regelung und deren Bekanntmachung an alle Beteiligte wäre wirklich sinnvoll. So ist es seit Jahren ein Durcheinander und man kann's ja bloß falsch ...

Freitag, 13. April 2018, 12:50

Forenbeitrag von: »hakaru«

Braucht man für jeden Facharzt eine Überweisung?

In der diabetologischen Schwerpunktpraxis, in der zudem mein DMP abgerechnet wird, durfte ich mir aktuell wieder einen Vortrag der Arzthelferin anhören, dass ich ohne Überweisung entweder nicht oder auf Privatrechnung des Doktors behandelt werde. Ja, wenn ich nur dort das Rezept für die Libresensoren bekomme und ich im 3. Quartal '17 von den Schwestern kein Rezept bekommen habe, muss ich bei 7 bewilligten Sensoren erstaunlicherweise immer zum Quartalsanfang nach Urlaub und Feiertagen mit dem let...

Freitag, 16. März 2018, 20:51

Forenbeitrag von: »hakaru«

Tresiba

Analoginsulin senkt den Blutzucker genauso wie die Vergleichssubstanz Humaninsulin. Das reicht vollkommen aus; deshalb hätte es seit der Erfindung des Humaninsulin vor Jahrzehnten keiner weiteren Forschung bedurft. Tresiba ist eben auch bloß eine Scheininnovation. *Ironiemodus aus* Das ganze AMNOG-Verfahren müsste endlich geändert werden. Das fängt bei den geforderten Studiendaten an (wer testet denn noch ernsthaft Analog- gegen Humaninsulin in Typ-1-Gruppen?), geht über mehr Mitsprache der Betr...

Freitag, 16. März 2018, 14:40

Forenbeitrag von: »hakaru«

Tresiba

Danke für die Ideen, Tiger. Meine Apotheke vor Ort hatte ich mal gebeten, verschiedene "Angebote" einzuholen, aber sie kommen über die internationale Apotheke nur an das englische Tresiba ran. Ich hatte explizit nach NL gefragt. 50 m weiter wollte eine andere Apotheke sogar 203,00 Euro für das gleiche Rezept haben. Insofern bin ich mit dem Preis (163,00) noch ganz zufrieden, zumal es bisher nur eine kleinere Preiserhöhung in den zwei Jahren gegeben hat. Versandapotheken, auch selbst DocMorris, w...

Donnerstag, 15. März 2018, 23:09

Forenbeitrag von: »hakaru«

Tresiba

Ich hab länger nicht im Insulinclub mitgelesen und würde mich natürlich sehr freuen, wenn etwas dran wäre an der Rückkehr Tresibas im Herbst. Gerade gestern Abend war ich wieder mal zu der Ansicht gelangt, wenn diese Packung aufgebraucht ist, wechsle ich zu Levemir zurück. Ich zahle seit zwei Jahren mein Tresiba komplett selbst (5er Packung 100 für 163,00 Euro über Großbritannien) und die Kasse lacht sich ins Fäustchen und spart und spart und spart... Wer weiß, was erst wird, wenn der Brexit vol...

Montag, 29. Januar 2018, 22:55

Forenbeitrag von: »hakaru«

Mittägliche BZ-Spitzen

Mit ein paar ungefähren Stichworten im Hinterkopf bin ich da gelandet, was ich gesucht habe. Ich übernehme keine Garantie für die Richtigkeit, ich kann auch die Klinik nicht einschätzen. Aber ich erinnere mich, dass ich damals das gesamte Skript recht lebensnah und angenehm zu lesen fand - weil es nicht so streng vom Idealfall ausgeht. Darin steht: Zitat Auf eine weitere Besonderheit ist in diesem Zusammenhang noch hinzuweisen: Falls nicht gefrühstückt wird, ist der Insulinbedarf beim anschließe...

Montag, 29. Januar 2018, 22:21

Forenbeitrag von: »hakaru«

Mittägliche BZ-Spitzen

Hi Kochlöffel, ich versteh Dich auf jeden Fall, mir selbst gefallen Werte in dem Bereich auch nicht gut, selbst, wenn sie nur kurz anhalten. Und ich glaube auch nicht, dass diese Spitzen bei unsereins tatsächlich ohne Folgen bleiben. Dass es bei wirklich gesunden auch passiert, ist für mich interessant, beruhigt mich nur nicht unbedingt. Ich tue mich jedenfalls schwer damit, solche Zacken zu akzeptieren, obwohl auch mein Arzt es nicht so dramatisch sieht. Wegen der ersten Mahlzeit müsste ich noc...

Montag, 29. Januar 2018, 22:13

Forenbeitrag von: »hakaru«

Mittägliche BZ-Spitzen

Speziell zu Fiasp kann ich guten Gewissens sagen, dass ich Verläufe wie unter Fiasp nach dem Essen mit NovoRapid nicht erreichen konnte. Wenn alles gut passt, schaffe ich mit Fiasp tatsächlich Linien ohne nennenswerte Erhebungen nach dem Essen. Nicht immer freilich, aber immer öfter.

Montag, 29. Januar 2018, 21:45

Forenbeitrag von: »hakaru«

Mittägliche BZ-Spitzen

Hi Kochlöffel, ich kann bestimmt nicht viel hilfreiches beitragen, aber erlaube mir kurz ein paar Gedanken zum Thema: 1) Dass das Libre einem die Illusionen bezüglich der Einstellung rauben kann, habe ich auch erfahren. Manches, was man vorher nicht gesehen hat, will man vielleicht gar nicht wissen... 2) Solche unterschiedlichen Reaktionen auf KH abhängig von der Essenszeit kenne ich auch. Bei mir geht morgens am ehesten der Gipfel nach oben. Ich glaube, vor längerer Zeit habe ich mal gelesen, d...

Samstag, 20. Januar 2018, 14:47

Forenbeitrag von: »hakaru«

Bin auch Dabei

Hi Corinna, herzlich willkommen im Club. Dein Diabetes wird dieses Jahr dann ja auch volljährig, so wie meiner. Ich wünsche Dir viel Spaß im Forum und neue Erkenntnisse, falls Du sie brauchst. Ein extra Gruß an die Hasenbande! (haben wir gar keine Tiersmileys außer dem Elch? ) LG, hakaru

Facebook

Infos







Stammtisch